Schärfere Regeln

10. August 2018 16:06; Akt: 10.08.2018 16:41 Print

FPÖ Burgenland fordert: Keine Lehre für Asylwerber

Der Klubchef der burgenländischen FPÖ, Geza Molnar, fordert, den Zugang zur Lehre für Asylwerber zu verweigern.

(Symbolbild) Die FPÖ will ASylwerbern den Zugang zu einer Lehre verwehren. (Bild: iStock)

(Symbolbild) Die FPÖ will ASylwerbern den Zugang zu einer Lehre verwehren. (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In den vergangenen Wochen ist die Diskussion um Abschiebungen von ausgebildeten Asylwerbern voll entbrannt. Zahlreiche Vereine, Prominente und auch Wirtschaftstreibende setzen sich dafür ein, dass Asylwerber, die erfolgreich eine Lehre absolviert haben, nicht einfach abgeschoben werden.

Als Reaktion darauf fordert der Klubchef der FPÖ Burgenland, Geza Molnar, nun, dass Asylwerbern der Zugang zur Lehre "wieder komplett und unter allen Umständen versagt" wird. Bei der Frage Lehre für Asylwerber dürfe es zu keiner weiteren Vermischung der Bereiche Zuwanderung und Asyl kommen, so Molnar in seiner Aussendung am Freitag.

Seit 2012 ist die Lehrlingsausbildung für Asylwerber bis 25 Jahren in Mangelberufen erlaubt. Rund ein Drittel der knapp 1.000 derzeit Betroffenen ist mit negativen Asylbescheiden von der Abschiebung betroffen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nil am 10.08.2018 16:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Recht so

    Gehört für ganz Österreich Lehrstelle kann nicht das Gesetz aufheben. Kein Bleiberecht keine Lehrstelle Gesetz ist Gesetz.

    einklappen einklappen
  • Ehklar am 10.08.2018 17:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur ich

    Es ist sowieso eine Unrechtspraxis, dass jemand ohne Aufenthaltserlaubnis und ohne Arbeitsbewillugung eine Lehre beginnen kann.

    einklappen einklappen
  • Nimmer Lang am 10.08.2018 18:36 Report Diesen Beitrag melden

    Fehler der Vergangenheit

    Wir hatten, in der Guten alten Zeit genug Lehrlinge, die gute Facharbeiter wurden, die gute Arbeit geliefert haben. Aber leider waren dann gewisse Kreise der Ansicht, ihre Kinder sind zu gut um Arbeiter zu werden, sie müssen studieren, wenn auch mit Hunderten Nachhilfe Stunden, mei mir können uns das Leisten bin ja im gehobenen Staatsdienst. Und das Ende vom Lied, heute haben wir viele mittelmäßige Akademiker und baden deren Fehler aus. Wir brauchen keine Zuwanderer, sonder nur nicht alles zum Studium zulassen.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Andi am 12.08.2018 08:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    In ein paar Wochen

    Wenn Wirtschaftstreibende dafür sind ist auch bald die ÖVP dafür und dann wird uns der Strache erzählen warum das super ist und er schon immer diese Meinung vertreten hat und die Schlümpfe werden wieder applaudieren

  • Mario am 11.08.2018 19:44 Report Diesen Beitrag melden

    Streichel-FPÖ neu

    Na hoffentlich kostet ihm das nicht politkarrieretechnisch seinen Kopf bei der Kurz-gezähmten FPÖ.Ich bin jedenfalls bei ihm mit dieser Forderung.

  • Silvia K. am 11.08.2018 18:29 Report Diesen Beitrag melden

    Dazu gibt es nur eines zu sagen:

    Wenn Unrecht zu Recht wird, dann wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht) - Entweder haben wir Gesetze an die sich alle zu halten haben, oder jeder macht das was er will. Das nennt man dann Anarchie und dann geht's hier rund. Will keiner, oder gibt's doch ein paar Irre?

  • Hades am 11.08.2018 06:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So soll es sein.

    Eine Lehre kann niemals das Rechtssystem aushebeln!

  • Paul am 11.08.2018 06:12 Report Diesen Beitrag melden

    Umgehung des Asyl-Rechts

    Die Lehre ist ja nur einer der Punkte mit denen andauernd versucht wird das Asyl-Recht zu umgehen. Gab auch schon: "Macht gerade einen Kurs"; hat sich dann als Deutsch-Kurs herausgestellt, den er ja gar nicht braucht wenn er eh abgeschoben wird. Oder auch: "ist ja schon so lange da", oder "hat hier Freunde aus der Heimat", oder "kennt hier ja schon Leute", ...