Risiko-Faktoren eliminieren

11. September 2018 11:14; Akt: 11.09.2018 11:14 Print

165.000 Krebsfälle pro Jahr wären vermeidbar

Laut dem Deutschen Krebsforschungszentrum könnte ein Großteil der neuen Krebserkrankungen ganz einfach vermieden werden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es sind gute Nachrichten, die gleichzeitig nachdenklich machen: Allein in diesem Jahr könnten in Deutschland ganze 165.000 Krebserkrankungen vermieden werden. Das vermelden Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) in Heidelberg. Dafür müssten lediglich die häufigsten Risikofaktoren eliminiert werden.

Welche das sind, erfahren Sie im Video!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(kiky)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Quasi Mode am 11.09.2018 16:47 Report Diesen Beitrag melden

    Also daheim im abgedunkelten

    Zimmer bleiben und alle Stromquellen ausschalten, dazu linksdrehendes Quellwasser trinken und glutenfreies Mehl kauen... Gehts noch? Sollen wir unser Leben aufgeben um alt zu werden?

  • Natürlich natürlich am 12.09.2018 06:44 Report Diesen Beitrag melden

    Die häufigsten Risikofaktoren...

    Feinstaub vom Individualverkehr, Arbeitsstress, Beziehungsstress usw? Die wahren Ursachen werden weiterhin im Sinne der Wirtschaft ausgeblendet und verschwiegen. Klausur und fasten sind keine Lösungen, wir wollen weiterhin ohne dauernde Pharma-Indoktrination über herbeifantasierte 'Risiken' leben.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Natürlich natürlich am 12.09.2018 06:44 Report Diesen Beitrag melden

    Die häufigsten Risikofaktoren...

    Feinstaub vom Individualverkehr, Arbeitsstress, Beziehungsstress usw? Die wahren Ursachen werden weiterhin im Sinne der Wirtschaft ausgeblendet und verschwiegen. Klausur und fasten sind keine Lösungen, wir wollen weiterhin ohne dauernde Pharma-Indoktrination über herbeifantasierte 'Risiken' leben.

  • Quasi Mode am 11.09.2018 16:47 Report Diesen Beitrag melden

    Also daheim im abgedunkelten

    Zimmer bleiben und alle Stromquellen ausschalten, dazu linksdrehendes Quellwasser trinken und glutenfreies Mehl kauen... Gehts noch? Sollen wir unser Leben aufgeben um alt zu werden?