Balkon-Zeit

12. April 2019 14:16; Akt: 12.04.2019 14:22 Print

Grüne Oase statt Gerümpelsammlung

Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt, um den Balkon wieder auf Vordermann zu bringen. Und so geht´s.

Bildstrecke im Grossformat »
Der Balkon wird gern als Ablagefläche für Altglas, Abfallsäcke, dreckige Schuhe oder sogar Möbel, die man gerade nicht braucht, genutzt. Am besten alles enfernen und mit einem leeren, geputzten Balkon starten. Die meisten Balkone haben einen tristen Betonboden, der nicht gerade Sommerlaune aufkommen lässt. Die einfachste Lösung sind Holzfliesen, die es als witterungsbeständige quadratische Platten zu kaufen gibt. Man kann sie ganz einfach selber verlegen, allenfalls müssen sie an den Rändern mit einer Stichsäge angepasst werden. Alternativ gibt es auch Balkonteppiche - und keine Sorge, wir meinen damit nicht die umstrittenen Rasenteppiche, sondern einfach wetterbeständige Teppiche mit gängigen Mustern und Farben. Vor dem Möbelkauf lohnt es sich, den Balkon auszumessen, denn es sollte etwa die Hälfte der Fläche frei bleiben, damit man sich darauf noch bewegen kann. Bei kleinen Balkonen sind Klappmöbel ideal, die bei Nichtgebrauch weggestellt werden können. Setzen Sie hier Prioritäten: Wenn Sie gern mit dem Kaffee ein bisschen auf dem Balkon höckeln, dann ist ein guter Bistrotisch wichtig. Geht es Ihnen eher um den Grillplatz, tut es ein einzelner Klappstuhl auch. Ist der Platz auf dem Boden oder am Geländer beschränkt, kann man Töpfe oder Kistchen beispielsweise für Kräuter auch an die Wand montieren. Bevor man aber große Löcher bohrt, sollte man erst den Vermieter um Erlaubnis fragen. Die schönste Möglichkeit, sich vor neugierigen Blicken zu schützen, sind rankende Pflanzen wie zum Beispiel Bohnen in Töpfen, die an Bambusstangen oder Rankgittern bzw. -stäben in die Höhe wachsen. Auf einem Südbalkon wird es schnell zu heiß, ohne einen Sonnenschutz ist es da kaum auszuhalten. Wenn der Sockel des Sonnenschirms zu viel Platz beansprucht, kann man auch ein Sonnensegel spannen. Aber auch hier gilt: Bevor man zum Bohrer greift, erst den Vermieter fragen. Wer gerne auch nach Sonnenuntergang auf dem Balkon sitzt, braucht eine Beleuchtung. Gut geeignet sind Teelichter, denn meistens gibt es keinen Stromanschluss.Alternative: solarbetriebene Leuchten. Die gibt es in allen Farben, Formen und auch als Lichterketten.

Fehler gesehen?

Was macht eine Wohnung zur Traumwohnung? Laut einer Studie aus dem Jahr 2018 ist das für über 70 Prozent der Befragten der Garten, die Terrasse oder der Balkon. Wer die Möglichkeit hat, sich zu Hause auch draußen aufzuhalten, für den ist die kommende warme Jahreszeit gerade noch einmal so schön. Höchste Zeit also, aus dem Balkon eine grüne Oase zu zaubern.

In der Bildstrecke geben wir Ihnen sieben Tipps, wie man auch aus dem kleinsten Balkönchen das Optimum herausholt.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(20min)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Andrea am 12.04.2019 15:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nutzlos in der Großstadt

    Ein Balkon hat nur wirklich Sinn, wenn man in einer ruhigen Lage wohnt mit viel Natur in der Nähe und schöner Aussicht. Hier in der Stadt ist das nur allzu selten der Fall. Somit ist es bei vielen Häusern nur ein nutzloser Bereich, der Mehrkosten verursacht.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Andrea am 12.04.2019 15:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nutzlos in der Großstadt

    Ein Balkon hat nur wirklich Sinn, wenn man in einer ruhigen Lage wohnt mit viel Natur in der Nähe und schöner Aussicht. Hier in der Stadt ist das nur allzu selten der Fall. Somit ist es bei vielen Häusern nur ein nutzloser Bereich, der Mehrkosten verursacht.