No-Gos beim Fliegen

04. Februar 2019 15:44; Akt: 04.02.2019 15:44 Print

Was man bei einer Flugreise beachten sollte

Der eigene Komfort und die Achtsamkeit den anderen Passagieren gegenüber sind wichtig für ein reibungsloses Reiseerlebnis.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Flüge können anstrengend sein. Für viele sind sie auch der lästigste Teil einer Reise. Es liegt aber auch teilweise im eigenen Einflussbereich sie für sich und andere so angenehm wie möglich zu gestalten.

Die richtige Kleidung

Meistens ist es der Abschluss der Reisevorbereitung.
Im Flugzeug ist Komfort natürlich am wichtigsten. Oft reist man zu eng, kurz oder unbequem. Bei der Kleidung sollte man auch darauf achten, dass sie nicht zu kurz ist, da die Klimaanlage unterschätzt werden kann, sich aber die kühlen Temperaturen auch bei kurzen Flügen in wärmere Länder bemerkbar macht.

Sweater oder Strickjacke sind daher auch im Sommer zu empfehlen. Man kann sich ja am Landeflughafen umziehen. Eine Erkältung möchte man im Urlaub vermeiden. Für noch mehr Komfort kann man sich auch eine Decke oder einen großflächigen Schal mitnehmen.

Ansonsten sind Leggings und Turnschuhe (die auch die Sicherheitskontrolle schnell überstehen) dazu zu empfehlen. Mittlerweile gibt es auch schon genügend Jogginghosen, die so stylisch sind, dass sie auagehtauglich werden. Bei den Accessoires besser minimalistisch denken: Eine Sonnenbrille und eine kleine Tasche tun es auch. Größeres muss sowieso verstaut werden.


Die richtigen Manieren

Auf den Vordermann Rücksicht nehmen
Alle befinden sich in eingeschränkter Beinfreiheit. So ist es sehr unhöfich, mit den Füßen auf den Vordersitz zu treten.

Zivilisiert angelehnt
Wenn man aufstehen muss, sollte man versuchen, nicht die Rückenlehne des Vordermanns als Stütze zu verwenden. Man sollte die eigene Lehne nicht zu weit nach hinten klappen. Vor allem nicht beim Essen.

Wem gehört die Armlehne?

Die schlechtesten Karten hat hier der Mittelsitz. Deswegen sollte er sich das Recht vorbehalten, über die Armlehne zu verfügen und nicht von beiden Seiten eingeengt zu werden.

Bei Beschäftigungslosigkeit

Auch wenn Fliegen langweilig sein kann, wenn man alleine ist, sollte man davon ablassen seine Lebensgeschichte dem Nachbarn zu erzählen. Nehmen Sie sich stattdessen etwas zu lesen oder ein Rätselbuch mit.

Bei Flugangst
Wenn man vorhat seine Flugangst mit Alkohol zu therapieren, sollte man sich nicht zu sehr gehen lassen, um mit seinem Rauschzustand nicht andere zu belästigen. Wenn es unbedingt sein muss, dann auf einen maßvollen Konsum achten.

Der Flugbegleiter ist kein Butler
Und der Rufknopf sollte nur in einem dringenden Notfall gedrückt werden.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(GA)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: