Kosten: 1.200 €

08. Januar 2019 10:27; Akt: 08.01.2019 10:27 Print

So schmeckt goldenes Steak von Franck Ribery

Bayern-Star Franck Ribery gönnte sich in einem Restaurant ein goldenes Steak für 1.200 Euro und löste damit einen Shitstorm aus. Doch ist das Steak den Preis auch wirklich wert?

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit mehreren Tagen ist das goldene Steak von Franck Ribery in aller Munde. Der Bayern-Star stattete einem guten Freund einen kleinen Besuch ab und verputzte in dessen Lokal die Spezialität.

Umfrage
Würden Sie ein Gold-Steak essen?
36 %
52 %
8 %
4 %
Insgesamt 119 Teilnehmer

Der Preis der Spezialität ist ein wenig gesalzen. Satte 1.200 Euro muss man für ein Gold-Steak in dem Restaurant "SaltBae" nämlich hinlegen.

<<< Auch Messi verspeiste goldenes Steak >>>

Doch wonach schmeckt eigentlich ein vergoldetes Steak und ist es den Preis wirklich wert? Maria Groß ist Sterneköchin und hat selbst bereits mit Blattgold gearbeitet.

"Sinnlos und überflüssig"

In der "VOX"-Sendung "Prominent" erklärt Groß, dass der Einkauf von Blattgold sehr teuer sei und es sich nicht wirklich auszahlen würde. "Es schmeckt nach nichts, ist sinnlos und überflüssig. Maximal wird man davon hartleibig", stellt die Sterneköchin klar.

Dennoch ist Blattgold bei den Schönen und Reichen äußerst beliebt. Neben einem Steak gibt es nämlich unter anderem auch Burger, Pillen oder auch einen Apfelsaft aus Gold.

Gut für die Gesundheit

Esoteriker behaupten ja gerne, dass Blattgold der Gesundheit zugänglich sein soll. Auch dazu findet Groß deutliche Worte. "Ich bin eine Halb-Esoterikern und ich glaube, dass man sich die Kohle eigentlich sparen kann", so Groß.

Blattgold ist also weder gesundheitsschädlich, noch tut man damit der menschlichen Gesundheit etwas Gutes. Natürlich mache aber auch in diesem Falle die "Dosis das Gift". Allerdings, so Groß, solle man beim Essen nicht ganz so moralisch sein: "Wer Geld hat, der kann es auch genießen".

Mehr zu dem Thema

Ribery-Eklat: Auch Messi verspeiste goldenes Steak

Darum essen so viele Stars bei Riberys Steak-Koch

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(wil)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Max Mustermann am 08.01.2019 11:01 Report Diesen Beitrag melden

    Protzerei

    Schwachsinn der Neureichen, um vor aller Welt zu protzen.

    einklappen einklappen
  • FraGeh am 08.01.2019 10:55 Report Diesen Beitrag melden

    Dekadent

    Das ist pure Dekadenz.

  • Lerserin am 08.01.2019 13:28 Report Diesen Beitrag melden

    ...

    Schade, dass man sich mit so viel Geld keinen Anstand und das nötige Niveau kaufen kann...

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Paul Paulsen am 09.01.2019 10:36 Report Diesen Beitrag melden

    purer Genuß

    Wenn ich mir ein Steak reinziehen möchte, dann möchte ich den puren Geschmack des Fleisches spüren und nicht irgendwelche Metallfolien zwischen den Zähnen haben. Was Ribery anbelangt - wenn er die Protzerei braucht, um sich besser zu fühlen, dann ist er eigentlich ein armer, bedauernswerter Mensch, der recht wenig kapiert hat im Leben. Beeindrucken kann er mich mit der Aktion absolut nicht.

  • Heinz am 09.01.2019 10:33 Report Diesen Beitrag melden

    Blattgold

    Eine "Spitzenköchin" sollte wissen dass Blattgold NICHT sauteuer ist. Ein Heftchen mit 25 Blat 85x95 mm kostet so um die 40,-- - also erschwinglich. Für so ein Tomahawksteak brauche ich vielleicht die Hälfte - also 20,-- für Ribery ein Witz. Proviert das selbst mal -faschierte Laibchen mit einem Blatt Gold - kosten so 1,50 pro Laibchen und Ihr könnt stolz sagen >>bei mir sind sogar die Fleischlabchen vergoldet)

  • sb am 08.01.2019 13:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hm

    Wenn jemand was schreibt glaubt es die ganze Welt ! Bravo ! Das Steak kostet nicht 1200.- Euro sondern 1200.- arabische Dirham ! das sind 287.- Euro Lg

    • Sabrina am 08.01.2019 20:22 Report Diesen Beitrag melden

      das glaube ich sofort !

      Und Blattgold ist spott billig, weil Hauchdünn. Wir haben das früher auch zum basteln genommen. In Asien kann man das sogar auf Buddhas kleben ! Riberry ist somit ein ungehobelter Showman mit, meiner Meinung nach, wenig Talent und Anstand !

    einklappen einklappen
  • Lerserin am 08.01.2019 13:28 Report Diesen Beitrag melden

    ...

    Schade, dass man sich mit so viel Geld keinen Anstand und das nötige Niveau kaufen kann...

  • Southpaw am 08.01.2019 12:34 Report Diesen Beitrag melden

    Vielleicht glitzert...

    ...es nachher in der Kloschüssel auch noch so schön. Oder bei diversen abartigen Sexpraktiken. Keine Ahnung auf was Leute so stehen...