NaturAll Bottle

12. September 2018 09:13; Akt: 12.09.2018 09:14 Print

Pepsi entwickelt Flaschen aus Bioplastik

Der Getränkekonzern tritt dem von Danone und Nestle gegründeten Bündnis "NaturAll Bottle" bei, das Altpapier oder Holzschnitzel in der Flaschenherstellung verwenden will.

 (Bild: iStock)

(Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der US-Konzern PepsiCo will künftig mit den beiden europäischen Konkurrenten Danone und Nestle zusammenarbeiten, um Wasserflaschen aus Bioplastik zu entwickeln.

Umfrage
Was halten Sie von Wasserflaschen aus Bioplastik?
47 %
41 %
5 %
7 %
Insgesamt 79 Teilnehmer

Ziel ist, das Material in naher Zukunft zu hundert Prozent aus nachhaltigen und erneuerbaren Quellen wie Altpapier oder Holzschnitzeln herzustellen.

Altpapier und Holzschnitzeln

Danone und Nestle hatten sich schon im März 2017 zusammengetan, um umweltfreundlichere Wasserflaschen zu entwickeln. Sie gründeten zusammen mit dem kalifornischen Start-up Origin Materials das Bündnis "NaturAll Bottle". Dessen Ziel ist es, das Material für Flaschen in naher Zukunft zu hundert Prozent aus nachhaltigen und erneuerbaren Quellen wie Altpapier oder Holzschnitzeln herzustellen.

Ab 2020 im Regal

Bereits im vergangenen Jahr hatte das Bündnis erste Flaschen hergestellt, die zu 80 Prozent aus Bioplastik bestehen. In großem Maßstab sollen nun bis 2020 Flaschen produziert werden, die zu 75 Prozent aus Bioplastik bestehen, dann zu 95 Prozent.

Bier aus Pappflaschen

Erst vor wenigen Tagen verkündete der dänische Brauereikonzern Carlsberg Bier ab kommendem Jahr in Pappflaschen abfüllen zu wollen. Die ersten Bierflaschen aus recyceltem Altpapier sollen bereits im kommenden Jahr auf den Markt kommen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(kiky)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.