Anti-Pollution Kosmetik

23. April 2019 11:49; Akt: 23.04.2019 11:49 Print

Beauty-Trend: Cremen gegen Smog & Handy

"Anti Aging" war gestern: Jetzt kommt ein neuer Trend, den Experten für den nächsten großen Hype in der Beauty-Industrie halten: "Anti Pollution"

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Luft wird in Ballungszentren dreckiger, die Haut ist mit UV-Strahlung belastet und dazu ist unsere Ernährung mit Chemie vollgepumpt. Dieses Szenario hilft derzeit der Beauty-Industrie ein neues Geschäftsfeld zu erschließen, das uns laut Experten-Prognosen in den nächsten 10 Jahren ein neues Kosmetik-Segment erschließen wird.

Umfrage
Achten Sie auf Ihre Hautgesundheit?

"Anti-Polluaging" ist in Korea längst gängiger Begriff

Die "Anti Pollution"-Formeln sollen helfen die Haut von innen zu stärken und die natürliche Hautbarriere aufzubauen. Darüber hinaus soll die Haut mit Feuchtigkeit versorgt und Antioxidantien uns vor allerlei schützen. Allen voran: Vorzeitiger Hautalterung. In Korea hat man die beiden Wörter "Aging" und "Pollution" deswegen schon zu "Anti-Polluaging" zusammengeschlossen. Ein neues Marktsegment entsteht.

Feinstaub ist eine gefährliche Mischung, die nicht nur unsere Schleimhäute angreift, sondern auch die Haut. In der Luftverschmutzung "schweben" auch Schwermetalle, die von Abgasen stammen, und tief in unsere Haut eindringen. Dort bringen die toxischen Substanzen gehörig die Reproduktion der Hautzellen durcheinander.

Soweit das Schreckensszenario.

Die Beauty-Herstellern stehen dafür schon in den Startlöchern So hat Shiseido in diesem Monat seine erste Produktserie gestartet, die sich nur gegen Umweltverschmutzungen richtet und die Haut davor schützen soll.

Besonders in Asien, wo in Städten starke Luftverschmutzungen herrschen, wäre eine große Nachfrage, erklärte ein Sprecher des Unternehmens.

Im Kampf gegen das "blaue Licht" der Handy-Displays

Nicht nur UV-Strahlung oder Feinstaub sind auf der Liste der Hauthelferchen: Auch die Strahlung von Displays und Bildschirmen bergen Risiken für vorzeitige Hautalterung, Ekzeme und Pigmentstörungen.

Hier haben im letzten Jahr gleich mehrere Hersteller von Luxusprodukten aufhorchen lassen. Mit dem HEV-Licht der Displays wird die DNA in unseren Zellen gestört. Damit sind Hautprobleme vorprogrammiert.

Luxushersteller, wie Dr. Barbara Sturm haben hier bereits mit ihren "Anti Pollution Drops" Hautpflege geschaffen, die der Haut von Großstadtbewohnern helfen soll sich vor dem HEV-Licht zu schützen. Extrakte aus verschiedenen Pflanzen, wie Purslane, Kakaobohne oder Helmkraut haben viele Antioxidantien, die gegen die Umwelteinflüsse ankämpfen.

Auch leistbare Cremen bereits am Markt

Nicht nur für das große Budget gibt es mittlerweile Cremen & Co zum Schutz vor dem Großstadtleben. NIVEA hat mit seiner "Urban Skin Protect" Creme ein Produkt herausgebracht, das unter der 10-Euro-Preismarke bleibt, Lavera ist ebenfalls mit einer Anti-Pollution Creme schon am Start und wir werden bestimmt in den nächsten Jahren noch viel mehr sehen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(mia)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.