Altstadthaus

10. Februar 2019 15:48; Akt: 11.02.2019 06:29 Print

Diese Wiener Wohnung kostet 20 Millionen Euro

Die Wiener Immobilienpreise sind nicht ohne. Doch der Kaufpreis dieses "Juwels" dürfte selbst gut betuchten Stadtbewohnern den Schweiß auf die Stirn treiben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer in der Wiener Innenstadt Wohneigentum erwerben möchte, der muss tief in die Tasche greifen. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis im ersten Bezirk liegt aktuell über 13.000 Euro. Da ist es nicht weiter verwunderlich, dass ein ganzes Stadthaus mit 932 Quadratmetern Wohnfläche ein bisschen was kostet.

Umfrage
Wie gefällt Ihnen die 20-Millionen-Residenz?

Aktuell steht bei Sotheby's International Reality genau eine solche Liegenschaft zum Verkauf. Das "Juwel" an der Schönlaterngasse 6, unweit des Stadtparks, lockt mit 17 Zimmern, antikem Parkett, einem hauseigenen Kino, einem Wellnessbereich auf 100 Quadratmetern, Klimaanlage und vielen anderen Annehmlichkeiten. Kaufpreis für so viel Luxus: 20 Millionen Euro.

Marmor und Lichtschalter aus Porzellan

Rechnet man die Wohnfläche der exklusiven Liegenschaft mit dem durchschnittlichen Quadratmeterpreis des Stadtkreises hoch, so dürfte das Stadthaus eigentlich nur 12,3 Millionen Euro kosten. Damit sich der Aufpreis von guten acht Millionen rechtfertigen lässt, haben die Besitzer so ziemlich alles verbaut, was es für Geld zu haben gibt.

So sind die Bäder aus italienischem Marmor gefertigt, die dimmbaren Lichtschalter sind aus Porzellan, es gibt einen Lift, die Küche stammt von der Edelmanufaktur La Cornue, ein Heimkino lädt zum Filmabend, begehbare Kleiderschränke verstehen sich fast schon von selbst.

Weniger Pomp, mehr Geschichte

Die Architekten machten aus dem 500 Jahre alten Wiener Stadthaus jedoch keine übertrieben pompöse Luxus-Behausung, sondern konservierten die alte Bausubstanz. Die originalen Böden, Fenster, gar die Türgriffe wurde belassen und aufgefrischt, vom Keller bis in den Estrich weht der sanfte Wind einer goldenen Zeit.

Einen Einblick in die Luxusimmobilie erhalten Sie, wenn Sie sich durch die obige Bildstrecke klicken.

Nichts für ihr Budget? Finden Sie heraus, was Sie in Ihrem Bezirk für eine Single-Wohnung zahlen müssen:

Die Immobilienplattform Nestpick.com hat die Wiener Mietpreise ausgewertet – und berechnet, welches Gehalt in den jeweiligen Bezirken für eine Einpersonen-Wohnung nötig ist:

>>>> Mehr Infos dazu finden Sie hier.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(lme)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ehklar am 10.02.2019 21:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur ich

    Hätte ich genug Geld, ich würde dieses Haus nicht wollen. Das Lebensgefühl in so einem Haus ist in Praxis völlig anders als die Meisten vermuten. Und die Folgekosten für dieses Haus, sicher unter Denkmalschutz, sind auch enorm, die Betriebskosten sowieso. Mit einem großen Gewinn zB würde ich in Hotels wohnen, nicht ortsgebunden sein und die Welt ganz anders kennenlernen als Touristen. So ein Haus wäre für einen "normalen Menschen" Nur eine Last.

    einklappen einklappen
  • Aeneas am 10.02.2019 20:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hmmm...

    Wird wohl ein Russen oder Chinesen-Geschäft! Wer wettet mit?

  • Frantz am 10.02.2019 21:37 Report Diesen Beitrag melden

    Xaver

    Kann sich nur jemand leisten, der nichts arbeitet und viel verdient....

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • sabrina am 13.02.2019 11:38 Report Diesen Beitrag melden

    Haus, nicht Wohnung

    Das ist keine Wohnung, sondern ein Haus. Der Titel suggeriert was völlig anderes!

  • Nico am 12.02.2019 19:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Man kann nicht alles haben

    Wenn ich dies gewusst hätte. Habe mir soeben eine Villa in der Südsee gekauft. Jetzt muss ich ein Jahr sparen, danach kaufe ich vielleicht dieses Haus.;)

  • OrtwinVonGleissenstein am 12.02.2019 14:49 Report Diesen Beitrag melden

    Hatte diese Bude auch mal am Radar

    Aber mit 932 m2 war sie mir doch etwas zu klein. Habe mich dann letztlich doch für das 1200m2- -Dachgeschoss am Graben entschieden. Das Preis-Leistungsverhältnis war dort auch um vieles besser, ausserdem war dort auch mehr Platz für meine Ferrarisammlung. Ich wünsche auf jedem Fall den Immobilienschackl von der Schönlaterne noch viel Glück beim Verhökern der Hütte.

  • Hatschi Bratschi am 11.02.2019 12:28 Report Diesen Beitrag melden

    solche absteigen

    kauft sich der benko oder ein russischer oligarch aus der portokasse.

  • Lilly am 11.02.2019 12:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Meer

    Wenn ich das Geld hätte, würde ich mir lieber ein Haus am Meer, anstatt diese überteuerte und ungemütliche Wohnung kaufen! Einfach weg!!!!!!