Studie beweist

13. März 2019 14:13; Akt: 26.03.2019 12:02 Print

Radfahrer sind weniger einsam

Gesünder, schlanker, fitter und entspannter - Wie sich Radfahren auf die Gesundheit auswirkt, zeigt eine Studie der BOKU Wien.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Autofahren, öffentliche Verkehrsmittel und viel sitzen - Wer sich weniger bewegt, lebt ungesünder. Eine groß angelegte europäische Studie belegt: Radfahren hat tatsächlich viele Vorteile - auch für das Gehirn und die Lebensfreude.

Umfrage
Steigen Sie regelmäßig aufs Rad?
10 %
9 %
22 %
18 %
15 %
13 %
13 %
Insgesamt 556 Teilnehmer

Radfahrer sind weniger einsam

Das Ergebnis: Menschen, die regelmäßig Rad fahren, fühlen sich gesünder, sind geistig fitter, weniger gestresst und lernen mehr Leute kennen als Menschen, die mit den Öffis oder dem Auto unterwegs sind und erreichen mühelos die Bewegungsempfehlung der WHO. Auch ihr Gewicht liegt im Durchschnitt unter denen, die sich sitzend fortbewegen.

Radfahren bringt den Kreislauf in Schwung, die Muskeln in Bewegung und auch das Gehirn wacht auf. Fährt man mit dem Rad zur Arbeit, ist eine Steigerung des Leistungsfähigkeit des Gehirns festzustellen. Rennradfahren soll zudem eine stimmungsaufhellende und beruhigende Wirkung haben.

BOKU-Wien-Studie

Forscher der BOKU Wien leiteten dazu im Zeitraum von drei Jahren (von 2015 bis 2018) eine groß angelegte Studie, bei der 15 Partneruniversitäten teilnahmen. Mehr als 8.000 Menschen in sieben europäischen Städten wurden zu ihrem Verkehrsverhalten und ihrer allgemeinen Verfassung befragt. Aktuell untersuchen die Wissenschaftler weiter, welche genauen Areale des Gehirns das Radfahren aktiviert.

Es ist durchaus anzunehmen, dass Radfahrer tendenziell zu einem gesünderen Lebensstil neigen. Dass mehr Bewegung jeder Art zu integrieren förderlich ist, versuchen auch schon andere Forschungen zu zeigen. Schon die Forschungsarbeit einer Neurowissenschaftlerin zum Thema Laufen bestätigte einen Zusammenhang zwischen der körperlichen Aktivität und geistiger Verfassung.


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(GA)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Antonia am 15.03.2019 08:44 Report Diesen Beitrag melden

    net allanig unterwegs

    weiß doch jeder Wiener, dass die Radler net allanig unterwegs san

  • schlossberganwohner am 14.03.2019 06:37 Report Diesen Beitrag melden

    ja natürlich ...

    ... so wird zum Beispiel den unendlich vielen Rotlichtfahrern schon von weitem mit der Faus zugewunken und umgekehrt begrüßen viele Radfahrer ihre Kontrahenten (Autofahrer) mit deftigen Sprüchen ... ja, an dieser Studio gibt es keine Zweifel ... und: das Ergebnis der Studio erheitert sofort mein Gemüt

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Antonia am 15.03.2019 08:44 Report Diesen Beitrag melden

    net allanig unterwegs

    weiß doch jeder Wiener, dass die Radler net allanig unterwegs san

  • schlossberganwohner am 14.03.2019 06:37 Report Diesen Beitrag melden

    ja natürlich ...

    ... so wird zum Beispiel den unendlich vielen Rotlichtfahrern schon von weitem mit der Faus zugewunken und umgekehrt begrüßen viele Radfahrer ihre Kontrahenten (Autofahrer) mit deftigen Sprüchen ... ja, an dieser Studio gibt es keine Zweifel ... und: das Ergebnis der Studio erheitert sofort mein Gemüt

    • 99 am 14.03.2019 16:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @schlossberganwohner

      So eine negative Einstellung kann nur ein Wiener haben. Was hanens euch angetan, dass ihr so seid.

    • schloßberganwohner am 14.03.2019 18:23 Report Diesen Beitrag melden

      @99:

      1. bin ich nicht aus Wien 2. ist das Realität (ich muss täglich mit dem Auto mindestens 2x mitten in der Stadt direkt neben einer Ampel von der bzw. zur Hauseinfahrt über einen Radweg ... ich habe vieles erlebt und kann viel erzählen...

    • Der Radler am 14.03.2019 19:49 Report Diesen Beitrag melden

      @schloßberganwohner

      Tja, bei Hauseinfahrten gilt StVO §19/6b, ganz klar hat hier also der Radfahrer Vorrang! Und was die Anspielung auf die Ampel soll, verstehe ich nicht, Rauschen hier etwa berechtigterweise Radfahrer vor dir über die Überfahrt, wenn du Abbiegst? Oder weil Radfahrer nach Vorne kommen, weil sie dort Platz haben? -Dürfen sie-

    • A Radla am 14.03.2019 19:50 Report Diesen Beitrag melden

      @schloßberg

      Was glaubens, was man alles über undisziplinierte, egoistische Autofahrer erzählen könnte? Wurde schon 2x von Autofahrern angefahren, die offensichtlich keine Ahnung von Verkehrsregeln oder Anstand haben. Sie beweisen übrigens das Ergebnis der Studie.

    • schloßberganwohner am 15.03.2019 06:48 Report Diesen Beitrag melden

      @A Radla

      Da geb ich Ihnen grundsätzlich schon Recht - leider sind immer mehr "hinter mir die Sintflut" und "spiel lieber mit dem Handy" Dummköpfe auf den Straßen unterwegs. Trotzdem ist meine Erfahrung, dass der Egoismus "jetzt kumm i" genauso wie die vielen Rotlichtverstöße im Lager der Radler viel häufiger vorkommen ... Leider gibt es auf den Straßen immer weniger miteinander...

    einklappen einklappen