Software bereits eingekauft

18. April 2019 15:22; Akt: 18.04.2019 17:30 Print

Polizei startet noch heuer mit Gesichtserkennung

Das Bundeskriminalamt will bis Ende des Jahres vollautomatisch die Gesichter von Verdächtigen in Überwachungsbildern analysieren. Die nötige Software wurde schon beschafft.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Noch vor Ende des Jahres will das Bundeskriminalamt (BK) laut einem Bericht von "futurezone.at" mit dem Einsatz von Gesichtserkennung beginnen. "Nachdem Fingerabdrücke als Sachbeweis zugelassen worden sind und DNA-Beweise", sei dies der "nächste Meilenstein", wird Sprecher Vincenz Kriegs-Au zitiert.

Umfrage
Finden Sie den Einsatz von Gesichtserkennungs-Software sinnvoll?
38 %
20 %
42 %
Insgesamt 475 Teilnehmer

Die notwendige Software sei demnach bereits angeschafft worden. "Im Spätherbst, also im Dezember," soll der Echtzeitbetrieb starten. Ab 2020 folgt dann die Einbindung der Landeskriminalämter, aktuell werkle man noch an den "Feineinstellungen".

Wird bald jeder Parksünder so ausgeforscht? Nein. Die Gesichtserkennung soll "nur bei einem sehr kleinen Prozentsatz an Straftaten zum Einsatz kommen, ähnlich wie bei einem DNA-Test", so Kriegs-Au: "Das würde sonst Unsummen an Ressourcen verschwenden."

Auf dem Weg zum Überwachungsstaat?

Das Sicherheitspolizeigesetz ermöglicht den Ermittlern den Zugriff auf Bildmaterial von Überwachungskameras im öffentlichen Raum und etwa Tankstellen, Banken oder Supermärkten. Die Software analysiert dann die Gesichtszüge eines Verdächtigen und gleicht diese mit einer Fotodatenbank von "Personen, die einmal erkennungsdienstlich erfasst worden sind", ab.

Ein ähnliches System ist bei den E-Gates am Flughafen Wien-Schwechat bereits im Betrieb. Eine engmaschige Überwachung, wie dies in manchen Regionen Chinas bereits praktiziert wird, könne es auch mit Gesichtserkennung "in Österreich nicht geben", weist der Sprecher des Bundeskriminalamts entsprechende Befürchtungen zurück: "Dafür gibt es gar keine gesetzliche Grundlage und die Polizei hat auch gar keine Kameras dafür."

Die Bilder des Tages
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(rcp)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mr. W(r)ong am 18.04.2019 16:43 Report Diesen Beitrag melden

    Gleichheit!

    ... hat die Bevölkerung auch die Möglichkeit unsere Politiker bzw. die Polizei selbst zu kontrollieren? Dann hätte ich absolut nichts einzuwenden! Am besten gleich mitschauen können, was die so arbeiten ;-)

    einklappen einklappen
  • peter am 18.04.2019 16:47 Report Diesen Beitrag melden

    das macht mir

    angst, wie weit will diese regierung noch gehen! Enden wir in einem Regim?

    einklappen einklappen
  • hubabbubba am 18.04.2019 17:26 Report Diesen Beitrag melden

    hubbabubba

    Naja das Gesetz kann man ja machen und die Kameras kann man ja kaufen, nur eine Frage der Zeit....Lügner

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Albert am 19.04.2019 21:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sehr gut

    Ich habe da kein Problem damit. Habe ja nichts zu verbergen.

  • Ehklar am 19.04.2019 19:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur ich

    Alles sinnlose Diskussionen, jeder Staat wird technischen Fortschritt nutzen, um sein Bürger zu überwachen. Ob mit Gesichtserkennung, Verbot von Meinung, Klarnamenpflicht oder Registrierkassa... Am Ende steht die Abschaffung von Bargeld. Dann gibts den Sklavenstaat. Übrigens: WER glaubt, dass Demokratie und freie Meinung ewig bestehen bleiben? NICHTS in der Menschheitsgeschichte hats ewig gegeben...

    • Ehklar am 19.04.2019 20:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ehklar

      Ich will nicht Eure Daumen, ich will Euren Einsatz! Setzt Euch ein für Meinungsfreiheit, Redefreiheit, lasst Euch nicht schikanieren! Unsere Großväter haben dafür gekämpft, oft mit Blut oder Verfolgung dafür bezahlt! Früher hat man Angst haben müssen für seine Überzeugung, heute haben Leute "Ängtchen." Euer Großvater würde sich im Grab umdrehen! Übrigens: ich bin kein Sozialist oä, ich bin ein aufrechter Bürger!

    einklappen einklappen
  • Robbie am 19.04.2019 17:24 Report Diesen Beitrag melden

    Erinnert an Brave New World

    Die Voraussetzungen dafür wurden geschaffen um solche Möglichkeiten zu benötigen. Oder um es in die Worte vom EU-Mitbegründer Jean Monnet zu fassen: "People only accept change in necessity and see necessity only in crisis."

  • Lauren am 19.04.2019 13:55 Report Diesen Beitrag melden

    Typisches!

    "Wir erzeugen ein Problem" in unserem Fall eine unkontrollierte Einwanderung. "Wir bieten die Lösung" Totale Überwachung eines "jeden" Bürgers. Wenn ihr denkt das es nur für Kriminelle eingesetzt wird der sollte mal weniger "Dschungelcamp" schauen. Erkundigt euch über 5G und für was man es noch nutzen könnte ? Oder George Orwells "1984" .... Man kann niemanden Überzeugen aber man kann ihn zum Nachdenken,Recherchieren anregen! Hinterfragen und Abgleichen

  • UnbequemAberWahr am 19.04.2019 12:37 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn das kommt...

    dann sollten alle Politiker, Beamten und Polizisten gechipped werden, und vollautomatisch immer und überall überwacht werden! Jedes Gespräch ist aufzuzeichnen, jede Finanztransaktion für mindestens 10 Jahre aufzuheben und zu belegen! Für alle Politiker muß leider prinzipiell die Schuldvermutung gelten, weil das Un- haben sie schon lange verspielt mit ihrem korrupten und widerlichen Lebenswandel!