IPs blockiert

21. März 2017 12:55; Akt: 22.03.2017 11:31 Print

Vandalismus: Wikipedia sperrt Zehntausende Österreicher

Die Online-Enzyklopädie Wikipedia hat zahlreiche Nutzer aus Österreich zur Bearbeitung von Artikeln gesperrt. Betroffene berichteten auch davon, dass sie sich nicht mehr in ihr Profil einloggen konnten.

 (Bild: Fotolia)

(Bild: Fotolia)

Fehler gesehen?

Grund dürfte laut Medienberichten sein, dass ein deutscher Wikipedia-Administrator bei der Bekämpfung von Vandalismus zu tief in die Trickkiste gegriffen hat. Er sperrte den gesamten IP-Block 178.190.0/16, der insgesamt 65.536 Adressen von A1 betrifft. Als Grund nannte er "longterm abuse", als Dauer wurden drei Monate angegeben.

Wikipedia hat immer wieder damit zu kämpfen, dass Nutzer versuchen, falsche Informationen in Einträge zu schummeln. Die Sperre eines gesamten IP-Blocks ist dabei aber sinnlos. Denn einerseits erscheint die Maßnahme drakonisch, andererseits vergibt A1 dynamische IP-Adressen. Nutzer müssen ihren Router also nur so lange neu starten, bis sie eine nicht von der Blockade betroffene Adresse erwischen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: