Sorgfältige Vorbereitung

23. April 2019 14:20; Akt: 23.04.2019 15:11 Print

Camping in Österreich: Checkliste für Urlauber

Damit während des Urlaubs im Zelt oder Wohnwagen nichts fehlt, ist eine Checkliste im Voraus hilfreich. Sie fasst die wichtigsten Utensilien zusammen.

Der Campingurlaub liegt im Trend, will aber auch richtig vorbereitet werden: Die notwendigen Utensilien sollen unter anderem platzsparend verstaut werden können.
 (Bild: 123rf.com / Marc Bowden )

Der Campingurlaub liegt im Trend, will aber auch richtig vorbereitet werden: Die notwendigen Utensilien sollen unter anderem platzsparend verstaut werden können. (Bild: 123rf.com / Marc Bowden )

Fehler gesehen?

Campen liegt im Trend. Immer mehr Paare, Familien oder auch Alleinreisende entscheiden sich für den Campingurlaub in Österreich.

Damit der Urlaub wirklich genossen werden kann, ist eine gute Vorbereitung wichtig. So sollten sich Urlauber im Voraus darüber informieren, ob frei campen erlaubt ist oder ob sie in den Regionen einen Campingplatz ansteuern müssen.

Weiterhin sollten sie sich im Voraus genügend Zeit zum Packen nehmen. Während Hotelurlauber meist rundum versorgt werden und Ferienhausgäste die Basic-Ausstattung in ihrer Unterkunft finden, müssen Camper alles mitnehmen. Dabei müssen Kleidung, Ausrüstung, Vorräte und Camping-Technik so verstaut werden, dass sie sich problemlos über verschiedene Strecken transportieren lassen.

Unterschiede gibt es dabei zwischen denen, die im Wohnwagen übernachten und jenen, die mit dem Zelt unterwegs sind. Während der Wohnwagen mit Bett und Mini-Küche schon eine gewisse Grundausstattung integriert, muss beim Urlaub im Zelt improvisiert werden. "Bei der Übernachtung im Zelt ist ein gemütlicher Schlafplatz wichtig. Der Schlafsack sollte immer dem Klima angepasst sein. Wer abseits des Sommers in Österreich campt, braucht also bereits einen dickeren Schlafsack.", wie die Expertin Georgina Giefing von Schlafbook betont.

Alles für die Nacht

Um im Zelt ungestört schlafen zu können, braucht es einen bequemen Schlafsack. Er sollte groß genug sein, sollte sich aber auch kompakt verstauen lassen, sodass er wenig Platz im Rucksack oder Kofferraum einnimmt.

Als Unterlage kommt die Camping-Matratze infrage. In den letzten Jahren haben die Hersteller die Camping-Matratze grundlegend überarbeitet. Heute ist sie bequemer und leichter denn je. Weiterhin lässt auch sie sich auf ein besonders kompaktes Maß zusammenfalten.

Eine Isomatte ist recht hart und weist keine Federung auf. Stattdessen kann eine Camping-Matratze vor Nässe, Kälte und einem harten sowie steinigen Boden schützen. Wichtig ist, dass die Camping-Matratze einen guten Luftrückhalt besitzt, damit in der Nacht keine Luft entweicht und die Robustheit der Matratze gewährleistet wird.

Wer möchte und keine längeren Wandertouren in Österreich einplant, kann auch ein Kissen im Auto verstauen. Damit wird der Schlafkomfort im Zelt noch einmal deutlich gesteigert. Für Kinder gibt es übrigens spezielle Schlafsäcke. Hier gilt besondere Aufmerksamkeit der Größe, denn die Schlafsäcke dürfen nicht zu groß sein, da sonst Wärme verloren geht. Für die Zeit im und vor dem Zelt empfehlen sich Campingmöbel.

Spezielle Campingstühle und Tische bieten den Vorteil, dass sie sich mit wenigen Handgriffen zusammenklappen und so platzsparend verstauen lassen. Unerlässlich ist beim Campingurlaub in Österreich ebenso der eigene Kulturbeutel, der die wichtigsten Hygieneartikel beinhaltet.

Alles rund ums Essen

Im Zelt muss gerade beim Kochen oft improvisiert werden. Trotzdem gibt es einige Utensilien, die unverzichtbar sind. Neben Trinkwasser, das in speziellen Kanistern transportiert wird, gehören hierzu eigene Vorräte, ein zuverlässiges Kühlaggregat und der Campingkocher. Ebenso braucht es eine Serie Campinggeschirr. Das Geschirr ist robuster, erweist sich aber auch als pflegeleicht. Weiterhin sollte eine Grundausstattung an Gewürzen mitgenommen werden.

Neben Salz und Pfeffer gehören hierzu auch getrocknete Kräuter sowie Paprika. Entsprechend der Anzahl der Camping-Teilnehmer werden Töpfe und Pfannen ausgewählt. Weiterhin braucht es neben dem Kochgeschirr das richtige Besteck. Auch ein scharfes Messer darf beim Campen nicht fehlen. Weiterhin gehören Alufolie, Müllsäcke und Geschirrtücher in jede Tasche.

Das Campinggeschirr besteht bevorzugt aus Melamin. Dieses Material ist bruchsicher, nimmt aber auch fremde Farben und Gerüche nicht so schnell an. Weiterhin kann es mehrfach genutzt werden, was vor allem der Umwelt zugutekommt.

Unverzichtbar ist beim Campingurlaub in Österreich zudem ein Erster-Hilfe-Kasten, sodass kleinere Verletzungen rasch behandelt werden können. Neben Fixierbinden gehören in diesen Kälte-Sofort-Kompressen und Verbandtücher. Auch in Zeiten der Navigationsgeräte gehört eine gute Karte immer zur Ausstattung der Camper. Weiterhin dürfen Kerzen, Sonnen- und Regenschirm nicht vergessen werden.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(ib)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.