Experte klärt auf

08. Januar 2019 11:56; Akt: 08.01.2019 13:31 Print

Gilt Essen am Schreibtisch als Mittagspause?

Einige Menschen verbringen die Mittagspause in der Arbeit mit Essen direkt am Schreibtisch - doch gilt das rechtlich tatsächlich als Pause?

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es gibt Tage in der Arbeit, da weiß man gar nicht, was man zuerst erledigen soll. Umso größer ist dann die Freude auf eine wohlverdiente Verschnaufpause.

Umfrage
Machen Sie am Schreibtisch Mittagspause?

Doch nicht immer ist es möglich die Mittagspause auch in einem Aufenthaltsraum zu verbringen. Manchmal verputzt man zur Not sein Essen auch gleich direkt am Schreibtisch.

Was ist erlaubt?

Aber gilt Essen am Schreibtisch eigentlich als Mittagspause und wie sieht die Situation rechtlich aus? Kann ein Chef also verlangen das Essen gleich neben der Arbeit zu verspeisen?

Im Video (oben) bringt ein Rechtsanwalt, der sich auf Arbeitsrecht spezialisiert hat, Licht ins Dunkel und erklärt, was erlaubt ist und was nicht.

30 Minuten Pause

Übrigens: Wer mehr als sechs Stunden am Tag arbeitet, hat Anspruch auf eine halbe Stunde Pause. Diese können entweder in zweimal 15 Minuten oder dreimal 10 Minuten aufgeteilt werden.

Alle Infos, wie Sie am besten Pause machen können, erfahren Sie unter anderem auf der Seite der Arbeiterkammer HIER >>>

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(wil)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Österreicher am 08.01.2019 12:57 Report Diesen Beitrag melden

    Geographie 5

    schön, nun wissen wir, wie es in Deutschland ist.. Es ist aber bekannt, dass wir hier in Österreich leben.. oder?

    einklappen einklappen
  • lola am 08.01.2019 13:56 Report Diesen Beitrag melden

    Stimmt nicht ganz was in dem Artikel ste

    Ich habe mir das Video nicht angesehen aber Essen währen der Arbeit ist erlaubt. Und gilt nicht als Mittagspause insofern man es nebenbei macht. Habe das selbst Jahrelang gemacht. Und der Anspruch auf Mittagspause ist nicht nur auf das Gesetz beschränkt sondern auch auf den Kollektivvertrag.

    einklappen einklappen
  • Dodo2340 am 09.01.2019 08:23 Report Diesen Beitrag melden

    Unnötige Videos

    Immer diese Videos! Habe keine Lust, mir die anzusehen, wenn man die Quintessenz auch in wenigen geschriebenen Worten zusammenfassen kann. Ich werde es somit nicht erfahren, ob es als Mittagspause zu zählen ist oder nicht. Ist mir auch egal, da ich im Homeoffice arbeite, und in knapp einem Jahr in Pension gehen kann.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Mr. A-Team am 09.01.2019 14:46 Report Diesen Beitrag melden

    Wieso sollte ein deutscher Sender...

    ...sich für seine deutschen Seher auf österreichisches Recht beziehen? Auch wenn das deutsche Recht dem Österreichischen sehr ähnlich ist, gibt es doch unterschiede... So darf z. B.: in Österreich die Pause auf 2x 15 oder 3x 10 Minuten gesplittet werden, und als Pausenzeit kann auch eine Zeit gewertet werden, wo man z. B.: in der Produktion auf den nächsten Arbeitsschritt oder eine mögliche Störung wartet...

  • Dodo2340 am 09.01.2019 08:23 Report Diesen Beitrag melden

    Unnötige Videos

    Immer diese Videos! Habe keine Lust, mir die anzusehen, wenn man die Quintessenz auch in wenigen geschriebenen Worten zusammenfassen kann. Ich werde es somit nicht erfahren, ob es als Mittagspause zu zählen ist oder nicht. Ist mir auch egal, da ich im Homeoffice arbeite, und in knapp einem Jahr in Pension gehen kann.

  • Knut Randauch am 08.01.2019 16:37 Report Diesen Beitrag melden

    Wir haben überhaupt keine

    Pause. Wir haben 8 h Dienst inklusive Essenszeit. Wir können den ganzen Tag essen, wenn es die Arbeit erlaubt. Bei dringenden Einsätzen ist das Essen eben zu verschieben. Direkt am Arbeitsplatz ist Essen und Trinken sowieso aus Sicherheitsgründen verboten. Und das Rauchen generell.

  • Fred von Jupiter am 08.01.2019 16:36 Report Diesen Beitrag melden

    30 Minuten ununterbrochen

    Liebe Heute-Redaktion, ich weiß nicht, wie es bei Ihnen gehandhabt wird, aber in Österreich gilt: Wer mehr als 6 Stunden arbeitet, MUSS nach frühestens 4, aber spätestens 6 Stunden mindestens 30 Minuten ununterbrochen Pause haben. Während dieser Zeit darf der Mitarbeiter weder gestört, noch zu Arbeiten aufgefordert werden. Ausnahmen gibt es nur für Berufe, die aufgrund von Einsätzen im Sicherheits- oder Gesundheitsbereich keine garantierten Pausen ermöglichen. Hier sind Dienstunterbrechungen zur Nahrungsaufnahme zu gewähren. Diese müssen abgegolten werden, sind keine unbezahlte Freizeit.

    • Mr. A-Team am 09.01.2019 14:50 Report Diesen Beitrag melden

      Grundsätzlich ja, aber...

      Bei einem MA in der Produktion kann auch nene Zeit als Pausenzeit gewertet werden, in der er Warten muss, bis er den nächsten Arbeitsschritt durchführen kann... diese Pausenzeit kann übrigens auf 2x 15 bzw. 3x 10 Minuten gesplittet werden...

    einklappen einklappen
  • Fritz am 08.01.2019 15:23 Report Diesen Beitrag melden

    Gleicher als gleich!

    Asylant müsste man halt sein, da kennt man solche Probleme nicht und wird ohne Müh und Plag lebenslang all inklusive vom Steuerzahler erhalten.