Porsche 356 Speedster

07. Juli 2018 04:30; Akt: 04.07.2018 14:04 Print

Kult-Sportwagen, aber erst im zweiten Anlauf

von B.v.Rotz - Porsches 356 Speedster ist heute bei Sammlern heiß begehrt, doch der erste Versuch, den US-Markt zu erobern, ging daneben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Österreicher Max Hoffman, gebürtig Maximilian Hoffmann, war in den USA als Autoimporteur erfolgreich. Er hatte schon Mercedes beigebracht, was Amerikaner gern kaufen. Ein Auto für die heimkehrenden GIs sollten die Stuttgarter bauen, einfach, schnell und günstig, meinte Hoffman.

Die Porsche-Ingenieure hörten zu und bauten 1952 den America Roadster, intern Typ 540 genannt. Mit bei Gläser gebauter Aluminium-Karosserie und minimaler Wetterausrüstung erfüllte der neue Wagen zwar die Anforderungen, wurde wegen seiner Bauweise aber viel zu teuer und konnte nur 17-mal verkauft werden. Das musste doch günstiger (und schöner) gehen, schließlich hatte der Typ 540 auch optisch nicht ganz überzeugt.

Richtig im zweiten Anlauf
Beim zweiten Anlauf machte man alles richtig. Man hielt sich enger ans 356er-Kleid, das man nur minimal anpassen musste. Eine flache, aber gebogene Frontscheibe und ein minimales Verdeck reichten, zusammen mit Steckscheiben und einfachen Sitzen, um das Gewicht um fast 200 Kilogramm zu senken. Weggelassen wurden auch ein Teil der Geräuschdämmung, die Sonnenblenden, die hinteren Notsitze und ein paar andere Dinge, die man zum Fahren nicht unbedingt brauchte.

Im September 1954 konnte man das Ergebnis vorstellen, der America Roadster war vergessen, US-Importeur Hoffman war glücklich.

"Auto Motor und Sport" schrieb: "Für Kalifornien, wo ewig die Sonne vom Himmel lacht, ist dieser neue Porsche-Roadster gedacht, von dem jetzt in Zuffenhausen eine größere Serie aufgelegt worden ist. Der Speedster ist mit 1,22 m Gesamthöhe noch wesentlich niedriger als das normale Porsche-Coupe, weist ein sehr organisches neues Instrumentenbrett mit Stirnschutz für den Beifahrer auf, hat schmale, den Körperformen angepasste Rennsitze, keine Seitenscheiben und nur ein Roadster-Verdeck. Nur für den Amerika-Export vorgesehen, wird der Speedster drüben mit dem 55-PS-Anderthalbliter-Motor zu dem attraktiven Preis von Dollar 2.950 verkauft."

Freude am Fahren
Genug erzählt, jetzt ist Fahren angesagt. Der Einstieg gelingt (bei offenem Dach) problemlos und die Kübelsitze passen wie angegossen. Knapp unter der Scheibenoberkante blickt man auf die rundliche Front des 356ers. Schlüssel eingesteckt, gedreht und dann das Knöpfchen darüber gedrückt, und schon ertönt im Heck das luftige Geräusch des Vierzylinder-Boxers. Und ja, es erinnert immer noch an den VW Käfer.

Die rund 55 PS haben mit den gut 700 Kilo keine Mühe, im modernen Straßenverkehr fällt der Speedster nicht zurück, schwimmt fröhlich mit und lässt sich trotz seiner über 60 Jahre überraschend einfach fahren. Wenn er nur nicht so teuer geworden wäre.

Weitere Informationen und viele Fotos gibt es auf www.zwischengas.com.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • PeterKarl am 08.07.2018 12:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Is a nur a VW

    Zwar etwas teurer, wer weiß ob es da in 2 Jahren noch eine Zulassung gibt. Eben ein VW Risiko.

  • Kuckuk am 07.07.2018 15:51 Report Diesen Beitrag melden

    In Indien

    gibt es neue und bessere Autos um 3000 Dollar das Stück

Die neuesten Leser-Kommentare

  • PeterKarl am 08.07.2018 12:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Is a nur a VW

    Zwar etwas teurer, wer weiß ob es da in 2 Jahren noch eine Zulassung gibt. Eben ein VW Risiko.

  • Kuckuk am 07.07.2018 15:51 Report Diesen Beitrag melden

    In Indien

    gibt es neue und bessere Autos um 3000 Dollar das Stück