Faktencheks

10. März 2019 16:02; Akt: 10.03.2019 16:02 Print

Youtube will Impfgegnern das Leben schwer machen

Die Videoplattform will künftig intensiver gegen Fake News vorgehen. Das könnte das Aus von Verschwörungstheorien bedeuten.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Unzählige Videos treiben sich auf Youtube herum, die immer mehr Menschen von einer Sache überzeugen: Impfungen lösen Autismus oder Leukämie aus. Das ist der Plattform ein Dorn im Auge. Aus diesem Grund soll in Zukunft ein Faktencheck eingeführt werden.

Konkret heißt das: Wenn Nutzer nach Videos suchen, bei denen oft falsche Informationen verbreitet werden, wird ein Pop-Up angezeigt, die entsprechende Fakten liefern. Damit werden die Clips nicht gelöscht, aber ergänzt. Laut mehreren Tech-Blogs wird dieses Feature bereits in Indien getestet. Bald soll der Faktencheck weltweit ausgerollt werden.

Fake News bei Wahlen ein Thema

Die Google-Tochter gerät nämlich immer mehr unter Druck. Denn der Algorithmus spuckt bereits bei neutralen Suchanfragen häufig Videos aus, die fragwürdige Informationen liefern. Besonders in den USA kritisiert man Youtube häufig. Dennoch entschied man sich für eine Test-Phase in Indien. Der Grund könnte die bevorstehende Wahl im Land sein. Und bei Wahlen spielen Fake News bekanntlich eine relativ große Rolle.

Denn man möchte nicht nur gegen Impfgegner vorgehen, auch Theorien wie, dass die Erde eine Scheibe ist oder dass Staaten an sich nur Firmen sind, gewinnen immer weiter an Beliebtheit. In Zukunft sollen die Clips lediglich dem Entertainment dienen und mit Fakten versehen werden.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(slo)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Alex am 12.03.2019 13:51 Report Diesen Beitrag melden

    Die Pharmalobby zahlt Bestpreise

    YouTube braucht natürlich Geld, Geld, Geld, Geld .. und die Einnahmen mit den Werbefilmchen erfüllt den Zweck nur teilweise. Aber vlt sollte man überlegen YT zu sperren, denn einseitige Informationen fallen unter Rassismus, Diskriminierung oder wie auch immer man das dann wieder bezeichnen möchte. #NeinZurImpfpflicht

  • Vorstadtmama am 11.03.2019 16:01 Report Diesen Beitrag melden

    Super!

    Keine Zensur, wer will, kann sich auch Verschwörungsvideos weiter anschauen. Aber es gibt die Info, dass es sich hier um Fake-News handelt. Das ist legitim.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Alex am 12.03.2019 13:51 Report Diesen Beitrag melden

    Die Pharmalobby zahlt Bestpreise

    YouTube braucht natürlich Geld, Geld, Geld, Geld .. und die Einnahmen mit den Werbefilmchen erfüllt den Zweck nur teilweise. Aber vlt sollte man überlegen YT zu sperren, denn einseitige Informationen fallen unter Rassismus, Diskriminierung oder wie auch immer man das dann wieder bezeichnen möchte. #NeinZurImpfpflicht

  • Vorstadtmama am 11.03.2019 16:01 Report Diesen Beitrag melden

    Super!

    Keine Zensur, wer will, kann sich auch Verschwörungsvideos weiter anschauen. Aber es gibt die Info, dass es sich hier um Fake-News handelt. Das ist legitim.