Reisetipp

18. März 2019 11:41; Akt: 18.03.2019 11:42 Print

Bella Italia! 7 Orte für den perfekten Roadtrip

Pasta, Pizza, Gelato, traumhafte Küsten, barocke Bauten, Kirchen - wie soll man sich da entscheiden? Wir zeigen Ihnen eine Reiseroute von der Toskana bis Lingurien!

Bildstrecke im Grossformat »
Hier zahlt es sich aus viele Zwischenstopps zu machen, um möglichst alles zu entdecken oder wiederzuentdecken. Ein Ort mit einem besonderen Zauber ist Lazise. Eine mittelalterliche Festung bildet den Eingang zur kleinen Ortschaft. Durch die flachen Felsen an den Buchten, hat man den Eindruck, dass fast keine Grenzen zum Ufer vorhanden sind. In 30 Kilometer Entfernung wartet Verona dann auf einen Besuch. Die Stadt gehört zu den sehenswertesten rund um den See. Padua - Antike und Galilei Reisende, die sich für Geschichte und Kultur der antiken Welt interessieren, sollten Padua nicht missen. Die Kleinstadt ist jedoch nicht nur sehenswert, weil Galileo Galilei dort lehrte. Hier steht auch der älteste botanische Garten der Welt und zwölf Paläste, wovon der Palazzo della Ragione der eindrucksvollste ist. An der ligurischen Küste gibt es neben den prominenten fünf bunten Dörfern Riomaggiore, Manarola, Corniglia, Vernazza und Monterosso al Mare auch eine Reihe weiterer Ortschaften zu entdecken, kleinere und größere, die alle ihren eigenen Charakter haben. So lohnt es sich die Küste entlang zu fahren, auch weil die Küstenstrecke eine sehr schöne ist. Ravenna - Stadt der Heiligen, Bankiers und Könige Schön, erhaben und elegant. So präsentiert sich die ruhige Stadt, die für ihre bunten Mosaike bekannt ist. Sie gilt als Ort der Heiligen, Bankiers und Könige. Flächenmäßig ist sie die zweitgrößte Stadt Italiens. Früher war sie eine Küstenstadt. Bologna - Geschichte und Studentenkultur Der Sitz der ältesten westlichen Universität der Welt eröffnet eine breite kulturelle Szene und ein interessantes historisches Erbe. Urige Cafés und Kneipen, eine restaurierte Altstadt und das jugendliche Flair der Studenten verleihen der Stadt ihre Lebendigkeit. Hier liegt Kreativität in der Luft. Sie ist nicht umsonst die berühmteste Stadt der Toskana, die Wiege der Renaissance und Heimat der Medici. Aus der Zeit, wo alles mit Rang und Namen sich hier versammelte, von Michelangelo bis Galilei, sind zahlreiche Prunkbauten erhalten. Den Palazzo Vecchio in der historischen Altstadt sollte man auch bei Andrang an Menschenmassen nicht auslassen. Wer fast ohne Gesellschaft am Domplatz stehen möchte, sollte früh aufstehen. Dann kann man auch spazieren, ohne jemandem auf die Füße zu treten. Eine malerische Stadt, die auf jeder Route dabei sein sollte. Ihre prächtige Altstadtarchitektur. die mittelalterlichen Wahrzeichen, langgestreckten Arkadengänge und versteckten Kanäle bieten sich gut für eine Fußwanderung an.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Küsten, Seen, Meer, Kirchen, Berge, Weinregionen, Geschichte, Architektur, verschlungene Gassen, Limoncello und Espresso - In Italien ist alles "grande". Umso schwerer fällt es, sich für einen Ort zu entscheiden. Wer daher unabhängig reisen will und viel sehen möchte, ist mit einem Roadtrip gut beraten.

Umfrage
Machen Sie Roadtrips?
11 %
37 %
52 %
Insgesamt 19 Teilnehmer

Wir zeigen Ihnen in der Bildstrecke sieben Orte, die Sie auf jeden Fall auf Ihrer Route durch Norditalien dabei haben sollten.


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(GA)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.