Wegen Ansturm

30. Dezember 2018 15:25; Akt: 30.12.2018 15:41 Print

Venedig sehen geht bald nur noch mit Eintrittskarte

Weil der Touristenansturm auf Venedig jährlich zunimmt, soll die italienische Metropole geschützt werden. Rein soll nur dürfen, wer eine Eintrittskarte hat.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bereits 2019 will die italienische Regierung ein Eintrittskarten-System für Venedig durchsetzen. Gemeinden sollen bis zu 5 Euro für Eintrittskarten verlangen können, die dafür nötig sein sollen, dass Touristen den Stadtkern von Venedig besichtigen dürfen. Die Eintrittskartengebühr soll gleichzeitig die Touristensteuer ersetzen, die bereits von einigen Gemeinden verrechnet wurde.

Umfrage
Können die beschlossenen Maßnahmen Venedig besser vor den Touristenmassen stürzen?
41 %
59 %
Insgesamt 168 Teilnehmer

Unter den Bürgern Venedigs sorgt der Touristenansturm von täglich bis zu 130.000 Personen schon seit Jahren für Unmut. Unklar ist bisher, ob die Eintrittskarten das Problem etwa durch eine begrenzte Anzahl von Karten in den Griff bekommen soll – oder ob Italien einfach weiter die Touristenmassen zulässt, und dafür von jedem Besucher die Gebühr einhebt.

Auch andere Städte kämpfen mit Touristenansturm

Mallorca, Amsterdam, Barcelona oder eben Venedig – die beliebten Städte können die Menschenmassen kaum mehr bewältigen. In der Vergangenheit kam es auch bereits zu Übergriffen auf Touristen. Experten sehen aber in einer Gebühr kaum die richtige Maßnahme, um den Ansturm einzudämmen. Helfen würden eher etwa stark angehobene Preise für die Anreise, für Übernachtungen und die Gastronomie, die die Touristen treffen.

Lesen Sie hier: Venedig kanalisiert Touristen mit Schranken

Venedig kanalisiert Touristen mit Schranken

Lesen Sie hier: Wie Städte den Touristen-Wahnsinn stoppen wollen

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(rfi)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gauf am 30.12.2018 18:38 Report Diesen Beitrag melden

    Völlig in Ordnung

    Finde ich völlig in Ordnung. Auch die österreichische Städte sollen das machen. Kostet ja sehr viel Geld das alles so zu erhalten.

  • Corinna Scheuten am 30.12.2018 17:51 Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    Dann fährt man eben dort nicht mehr hin.Das sind Städte und keine Museen,für die man Eintritt zahlen muß. Ausserdem lassen Touristen genug Geld an den Orten.Bei Eintritt von 5 und mehr wegbleiben und wo anders hinahren.Das merken die dann sehr schnell.

    einklappen einklappen
  • capo am 30.12.2018 16:52 Report Diesen Beitrag melden

    venedig welweit einmalig wie wahr

    es wird sofort eine firmain familienbesitz geben die die gelder gerne einnimmt zum wohle aller familien in venedig und rom freud sich ,eintritt in venedig ihre sache

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Gauf am 30.12.2018 18:38 Report Diesen Beitrag melden

    Völlig in Ordnung

    Finde ich völlig in Ordnung. Auch die österreichische Städte sollen das machen. Kostet ja sehr viel Geld das alles so zu erhalten.

  • Corinna Scheuten am 30.12.2018 17:51 Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    Dann fährt man eben dort nicht mehr hin.Das sind Städte und keine Museen,für die man Eintritt zahlen muß. Ausserdem lassen Touristen genug Geld an den Orten.Bei Eintritt von 5 und mehr wegbleiben und wo anders hinahren.Das merken die dann sehr schnell.

    • Bibiana am 30.12.2018 19:59 Report Diesen Beitrag melden

      Logisch

      Wäre besser wenn die Touris wo anders hinfahren. So ein Ansturm kann sehr nervig sein. Oder wollen sie jeden Tag tausende fremde Leute in ihrem Vorgarten stehen haben?

    einklappen einklappen
  • capo am 30.12.2018 16:52 Report Diesen Beitrag melden

    venedig welweit einmalig wie wahr

    es wird sofort eine firmain familienbesitz geben die die gelder gerne einnimmt zum wohle aller familien in venedig und rom freud sich ,eintritt in venedig ihre sache