US-Handelsstreit

26. Mai 2019 17:26; Akt: 27.05.2019 10:00 Print

Whatsapp droht nun auf Huawei-Handys das Aus

Die Folgen für Huawei im US-chinesischen Streit könnten noch dramatischere Ausmaße annehmen. Whatsapp, Instagram und Facebook vor dem Aus?

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der chinesische Konzern Huawei kam auf eine schwarze Liste der US-Regierung. Das schränkt Google und andere amerikanische Technologiekonzerne in ihrer Zusammenarbeit mit dem Handy-Anbieter ein. Für Nutzer bringt das drastische Einschränkungen. Denn sogar der Google-Mutterkonzern "Alphabet Inc." stellt die Bereitstellung von Hardware und wichtiger Android-Dienste ein.

Umfrage
Nutzen Sie WhatsApp?

Das umfasst unter anderem Google Play, Google Maps, GMail & Co. Diese Info hat bei Hunderttausenden Usern in Österreich für Aufruhr gesorgt. In der offiziellen und ersten Stellungnahme versichert Huawei, dass alle bereits verkauften Smartphones und Tablets weiterhin alle Services nutzen können.

Google prüft derzeit die Folgen

Wie es dann aussieht, wenn Android ein neues Update veröffentlicht, ist noch unklar. Das wiederum dürfte dann Einschränkungen bringen. Wie das Ganze bei den neuen Smartphones und Tablets, die erst auf den Markt kommen, aussehen soll, hat Huawei nicht verraten. Google erklärte via Twitter, man halte sich an die Anordnungen der US-Regierung und prüfe die Folgen.

Whatsapp, Facebook und Insta weg?

Künftige Huawei-Handys müssten womöglich auf Dienste wie Whatsapp, Instagram und Facebook verzichten, heißt es bei "Chip". Zwar könnte Huawei Apps über einen eigenen App Store anbieten, US-Firmen dürften ihre Apps den Chinesen aber nicht zur Verfügung stellen. Das beträfe eben auch die genannten Mobil-Anwendungen Facebook, Instagram und Whatsapp.

Der Hintergrund des Streits? Die USA befürchten, dass die Huawei-Technik ein Einfallstor für chinesische Spionage und Sabotage sein könnte. Huawei selbst verweist immer wieder auf seine Unabhängigkeit vom chinesischen Staat und Beweise der USA fehlen bisher.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Heute)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • myopinion am 26.05.2019 18:41 Report Diesen Beitrag melden

    Boykottiere jetzt US Firmen privat

    Werden unsere Huawei Smartphones behalten. Gibt auch andere Messenger aus Europa. Whats App ist Spyware... Dafür fliegt jetzt mal Windows 10 Spyware raus bei mir. Und sobald Huawei oder jemand anders ein neues Smartphone OS bringt, steige ich auch hier um. Trump und seine unterwürfigen US Firmen, haben es verdient ignoriert zu werden.

    einklappen einklappen
  • rosenburger am 26.05.2019 17:57 Report Diesen Beitrag melden

    USA Boykott

    Na da haben die USA einmal gezeigt was sie bewirken können.Das trifft weltweit ja einige Huawei Handys. Sollte man überlegen wie man sich an den USA Schadlos halten kann,Freihandelsabkommen mit denen gehen gar nicht und die kanadische Hintertür gehört auch geschlossen. Welt first ,ohne USA und deren Freunde, heißt der Slogan,mit Hilfe der Chinesen und der Russen sollte das zu schaffen sein,ba ba Trump !Ist wohl kein Verstoß gegen Monopol und Kartellrecht ?

    einklappen einklappen
  • kein abkommen am 26.05.2019 18:23 Report Diesen Beitrag melden

    amis

    da Huawei ein Konkurrent für apple und Samsung zu sein scheint wollen sie das unternehmen so schaden die chinesischen Investoren die mit Milliarden Europa aufkaufen haben nicht verstanden das die USA der grösste schuldenstaat entscheidet und die betriebe oder Staaten mit solchen Aktionen zu grunde richten

Die neuesten Leser-Kommentare

  • abc123 am 28.05.2019 13:11 Report Diesen Beitrag melden

    ZTE ????????

    War das alles nicht schon bei ZTE ??? Verkauft wird es ja noch immer :D

  • Seitenblick am 27.05.2019 06:54 Report Diesen Beitrag melden

    Unbrauchbar und gefährlich

    Man sollte die Amis jetzt echt mal in die Schranken weisen. Sollte der Hanswurst, die gelbe Haartolle, nicht bald aufhören mit seinen dummen Untaten wäre ich dafür alle Handelsbeziehungen mit den USA einzustellen. Dieser Mann ist unbrauchbar und gefährlich. Keine Geschäfte mit den Chaoten aus USA und keine Hintertür mit Kanada.

  • Jolla am 27.05.2019 04:52 Report Diesen Beitrag melden

    Aha - mein nächstes Telefon

    wird wohl ein Huawei sein.

  • Tintifax am 26.05.2019 22:18 Report Diesen Beitrag melden

    Es droht das Ende

    Das Aus kann nicht drohen, weil das gibt es maximal im Fußball.

  • IT Techniker am 26.05.2019 21:36 Report Diesen Beitrag melden

    Facebook Twitter Whatsapp

    Instagramm und wie der Sch.... noch so heißt. Ich will das alles nicht auf meinem Handy haben. Ohne das Handy zu rooten und nur mit Garantieverlust kann man so etwas deinstallieren. Hoffentlich bringt Huawei ein Betriebssystem heraus ohne diesem Dreck

    • 12D3 am 27.05.2019 16:39 Report Diesen Beitrag melden

      Anssichtssache

      Mir persönlich passen Twitter und Instagram. Facebook benutzt sowieso fast keiner mehr. Klar kann man Twitter und Instagram auch auf dem Browser nutzen, nur in der App sind diese aber trotzdem leichter zu verwenden. Außerdem sind z.B. Twitter und Instagram sowieso nicht Standardmäßig installiert. Wenn man diese Apps also nicht möchte -> deinstallieren. Deinstallieren geht auch ohne rooten. Bei Facebook reicht es ja auch wenn man alle Updates deinstalliert, Benachrichtigungen ausschaltet und der App alle Berechtigungen verbietet.

    einklappen einklappen