Experte antwortet

18. Juni 2019 12:55; Akt: 18.06.2019 13:41 Print

Sieht die Telekom-Firma, dass ich Pornos schaue?

Roaming, Tarife, aber auch Pornos im Netz: Comparis-Telekom-Experte Jean-Claude Frick beantwortete live Leserfragen zu Smartphones und Co.

Pikante Frage: Sieht der Telekom-Anbieter, dass ich Pronos schaue? (Bild: 20 Minuten)

Pikante Frage: Sieht der Telekom-Anbieter, dass ich Pronos schaue? (Bild: 20 Minuten)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Schweizer Kollegen von "20 Minuten" hatten am Dienstag den Telekom-Experten Frick geladen, um einigen Ärgernissen auf den Grund zu gehen. Es ist nämlich eines der größten Ärgernisse der Schweizer Bevölkerung: Roaming. Während die EU-Länder und so auch Österreich den Aufschlag fürs Surfen und fürs Telefonieren im Ausland längst abgeschafft haben, existiert Roaming hierzulande nach wie vor. Wie kann man die Roaming-Falle verhindern?

Umfrage
Mit welchem Gerät surfen Sie im Netz?

Diese und weitere Fragen zu Mobilfunk und Internet beantwortete Frick im Live-Chat. Für viel Frust sorgte auch die Ankündigung der Swisscom, ab Oktober für die Papierrechnung 2,90 Franken zu verlangen. Die Swisscom argumentiert, die Gebühren seien branchenüblich. Zudem koste der Versand der Rechnungen auf Papier das Unternehmen jedes Jahr einen zweistelligen Millionenbetrag. Was kann man als Abonnent tun?

Sieht man, wenn ich auf Porno-Seiten surfe?

Gegen die Papier-Rechnung-Gebühr können Sie sich nicht wehren, so Frick. Einzige Möglichkeit: Man hat einen Tarif, bei dem die Gebühr nicht fällig wird. Bei den Roaminggebühren sagt Frick: "Die Politik in der Schweiz hat leider kein Interesse daran, die Roaminggebühren abzuschaffen und ohne Druck werden die Provider nicht einfach so auf diese Einnahmen verzichten. Die Telekom-Anbieter haben im Parlament sehr gut lobbyiert."

Roman aus St. Gallen stellte dann eine pikante Frage: "Sieht die Swisscom oder ein anderer Internet-Provider, wenn ich auf Porno-Seiten surfe?" Die Antwort: "Grundsätzlich 'sehen' die Provider, welche Webseiten Sie anschauen, da Sie diese Verbindungen ja über ihre Netze laufen lassen. Wer anonym unterwegs sein möchte, nutzt einen VPN Anbieter oder das TOR Netzwerk, was beides aber mit Geschwindigkeitseinbußen einher geht."

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(sas/rfi)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Surfer am 18.06.2019 16:29 Report Diesen Beitrag melden

    Haha, langsam. Willkommen im 21. Jhdt

    Provider sehen alles! Außer man schaltet einen Proxyserver dazwischen. Das Märchen mit der Geschwindigkeit ist abgelutscht. Heute sind VPNs kaum langsamer, dafür um einiges sicherer, als eine direkte Anbindung über die teuren Abzocker namens Provider.

  • Chu'a Kornnatter am 18.06.2019 22:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    na und.....

    jeder blöd der zahl, es gibt genug Pornos die man sich gratis anschauen kann und wenn das wer sieht, was macht das schon, Milliarden haben Sex......Überwachung ist nicht immer schlecht, es gibt viel Kriminalität im Netz, die Täter sollen schon überführt werden!!!!!!

  • Destructor am 18.06.2019 13:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wer nicht weiß, ...

    ... was er tut, dem geschieht Recht ;-)

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Fiedler_Stefan am 19.06.2019 00:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sie sehen alles

    Sogar dein Arbeitgeber sieht es auf deinem Firmen PC / Laptop / Handy. Offiziell heißt es so etwas gibt es nicht. Aber intern gibt es User listen.

  • Chu'a Kornnatter am 18.06.2019 22:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    na und.....

    jeder blöd der zahl, es gibt genug Pornos die man sich gratis anschauen kann und wenn das wer sieht, was macht das schon, Milliarden haben Sex......Überwachung ist nicht immer schlecht, es gibt viel Kriminalität im Netz, die Täter sollen schon überführt werden!!!!!!

  • Surfer am 18.06.2019 16:29 Report Diesen Beitrag melden

    Haha, langsam. Willkommen im 21. Jhdt

    Provider sehen alles! Außer man schaltet einen Proxyserver dazwischen. Das Märchen mit der Geschwindigkeit ist abgelutscht. Heute sind VPNs kaum langsamer, dafür um einiges sicherer, als eine direkte Anbindung über die teuren Abzocker namens Provider.

  • Destructor am 18.06.2019 13:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wer nicht weiß, ...

    ... was er tut, dem geschieht Recht ;-)