Weiß-Effekt

29. Dezember 2018 08:00; Akt: 19.12.2018 10:23 Print

Test: Was taugt Zahnpasta mit Aktivkohle wirklich?

Das Schwarze soll Weiß machen. Zu diesem Zweck enthalten viele Zahnpasten gerade Aktivkohle. Doch, was bringt das? Hier die Ergebnisse >>>

Symbolbild: Wie gut sind Aktivkohle-Zahnpasten wirklich? (Bild: iStock)

Symbolbild: Wie gut sind Aktivkohle-Zahnpasten wirklich? (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das österreichische Testmagazin "Konsument" hat sich zum ersten Mal mit Aktivkohle-Zahnpasta beschäftigt. Diese als "Whitening-Zahncremes" beworbenen Produkte sollen durch Aktivkohle die Zähle strahlend weiß machen.

Für die Jänner-Ausgabe des Magazins wurden 18 Whitening-Zahnpasten in der Preisklasse zwischen 0,68 und 10 Euro pro 100 ml getestet. Alle enthielten Aktivkohle, sahen also ungewöhnlich schwarz auf der Zahnbürste aus.

Das Ergebnis: Nicht alle Zahnpasten halten auch, was sie versprechen.

Getestete Produkte

Odol - med3 Extra White
Odol - med3 White & Shine
Colgate - Expert Complete Max White
Colgate - Max White Shine Crystals
Colgate - Sensation White
dm/Dontodent - Black Shine
dm/Dontodent - Brillant Weiss
happybrush - Super Black Zahnpasta
Hofer/dentofit - whitening
Logodent - Naturweiß Pfefferminz-Zahncreme
mentadent - White Now
Müller/SensiDent - Zahncreme white
Perlweiss - Schönheits Zahnweiss
Sensodyne - ProSchmelz sanftes Zahnweiss
blend-a-med - 3D White Luxe Glamorous White
blend-a-med - 3D White Vitalizing Fresh
Rapid white - Direct White
Theramed - Fluorid-Zahncreme Naturweiß

So wurde getestet

Die Tester haben die Wirksamkeit gegen Karies, Plaque, Zahnstein, sowie den Zahnfleischschutz, den Weißeffekt, Fluoridgehalt, Triclosan und Zink ermittelt.

Beim Weiß-Effekt schnitten nur zwei der getesteten Produkte mit "Sehr Gut" ab. Und selbst hier gilt: Die Zähne werden nicht weißer, als sie eigentlich eh schon sind. Denn die "Sehr Gut" bewerteten Zahnpasten entfernen nur den Zahnbelag besonders gut, der die Zähne gelb erscheinen lässt.

Bei einigen Zahnpasten hat man das Wort "Weiß-Effekt" wörtlich genommen und durch den Stoff Blue Covarine eine optische Täuschung geschaffen.

Die Substanz legt sich wie ein Schleier auf die Zähne, die dann weniger gelb erscheinen. "Das funktioniert allerdings nicht bei allen Menschen gleich gut. Der Effekt ist zudem rein optischer Natur und hält nur für wenige Stunden an", schreibt "Konsument".

Sieger und Verlierer

Der Testsieger mit 80 Prozent der zu erreichenden Punkte ist die "Odol-med3 Extra White". Sie punktet mit niedrigem Abrieb (für Menschen mit freiliegenden Zahnhälsen wichtig), sehr guter Kariesprophylaxe und sehr guter Entfernung von Verfärbungen. Auch die "Perlweiss Schönheits Zahnweiss" wurde mit "Sehr Gut" bewertet.

Am anderen Ende des Testspektrums findet sich das Produkt "Logodent Naturweiß Pfefferminz-Zahncreme". Sie wurde mit "Nicht Zufriedenstellend" bewertet, vor allem, weil die Kariesprophylaxe durch Fluorid negativ bewertet wurde. Kein Wunder, könnte man meinen, enthält die Zahnpasta doch überhaupt keines. Zudem wurde das Entfernen von Verfärbungen nur mit "Durchschnittlich" bewertet.

Den vollständigen Test können Sie in der Jänner-Ausgabe des "Konsument"-Magazins lesen oder hier online kostenpflichtig abrufen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • harald am 29.12.2018 08:45 Report Diesen Beitrag melden

    die falschen Produkte verboten

    enthalten diese Pasten nicht auch womöglich Micro/Nanoplastikperlen welche sich dann womögl. im Körper einlagern können.... so was müsste dann auch von der EU-Zentrale eu-weit verboten werden wie auch das Plastik bei den Windeln, Plastikfl. Süssigkeitenplastikverp. etc. nur die Micro/Nanoprozentanteile von Wattestäbchen, Luftballonhalter, Plastiktraget. am gesamten Plastikvolumen wird nicht reichen

  • Traveller am 30.12.2018 06:24 Report Diesen Beitrag melden

    Monkey Brand Zahnpaste

    aus Indien...gibts seit vielen Jahrzehnten und jetzt gibts Nachmacher auch bei uns. Was für eine fantastische Neuigkeit

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Traveller am 30.12.2018 06:24 Report Diesen Beitrag melden

    Monkey Brand Zahnpaste

    aus Indien...gibts seit vielen Jahrzehnten und jetzt gibts Nachmacher auch bei uns. Was für eine fantastische Neuigkeit

  • harald am 29.12.2018 08:45 Report Diesen Beitrag melden

    die falschen Produkte verboten

    enthalten diese Pasten nicht auch womöglich Micro/Nanoplastikperlen welche sich dann womögl. im Körper einlagern können.... so was müsste dann auch von der EU-Zentrale eu-weit verboten werden wie auch das Plastik bei den Windeln, Plastikfl. Süssigkeitenplastikverp. etc. nur die Micro/Nanoprozentanteile von Wattestäbchen, Luftballonhalter, Plastiktraget. am gesamten Plastikvolumen wird nicht reichen