3000 Euro Schaden

09. Juli 2018 10:33; Akt: 09.07.2018 11:08 Print

Vandalen beschädigten Heiligenstatuen schwer

Am Kalvarienberg in Neusiedl am See wurden zwei Heiligenstatuen die Nase und sämtliche Finger abgebrochen. Die Polizei sucht nun nach den Tätern.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach bisherigen Ermittlungen geht die Polizei Burgenland derzeit davon aus, dass sich der Vandalenakt zwischen 28. Juni und 6. Juli ereignet hat.

Unbekannte haben an einer Kreuzigungsgruppe am Kalvarienberg in Neusiedl am See zwei steinerne Heiligenfiguren und einen Sockel schwer beschädigt.

Bei den demolierten Statuen handelt es sich um die Darstellung der Heiligen Maria und des Heiligen Johannes. Den Skulpturen wurden die Nase sowie sämtliche Finger und Teile des Sockels abgebrochen.

Laut Polizei könnten sich die Kosten für eine Wiederherstellung der beschädigten Statuen auf knapp 3.000 Euro belaufen. Zudem sind die Skulpturen durch keine Versicherung gedeckt.

Sachbeschädigung ist eine Straftat

Die Ermittler haben mit der Spurensicherung bereits begonnen und sind nun akribisch auf der Suche nach den Tätern.

Sachbeschädigung ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat. Oft werden sie von Gruppen begangen. Nicht selten werden unter diesem Gruppenzwang Kinder und Jugendliche so zu einem unkontrolliertem kollektiven Verhalten verleitet. Häufig wird dies durch Konsum von Alkohol verstärkt.

Tipps der Kriminalprävention

• Falls Sie jemanden beobachten, der öffentliche oder private Einrichtungen beschädigt, wählen Sie den Polizeinotruf 133.

• Bei unerlaubt angebrachten Graffitis handelt es sich um Sachbeschädigung. Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei!

• Beleuchtung in Kombination mit Bewegungsmeldern oder auch Videoüberwachung kann Abhilfe schaffen.

• Zeigen Sie durch eigenes Verhalten wie mit öffentlichem und privatem Eigentum umgegangen werden soll.

• Klären Sie ihr Kind über die Folgen von Vandalismus auf – insbesondere darüber, dass es sich dabei um Straftaten handelt und diese dementsprechend verfolgt werden.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(wil)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • LUCIFER am 09.07.2018 11:13 Report Diesen Beitrag melden

    lasst uns gemeinsam nachdenken

    Na, WER könnte statuen von christlichen heiligen beschädigen ?? gute frage, oder ??

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • LUCIFER am 09.07.2018 11:13 Report Diesen Beitrag melden

    lasst uns gemeinsam nachdenken

    Na, WER könnte statuen von christlichen heiligen beschädigen ?? gute frage, oder ??

    • kreereiwa am 09.07.2018 17:16 Report Diesen Beitrag melden

      Cevin oder Rene?

      Könnte auch ein Cevin od. Rene gewesen sein, dem am Wochenende furchtbar fad war, was die dabei zerstören ist ihnen vollkommen wurscht.

    • Alex am 11.07.2018 22:56 Report Diesen Beitrag melden

      @lucy

      Vielleicht Anhänger der selben Gesinnung, die im mittleren Osten alle buddhistischen Tempel und Spuren vergangener Religionen, inklusive jeglicher Kunstgegenstände zerstören?! Neeeeiiiinnnn...

    einklappen einklappen