Farbe macht den Unterschied

03. März 2019 10:40; Akt: 03.03.2019 11:36 Print

Mehr Sex mit der richtigen Bettwäsche

von Meret Steiger - Elegantes Weiß oder fröhlich-bunte Bettwäsche – die Farbe der Laken beeinflusst nicht nur unser allgemeines Wohlgefühl, sondern auch direkt unser Liebesleben.

 (Bild: Unsplash)

(Bild: Unsplash)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die richtige Farbenwahl bei der Bettwäsche soll laut Farbpsychologie einen wesentlichen Einfluss auf Sex und Erotik haben. Denn Farben können die Liebe anregen oder die Lust völlig lahmlegen, weil sie eine intensive Wirkung auf unser Empfinden und unsere Gefühle haben.

Umfrage
Welche Farbe hat Ihre Bettwäsche?
10 %
45 %
40 %
5 %
Insgesamt 78 Teilnehmer

Wir zeigen Ihnen, welche Farbe Ihre Bettwäsche braucht, damit im Schlafzimmer die richtige Stimmung herrscht.

Rot

Klar, das war nicht anders zu erwarten: Rot steht für Leidenschaft und Temperament, für sexuelle Energie und Begierde. Rote Bettwäsche soll sogar Durchblutungsstörungen lindern und so bei Potenzproblemen helfen. Allerdings kommt ein entspannter Schlaf bei dieser Farbe zu kurz.

Gelb

Gelb verscheucht trübe Stimmung, macht fröhlich und Lust auf Sex. Zudem soll Gelb dazu beitragen, dass man Hemmungen und Beziehungsängste ablegt und auch mal etwas Neues ausprobiert. Und: Nach dem Sex in gelber Bettwäsche kann man besser schlafen.

Rosa

Rosa ist die Farbe der Zärtlichkeit und der Hingabe. Sie sensibilisiert für Sinneseindrücke und hilft beim Loslassen vom Alltag. Wer romantische Erotik bevorzugt, wählt also rosa Bettwäsche.

Grün

Grün wirkt beruhigend und harmonisierend. Es stärkt die emotionale Bindung und fördert die seelische Ausgewogenheit. Positiv wirkt sich Grün aber angeblich nur auf bestehende Partnerschaften aus. Bei einem ersten Date kann diese Farbe eher abturnend wirken.

Blau

Blau entspannt, beruhigt und besänftigt das vegetative Nervensystem. Auch soll Blau den Blutdruck senken und für schnelles Einschlafen sorgen. Denkbar schlecht also für ein aufregendes Liebesleben.

Weiß

Weiß wird mit Harmonie und Reinheit in Verbindung gebracht. Weiße Bettwäsche soll darauf hindeuten, dass hygienischer, sauberer Sex erwünscht ist – was immer man sich darunter vorstellen soll.

Mehr lesen: Weiße Wände machen schlechte Laune

Material

Nicht nur die Farbe, auch das Material beeinflusst die Erotik. So haben laut einer britischen Studie Paare in seidenen Laken 4,25-mal Sex pro Woche. In Baumwolle immerhin noch 2,72-mal. Auf Nylon und Polyester vergnügten sich die Paare nur 2,3-mal wöchentlich.

Übrigens: Der Online-Discounter Lesara hat mehr als 5000 Bettwäschekäufe nach farbpsychologischen Erkenntnissen ausgewertet. Für Frauen sind die Farben Bordeaux, Weiß und Grau Favoriten. Männer mögen Grau, Grün und Blau. Was kann daraus geschlossen werden? Das Sex-Leben der Studienteilnehmer könnte prickelnder sein.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: