AUSGESPIELT – music furniture

11. September 2018 13:21; Akt: 11.09.2018 13:21 Print

Alte Musikinstrumente werden zu neuen Möbeln

von Christine Scharfetter - Der Oberösterreicher Samuel Karl verwandelt aussortierte Musikinstrumente in trendige Lifestyle-Möbel und setzt so ein Zeichen für umweltbewusste Produktentwicklung.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ursprünglich handelte es sich um ein nachhaltiges Schulprojekt an der HTBLA Hallstadt, dass sich aus "AUSGESPIELT – music furniture" ein erfolgreiches Jungunternehmen entwickeln würde, hätte sich Samuel Karl damals nicht gedacht.

Umfrage
Würden Sie alte Instrumente als Möbelstücke verwenden?
94 %
0 %
6 %
0 %
Insgesamt 18 Teilnehmer

Die Idee des Mühlviertlers: Musikinstrumente, die einerseits „ausgespielt“ haben, bekommen eine neue Funktion als individuelles Design-Möbelstück. So kann zum Beispiel aus der geliebten Gitarre eine kreative Lösung zur Aufbewahrung von schönen Erinnerungen werden. „Sehe ich ein Musikinstrument, denke ich automatisch schon an ein Möbelstück, - an music furniture sozusagen,“ lacht der gelernte Tischler. Die Inspirationen für neue Designstücke sind vielfältig. Da wird eine ehemalige Trommel zum Aquarium, ein Becken zur coolen Hängeleuchte oder eine ehemalige Schlagzeugtrommel zum originellen Beistelltisch.

Nachhaltige Design-Stücke

Das Start-up-Unternehmen, das 2016 gegründet wurde, will mit den trendigen Lifestyle-Möbeln vor allem ein Zeichen gegen die heutige Wegwerfgesellschaft setzten. Viele Dinge werden heute entsorgt, die eigentlich noch Verwendung finden könnten. Die Möbelindustrie boomt und Möbelstücke sind schon lange zur Massenware und gleichzeitig zu Wegwerfprodukten geworden, obwohl sie eigentlich noch Verwendung finden könnten.

"Ein sinnvoller und nachhaltiger Umgang mit Einrichtungsgegenständen kann viel an Energie einsparen und einen großen Teil zum nachhaltigen Wirtschaften beitragen", erklärt der Oberösterreicher seine Philosophie.

www.ausgespielt.at

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.