Massenhochzeit

27. August 2018 16:46; Akt: 30.08.2018 14:08 Print

Hier geben sich 4.000 Paare das Ja-Wort

Die Unification-Bewegung lebt nach strikten Regeln. Regelmäßig werden Tausende Paare in Massenhochzeiten im Sinne des inzwischen verstorbenen Gründers verheiratet.

Bildstrecke im Grossformat »
Knapp 4000 Paare haben am Montag, 27. August, in einer Massenzeremonie in Südkorea geheiratet. Die Paare gehören der Unification-Church-Bewegung an. Knapp 4000 Paare haben am Montag, 27. August, in einer Massenzeremonie in Südkorea geheiratet. Die Paare gehören der Unification-Church-Bewegung an. Die Unification Church ist eine sektenähnliche Bewegung, die seit den 1970er-Jahren existiert. Ihr Gründer, Sun Myung Moon, der sich als Messias verehren ließ, ist 2012 gestorben. Die Anhänger verehren ihn weiterhin. Die Moonies, wie die Kirchenmitglieder genannt werden, kennen sich teilweise kaum, wenn sie zur Massenheirat erscheinen. Diese findet regelmässig statt. Die Moonies, wie die Kirchenmitglieder genannt werden, kennen sich teilweise kaum, wenn sie zur Massenheirat erscheinen. Diese findet regelmässig statt. Die Bewegung ist weltweit bekannt. Auch in den USA und Europa gibt es viele Anhänger. Die Vision: Moon hat von Jesus den Auftrag bekommen, wahre Ehe vorzuleben. Die Bewegung ist weltweit bekannt. Auch in den USA und Europa gibt es viele Anhänger. Die Vision: Moon hat von Jesus den Auftrag bekommen, wahre Ehe vorzuleben. In der Kirche gelten strenge Regeln. Keinen Alkohol, keine Drogen, keinen Sex vor der Ehe und nur beschränkter Kontakt zwischen Mann und Frau. In der Kirche gelten strenge Regeln. Keinen Alkohol, keine Drogen, keinen Sex vor der Ehe und nur beschränkter Kontakt zwischen Mann und Frau. So ein Mega-Event erschöpft zwischendurch schon mal... ... und geht natürlich vor allem direkt ins Herz. Prominente Musikuntermalung: Paul Potts trat im Veranstaltungssaal in Südkorea auf.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Regelmäßig werden in Südkorea riesige Massenhochzeiten abgehalten, die ganze Stadien füllen. Veranstaltet werden sie von der "Unification Church" bzw. Unification-Bewegung", einer christlichen Bewegung, dessen Gründer Sun Myung-moon behauptet, von Jesus den Auftrag erhalten zu haben, "wahre Ehe vorzuleben". Am Montag fand eine solche Massenhochzeit statt.

Wie viele strenggläubige Freikirchen ist die Unification-Bewegung erzkonservativ und legt seinen Mitgliedern strenge Verhaltensregeln und Verbote auf. Sex vor der Ehe sind ebenso tabu wie Alkohol und Drogen.

Bann der Bewegung ungebrochen

Der Gründer Sun Myung-moon ist 2012 gestorben, doch der Bann seiner Bewegung scheint ungebrochen. Sie hat inzwischen bereits Zehntausende Anhänger – nicht nur in Südkorea sondern auch in Amerika und Europa.

Besonders am Todestag ihres Gründers geben sich die Mitglieder oft das Ja-Wort. Sie feiern so dessen Andenken und versprechen sich seinen und Jesus' Segen. Die Mega-Events sind perfekt durchgeplant und -organisiert. Am Montag sang sogar der Opernsänger Paul Potts für die Tausenden von Frischvermählten.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pontifex Tintifax am 29.08.2018 13:55 Report Diesen Beitrag melden

    Massenhochzeit

    Na gut. Die sprengen wenigstens nicht sich und andere in die Luft. Sollte mehr solche Religionen geben, wenns schon sein muß.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Pontifex Tintifax am 29.08.2018 13:55 Report Diesen Beitrag melden

    Massenhochzeit

    Na gut. Die sprengen wenigstens nicht sich und andere in die Luft. Sollte mehr solche Religionen geben, wenns schon sein muß.