Fail-GIFs

05. Februar 2018 13:03; Akt: 05.02.2018 13:05 Print

Tentakel, Laser-Katzen und explodierende Vögel

Fail-GIFs sind an sich schon großes Kino. Wenn man sie dann auch noch mit Explosionen und anderen Spezialeffekten pimpt, entsteht daraus Kunst.

An diesen Kunstwerken bastelt der 3D-Animator. (Video: Tilllate/Patiffonka)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Hollywood investiert Millionen in Spezialeffekte für Actionfilme. Ein Künstler aus Moskau, der sich Patiffonka nennt, braucht nur seinen Laptop, Gratis-Software und ein paar GIFs, um die halbe Welt in die Luft zu jagen.

Umfrage
Wo findet man Sie auf Social Media hauptsächlich?
31 %
2 %
3 %
14 %
50 %
Insgesamt 8616 Teilnehmer

"Ich möchte mein Publikum mit etwas Ungewöhnlichem überraschen", sagt Patiffonka im Interview mit Creators. "Am meisten freue ich mich über Kommentare wie 'Was habe ich da gerade gesehen?' oder 'Genug Internet für heute'." Das deckt sich ungefähr mit unserer Reaktion.

"Ich mache das nur zum Spaß"

Die kurzen Videos, die sich der Russe im Internet zusammensucht – meistens irgendwelche Fail-GIFs – ändert er so ab, dass sie zu Mini-Actionfilmen werden. So sprengt die Katze vom Hausdach aus einen Helikopter in die Luft, die stürzende Tänzerin dematerialisiert sich zu einer unerkennbaren Sauce und der Panda im Zoo befindet sich plötzlich im Kugelhagel.

An diesen Kunstwerken bastelt der 3D-Animator laut eigener Aussage teilweise bis zu einer Woche. Dafür arbeitet er ausschließlich mit kostenloser Software – allerdings verdient Patiffonka auch kein Geld: "Die Videos sind für mich ein Hobby, sie bringen mir keinen materiellen Gewinn", sagt er. "Ich mache das nur zum Spaß. Meine Publikationen sind alle auf kostenlosen Plattformen veröffentlicht, auf denen ich zur Belohnung nur Likes und positive Kommentare erhalte." Außerdem trainiert der VFX-Nerd für ein längerfristiges Ziel: "Ich träume schon lange davon, Kurzfilme zu erstellen", sagt Patiffonka. "Ich habe da auch schon ein paar Ideen."

Alle Action-GIFs von Patiffonka finden Sie hier.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(nei/Tilllate)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.