"Influencer, geht endlich arbeiten!"

02. April 2019 16:09; Akt: 02.04.2019 16:30 Print

Hotel beschwert sich über schmarotzende Blogger

Ein Hostel auf den Philippinen reichen die dreisten Anfragen vieler Instagramer. Es fasst einen Entschluss.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Selfie-Kulisse aus Strand, Palmen und Meer - so magisch und perfekt, um einen Jetset-Lebensstil in sozialen Medien zu porträtieren. Nur nicht in jedem Hotel. Dem Inhaber des Hostels "White Banan Beach Club" auf der philippinischen Insel Siargao reicht es. Künftig würde man die dreiste Kooperationsanfragen sogenannter selbsternannter Influencer ablehnen - mit der Begründung, dass jemand, der sich selbst als solcher benennen müsse, es nicht wäre.

Umfrage
Finden Sie die Reaktion des Hostels gerechtfertigt?
99 %
1 %
0 %
Insgesamt 564 Teilnehmer

"Versucht es mal mit arbeiten"

"Wir erhalten viele Nachrichten, die Kooperationen mit Influencern betreffen, von Instagram-Influencern. Höflich möchten wir darauf aufmerksam machen, dass "White Banana" nicht daran interessiert ist, mit selbst ernannten "Influencern" zu "kooperieren". Wir würden vorschlagen einen anderen Weg zu suchen, um gratis zu essen, zu trinken oder zu schlafen. Oder ihr versucht es einfach mal mit arbeiten."

Bisher 11.500 Likes, 3000 Mal geteilt

Der Beitrag ging viral. Tausende Male wurde das Posting bereits geteilt. Viel Zuspruch, aber auch gemischte Reaktionen folgten. In Kritik geriet vor allem die Art der negativen Darstellung der Berufsgruppe von Influencern. Drei Tage später postete der Verfasser eine Klarstellung. Sie wären nicht gegen Influencer, sie würden auch mit ihnen kooperieren, jedoch gegen Schmarotzer und selbst ernannte Blogger. Mit richtigen Influencern hätten sie auch selbst bereits kooperiert - und in umgekehrter Weise bei ihnen angefragt.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich ein Hotel über Blogger aufregt. Bereits im Vorjahr sorgte eine Auseinandersetzung zwischen einem Hotel und einer Bloggerin für internationale Aufregung. Damals stellte das Dubliner Hotel eine Influencerin bloß, weil diese fünf kostenlose Nächte um den Valentinstag herum haben wollte.


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(GA)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kori Anderl am 02.04.2019 16:45 Report Diesen Beitrag melden

    Wer 'Influencern' folgt

    ist wohl nicht in der Lage selbst zu entscheiden. Niemand braucht diese Geier oder deren Urteil.

    einklappen einklappen
  • Penelope am 02.04.2019 16:52 Report Diesen Beitrag melden

    Wie war es jetzt

    Das Hotel in Dublin hat die Dame nicht bloss gestellt . Das hat sie schon selbst gemacht . Das Hotel hat lediglich die Mailanfrage der Dame mit anonymisierten Daten und die eigene Antwort online gestellt . Die Dame war daraufhin so erbost , das sie in ihrem Blog ein langes Video gepostet hat , in dem sie sich über die schroffe Antwort mokiert hat . Sie hat sich also selbst enttarnt .

  • MrRay am 02.04.2019 17:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Möchtegerne

    verdienen doch eh genug damit, falls sie denn auch wirklich das sind, was sie vorgeben, dann sollte es doch ein leichtes sein, seinen Urlaub aus der eigenen Tasche zu finanzieren.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Kolibrina am 05.04.2019 23:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sehr mutig!

    Endlich wieder ein Hotel, dass den Mut hat das anzusprechen. Die meisten trauen sich das ja nicht, aus Angst vor negativer Bewertung als Retourkutsche.

  • hueher am 03.04.2019 07:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grippe

    Das Hotel hat Recht !! Was sind Influencer? Langschläfer, Faulpelze und solche die sich wichtig machen.......ohne anständige Arbeit, also die neue Pest des 21.Internet-youtube-Jahrhunderts. Auch, Langzeit(demo)Studenten genannt........im grünen Wien

  • myopinion am 03.04.2019 07:12 Report Diesen Beitrag melden

    Hotel hat Recht

    Verstehe das Hotel. Sind Schnorrer.

  • Konrad am 02.04.2019 23:58 Report Diesen Beitrag melden

    Influencer ist kein Beruf!

    CCN hat schon recht. Es klingt wie 'ne Erkältung, ist aber die Pest. Es ist ja schon sehr dreist, das faule Gehabe der Influencer als Beruf zu bezeichnen. Wer den ganzen Tag nur rumgammelt, ein paar Fotos macht und nichtarbeitend am Computer sitzt, hat keinen Job. Bei einem Job arbeitet man!

  • Desert Eagle am 02.04.2019 21:38 Report Diesen Beitrag melden

    Influenza - Influencer

    Das sind doch die, von denen man sich die Grippe holt.