Aufedeln

06. Dezember 2018 06:07; Akt: 05.12.2018 14:32 Print

So sieht Ihre Wohnung teurer aus, als sie ist

Wenig Budget und trotzdem eine Inneneinrichtung, die luxuriös wirkt? Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Wohnung aufedeln können.

Bildstrecke im Grossformat »
Wir zeigen Ihnen auf den folgenden Bildern ein paar Tipps, mit denen Ihre Wohnung gleich aufgeedelt wird: Wenige Möbel lassen einen Raum strukturierter, größer und eleganter wirken. Idealerweise stellt man nur so viel Mobiliar in die Wohnung, wie man wirklich braucht. Also weg mit allem, was nur die Räume verstopft! Auch die richtige Deko lässt eine Wohnung luxuriöser wirken. Große Bilder beispielsweise. Auch sorgfältig ausgewählte Deko-Skulpturen können wie teure Kunstgegenstände wirken. Und: Packen Sie alles, was Sie an die Wand hängen wollen, in einen Rahmen. Statement-Stücke? Ja, genau. Das sind besondere Möbelstücke, Leuchten oder Deko-Elemente, die sofort alle Blicke auf sich ziehen. Solche Hingucker sind zwar in der Regel nicht ganz billig, ... ... aber dafür benötigt man ja nur ein, zwei Stück davon. Alternative: auf Flohmärkten und in Brockis stöbern - auch da kann man fündig werden, und das erst noch zu Schnäppchenpreisen. Edle Materialien schaffen Luxusstimmung. Kissen aus Samt, Brokat, Satin oder Seide peppen ein ganz gewöhnliches Sofa auf oder funktionieren als Sessel oder Hocker. Gut macht sich zudem Leder oder notfalls Kunstleder, entweder als Kissenbezug oder besser noch als Sofa bzw. Sessel. Sehr elegant wirken auch schwere, schimmernde Stoffe als Vorhang. Kupfer und Messing wirken dank ihrem Glanz sehr elegant. Dafür braucht man nicht einmal neues Mobiliar zu kaufen - eine Spraydose tuts auch. Einfach Glanzpunkte setzen, indem beispielsweise ein Korbsessel, die Schubladenfronten einer Kommode, ein Servierwagen, die Kleiderbügel etc. mit Metallfarbe eingesprüht werden. Apropos Kleiderbügel: Ein Sammelsurium an Gratisbügeln aus dem Karton vor dem Ladengeschäft sieht schäbig aus. Kaufen Sie ein Set identischer Kleiderbügel aus Holz oder Metall. Große Spiegel machen einen Raum nicht nur größer, sondern wirken auch richtig stylish, ... ... wenn sie beispielsweise einen opulenten goldenen Rahmen haben. Und man muss für die Montage nicht einmal Löcher bohren, Spiegel machen auch viel her, wenn man sie auf den Boden stellt und an die Wand lehnt. Nichts ruiniert die elegante Wirkung einer Wohnung mehr als herumliegendes Zeug wie Schmutzwäsche, alte Zeitungen oder nicht abgewaschenes Geschirr. .

Zum Thema
Fehler gesehen?

Blättert man in Hochglanzmagazinen, kann schon mal Neid aufkommen: wunderschöne Altbauwohnungen oder moderne Architektenhäuser, die mit lauter Designer-Stücken eingerichtet sind.

So möchten wir auch gern wohnen, doch leider fehlt das Geld – nicht aber die Ideen. Mit folgenden Tipps zaubern Sie ganz einfach mehr Luxus ins traute Heim.


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • UnbequemAberWahr am 07.12.2018 12:14 Report Diesen Beitrag melden

    Das Problem...

    ... an den heute gebauten, immer kleiner werdenden Wohnungen, die zum Teil auch noch räumlich sehr schlecht aufgeteilt sind (Räume mit 2 Außenflächen, kaum Möglichkeiten große, Stauraum bietende Kästen an Wände zu stellen, weil z. B., Heizungen, Türen, etc. schlecht platziert/geplant wurden) ist eher, daß die Leute keinen Platz mehr haben, und trotzdem viel dafür bezahlen müssen! Da bleibt für designer und Schicki-Micki-möbel nicht wirklich viel Raum, da muß man froh sein, die Dinge für's tägliche Leben unterzubringen!

  • hans am 06.12.2018 20:07 Report Diesen Beitrag melden

    kranke gesellschaft

    wenn es jemanden wirklich interessiert wie teuer die wohnung aussieht hat er echt gröbere probleme ! und die haben eher mit einer psychiatrischen diagnose zu tun und nicht mit der einrichtung !

Die neuesten Leser-Kommentare

  • UnbequemAberWahr am 07.12.2018 12:14 Report Diesen Beitrag melden

    Das Problem...

    ... an den heute gebauten, immer kleiner werdenden Wohnungen, die zum Teil auch noch räumlich sehr schlecht aufgeteilt sind (Räume mit 2 Außenflächen, kaum Möglichkeiten große, Stauraum bietende Kästen an Wände zu stellen, weil z. B., Heizungen, Türen, etc. schlecht platziert/geplant wurden) ist eher, daß die Leute keinen Platz mehr haben, und trotzdem viel dafür bezahlen müssen! Da bleibt für designer und Schicki-Micki-möbel nicht wirklich viel Raum, da muß man froh sein, die Dinge für's tägliche Leben unterzubringen!

  • hans am 06.12.2018 20:07 Report Diesen Beitrag melden

    kranke gesellschaft

    wenn es jemanden wirklich interessiert wie teuer die wohnung aussieht hat er echt gröbere probleme ! und die haben eher mit einer psychiatrischen diagnose zu tun und nicht mit der einrichtung !