Neue US-Studie behauptet

15. Februar 2016 13:53; Akt: 18.03.2016 03:41 Print

Analsex soll möglicherweise Inkontinenz verursachen

Schlechte Nachrichten für Freunde der Hintertür: Eine neue Studie der Universität von Alabama könnte Analsex ein Faktor bei Inkontinenz sein.

Fehler gesehen?

Schlechte Nachrichten für Freunde der Hintertür: Eine der Universität von Alabama könnte Analsex ein Faktor bei Inkontinenz sein.


Die Forscher haben Gesundheitsdaten aus mehreren Jahren in Form von Fragebögen verglichen und ausgewertet. Dabei sei laut Studie ein Zusammenhang zwischen Analsex und "fäkaler Inkontinenz" entdeckt worden. Die Anteile der Teilnehmer, die angaben bereits Analsex "ausprobiert" zu haben, decke sich mit denen die über Inkontinenz klagen.

Unter den 4.170 Studienteilnehmern (2.070 Frauen und 2.100 Männer) hatten Frauen eher Analsex als Männer. Symptome von fäkaler Inkontinenz seien bei Teilnehmern mit Analsex-Erfahrung - Männer wie Frauen - merklich häufiger, so die Studie.

Konkrete Aussagen können allerdings nicht getroffen werden, dazu gibt es noch zu wenige Daten, etwa über Häufigkeit von Analsex-Erfahrungen, betonen die Forscher.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: