Retro

24. Juni 2019 15:30; Akt: 24.06.2019 15:35 Print

20 Dinge, die aus unserem Leben verschwinden

Sachen, die früher in jedem Haushalt zu finden waren, verschwinden immer mehr: Festnetz-Telefone, Wecker und anderes.

Bildstrecke im Grossformat »
Neben Röhrenfernsehern verabschieden wir uns von ... Faxgeräten. Anrufbeantwortern Telefonbüchern Adressbüchern und z.T. Kalenderheften. Das Handy hat die Mehrheit dieser Dinge überflüssig gemacht. À propos überflüssig gemacht: Hat Ihnen in der Schule auch mal ein Lehrer gesagt, dass Sie Kopfrechnen lernen müssen, "weil Sie später nicht immer einen Taschenrechner dabei haben werden"? Tja. Auch kaum noch zu finden sind VHS-Player für die alten Videokassetten. ... und physische, gedruckte Karten. Heute haben die meisten Autos ein Navi, Handys sind mit Google Maps ausgestattet. Dann gibt es Dinge, die sind noch nicht verschwunden - aber durch neuere Entwicklungen akut vom Aussterben bedroht sind. Dazu gehören zum Beispiel richtige Wecker ... ... und Desktop-Computer, die in Büros zwar noch sehr verbreitet sind, zu Hause aber immer öfter durch Laptops ersetzt werden. Die Zeit der Glühbirnen ist definitiv vorbei, auch wenn wohl vereinzelte immer noch leuchten. Auch Festnetz-Telefone (auch neuere Modelle als dieses Wählscheibenteil) werden immer seltener: Wer mit einem Handy aufgewachsen ist, der verzichtet meist auf das fixe Telefon in der Wohnung. In Zeiten von Streamingdiensten, Replay-Funktion und Netflix werden auch Abspielgeräte aller Art immer überflüssiger, so auch der DVD-Player. Das beste Beispiel: Vinyl. Diese Form von Musik-Datenträger ist eigentlich längst überholt - und doch wieder so beliebt, dass vereinzelte Musiker ihre neusten Werke auf Vinyl pressen lassen. Trotz Mobile, PC- und Konsolenspielen: Klassische Brettspiele sind nach wie vor beliebt, genauso wie Kartenspiele. Egal, wie modern die Kaffeemaschinen werden: Der italienische Kaffeekocher bleibt beliebt. Auch die Gusseisenpfannen gehen trotz Teflon und Ähnlichem nicht weg, weil sie Qualitätsprodukte sind. Auch Wandkalender erfüllen heute meist nur noch einen dekorativen Zweck. Aber neben all den Dingen, die verschwunden sind oder verschwinden könnten, gibt es auch doch Dinge, die wider Erwarten immer noch hier sind. Seltener werden auch gedruckte Take-away-Menüs: Dank "mjam" und vergleichbaren Apps und Websites sind die Menüs der Lieferdienste online verfügbar. Gerade unter Autoren sind auch Schreibmaschinen immer noch beliebt - es ist ein anderes Schreiben als auf einer PC-Tastatur.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die technologische Entwicklung der vergangenen zehn bis dreißig Jahre ist beeindruckend – und macht viele einst unverzichtbare Gegenstände völlig überflüssig. Während Tausenden von Schülern das Kopfrechnen noch mit "Du wirst nicht immer einen Taschenrechner dabei haben!" beigebracht wurde, trägt heute ein Großteil der Menschen einen unglaublich leistungsfähigen Minicomputer in der Hosentasche, der neben Rechner auch noch Kamera, Wecker und Take-away-Menü ist.

Es gibt Dinge, die schon komplett verschwunden sind, Dinge, die bald verschwinden werden oder akut gefährdet sind – und dann gibt es Dinge, die wider aller Erwartungen noch da sind. In der Bildstrecke sehen Sie einige Beispiele. Fällt Ihnen noch mehr ein?

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(20min)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Robert Dolezal am 24.06.2019 17:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fehler

    Bild sieben sind keine vhs Kassetten sondern normale Musik Kassetten.

    einklappen einklappen
  • hueher am 24.06.2019 16:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gute alte Zeit

    all diese Dinge habe ich heute noch und benutze sie, denn zB, ein Telefonbuch der Post ist toll, sowie mein ABC-Adressbuch, denn.....was ist sollte mein Handy streiken? Ausserdem höre ich noch meine Kasetten und sehe DVDs und auf mein Festnetztelefon verzichte ich nicht, trotz Handy und Internet. Das einzige was ich nicht mehr habe ist ein Faxgerät und das ist schade, weil schnell und unkompliziert war. Nicht alles ist schlecht von früher........

    einklappen einklappen
  • schurkraid am 24.06.2019 16:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ok

    desktop computer solange es genug gamer dafür gibt werden die nicht so schnell verdchwinden höchstens office pc

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Drakensang am 29.06.2019 11:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Taschenrechner udgl.

    Ja, sind schon gut und einfacher als Kopfrechnen. Doch es gibt ja auch noch Rechenarten, welche da nicht drauf sind. Das Schimmel dabei ist das vertippen. Mein Mathe-Prof. hatte immer bei Schularbeiten gesagt: "Bevor ihr die Arbeit abgebt, schaut doch bitte überschlagsmässig nach, ob das Ergebnis überhaupt stimmen kann!"

  • Beate Erbat am 27.06.2019 10:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vergesst das Wichtigste nicht

    Auch die Linken mit ihren absurden und kruden Ansichten befinden sich bereits rundum auf dem Weg in die Versenkung, werden also in allerkürzester Zeit verschwunden sein. Nur mehr ein kleiner Schritt für diese unnötige Ideologie, aber ein großer für die Menschheit.

  • Desert Eagle am 26.06.2019 19:14 Report Diesen Beitrag melden

    In der Firma haben wir noch

    einen Fernschreiber. Aber ich habe keine Ahnung, ob er noch funktioniert.

  • Bärli am 26.06.2019 09:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zukunft

    Wenn es nach den Grünen geht, werden auch bald die Autos auf den Straßen verschwinden.

  • Kannitverstan am 25.06.2019 08:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Man kann es schon sehen

    Das digitalisierte Leben wird uns einmal ordentlich auf den Kopf fallen. Bald denken manche, dass man Trinkwasser und Nahrung streamen kann.