Tierquälerei?

09. März 2018 09:09; Akt: 09.03.2018 09:39 Print

Kontroverse Aktivistin ernährt ihren Fuchs vegan

Eine spanische YouTuberin provoziert mit einem Facebook-Beitrag über das Futter ihres zahmen Wüstenfuchses. Nicht nur Fleischfans sind empört.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sonia Sae ist YouTuberin, Bloggerin und vegane Aktivistin. Mit einem ihrer letzten Posts auf Facebook hat sich die junge Frau aus Barcelona jedoch nicht viele neue Fans gemacht – wohl eher im Gegenteil. Zu einer Bildercollage ihres eigenen zahmen Wüstenfuchses namens Jumanji erklärt sie: "Moderne Wissenschaft erlaubt es, fleischfressenden Tieren all ihre benötigten Aminosäuren auch aus einer opferfreien Quelle zu beziehen."

Umfrage
Haben Sie sich schon einmal vegan ernährt?
48 %
8 %
44 %
Insgesamt 266 Teilnehmer

Damit rechtfertigt sie ihren Entschluss, die Essgewohnheiten des herzigen kleinen Allesfressers ihrer eigenen, veganen Ernährungsweise anzupassen. Als dem Fuchs nicht nur die Haare ausfallen, sondern er auch noch rapide an Gewicht verliert, erklärt Sonia, dies würde an einer Allergie liegen und keinesfalls mit der fleischlosen Diät zusammenhängen.

Keine Symptome von Unterernährung

Wissenschaftler und Tierspezialisten empfehlen jedoch – gerade für Fenneks in Gefangenschaft – ganz klar einen fleischbasierten Fütterungsrhythmus. Die Seite Fennecfoxes.net schreibt: "Wüstenfüchse sollten mehrere Dutzend Mehlwürmer, Grillen oder andere Insekten verspeisen. Zusätzlich einige Eier. Auch rohes Fleisch ist eine Option."

Sonia Sae behauptet, dass die rein pflanzliche Ernährung ihres Haustieres keinen Einfluss auf dessen Gesundheitszustand nehmen würde. "Jumanji ist in toller Verfassung, die Resultate eines Bluttests sind gut, er ist gesund, verspielt und hat seit drei Jahren keine Symptome von Unterernährung mehr gezeigt."

What would Jumanji eat?

In den Kommentaren unter dem kontroversen Beitrag tobt inzwischen eine hitzige Diskussion zwischen eingefleischten Veganern und kompromisslosen Karnivoren. Während Fans der Aktivistin ihre Entscheidung für die unnatürliche Fütterungsweise entschieden befürworten und feiern, bezichtigen Kritiker die junge YouTuberin als "Tierquälerin mit Gottkomplex".

Schade, kann man Jumanji nicht fragen, was er am liebsten essen würde.

Das Digital-Telegramm:

Digital-Telegramm 2018

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(ben)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Max Mustermann am 09.03.2018 10:23 Report Diesen Beitrag melden

    Zum Davonrennen

    Vielleicht kann der Wüstenfuchs in einem unbeobachteten Moment dieser Irren entkommen. Ich würde es ihm wünschen.

    einklappen einklappen
  • Günther Prien am 09.03.2018 13:17 Report Diesen Beitrag melden

    Aber immerhin

    darf sie sich "bloggerin" nennen !! Da ist man doch schon wer....als "blogger"...

  • fireone am 10.03.2018 07:55 Report Diesen Beitrag melden

    Hat die schon eine Anzeige

    wegen Tierquälerei kassiert?

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Istdasdiezukunftohgott am 10.03.2018 13:09 Report Diesen Beitrag melden

    First of all ...

    .. wieso hat die nen fuchs als Haustier?

  • Ist Er am 10.03.2018 11:36 Report Diesen Beitrag melden

    Mag.

    Irgendwann wird sie posten: +So schade! Jetzt wo er sich an die vegane Kost gewöhnt hat, ist er vermutlich an einer Stoffwechselkrankheit verendet! +

  • Jawollus am 10.03.2018 09:44 Report Diesen Beitrag melden

    Youtuberin

    Youtuberin - sagt eh schon alles. Sie will lediglich die große Kohle machen und weiss dabei ganz genau, dass Skandale und Skandälchen noch immer die meisten Klicks bringen, und dadurch der Rubel rollt.

  • fireone am 10.03.2018 07:55 Report Diesen Beitrag melden

    Hat die schon eine Anzeige

    wegen Tierquälerei kassiert?

  • Günther Prien am 09.03.2018 13:17 Report Diesen Beitrag melden

    Aber immerhin

    darf sie sich "bloggerin" nennen !! Da ist man doch schon wer....als "blogger"...