Vision für die Stadt

21. Februar 2019 10:06; Akt: 21.02.2019 10:10 Print

Citroen Ami One Concept: Blick in die Zukunft

Citroen wird am Genfer Autosalon eine Studie präsentieren, die zeigt wie die Mobilität der Zukunft aussehen könnte.

Bildstrecke im Grossformat »

Citroen Ami One Concept

Zum Thema
Fehler gesehen?

In diesem Jahr feiert Citroen seinen 100. Geburtstag und blickt dabei in die Zukunft. Mit dem Ami One Concept zeigen die Franzosen, wie ein City-Car der Zukunft aussehen könnte.

Der Ami One Concept soll eine Alternative zu Öffis, Fahrrad und Scooter sein. Auf nur 250 cm Länge bietet er zwei Personen bequem Platz.

Das extravagante Styling ist dabei mit einem hohen Maß an Funktionalität verknüpft. Der Innenraum ist auf das Wesentliche reduziert, bietet aber praktische Ablagen, wie etwa statt einem Handschuhfach viel Platz für eine Einkaufstasche.

Dabei soll das Fahrzeug nicht nur durch seine Konzeption überzeugen, auch die Miet-Optionen sollen für jeden Geschmack passende Lösungen bieten.

Über eigene Car-Sharing-Counter in den Städten sollen Mieten von 5 Minuten bis zu 5 Jahren möglich sein.

Auf jeden Fall hat Citroen mit dem Ami One Concept einen innovativen Ansatz für die Mobilität der Zukunft auf Lager.

Stefan Gruber, autoguru.at

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(sg)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hubmann am 21.02.2019 15:34 Report Diesen Beitrag melden

    krankt an Preis, Image und Sicherheit

    Am Preis, wenn man bei uns ein vollwertiges konventionelles Auto (Dacia Sandero) um 7000 Euro und in Indien (Tata Nano) um 2000 Euro bekommt, wer kauft dann um das x fache ein Mopedauto ? Dann das Image. Selbst bei dem Preis ist der tata Nano in Indien nicht wirklich eine Erfogsgeschichte. Und über die Sicherheit brauchen wir gar nicht erst reden. Die europäischen Standards würden den Preis des Tata locker verdoppeln.

  • Silvia K. am 24.02.2019 14:23 Report Diesen Beitrag melden

    Igitt,

    Bääh, scheußlich! Und was fang ich mit so einer Konservenbüchse an,? Da kriegst ja Platzangst! Vom Preis reden wir erst mal gar nicht.

  • Klaus am 25.02.2019 08:03 Report Diesen Beitrag melden

    Penny Penny Penny

    Damit fährt Elton John durch die Everglades

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Klaus am 25.02.2019 08:03 Report Diesen Beitrag melden

    Penny Penny Penny

    Damit fährt Elton John durch die Everglades

  • Silvia K. am 24.02.2019 14:23 Report Diesen Beitrag melden

    Igitt,

    Bääh, scheußlich! Und was fang ich mit so einer Konservenbüchse an,? Da kriegst ja Platzangst! Vom Preis reden wir erst mal gar nicht.

  • Hubmann am 21.02.2019 15:34 Report Diesen Beitrag melden

    krankt an Preis, Image und Sicherheit

    Am Preis, wenn man bei uns ein vollwertiges konventionelles Auto (Dacia Sandero) um 7000 Euro und in Indien (Tata Nano) um 2000 Euro bekommt, wer kauft dann um das x fache ein Mopedauto ? Dann das Image. Selbst bei dem Preis ist der tata Nano in Indien nicht wirklich eine Erfogsgeschichte. Und über die Sicherheit brauchen wir gar nicht erst reden. Die europäischen Standards würden den Preis des Tata locker verdoppeln.