Mädchen (3) gerettet

13. Juni 2018 05:30; Akt: 12.06.2018 22:05 Print

Bademeister: "Ich holte Kind ins Leben zurück"

Bademeister Josef Fassl rettete im Oberwarter Freibad ein dreijähriges Mädchen mit einer blitzschnellen Reanimation. 'Heute' sprach mit dem Helden.

Josef Fassl rettete einem kleinen Mädchen das Leben (Bild: zVg)

Josef Fassl rettete einem kleinen Mädchen das Leben (Bild: zVg)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein junger Papa (28) suchte Montag mit seinen drei Töchtern Abkühlung im Oberwarter Freibad - "heute.at" berichtete.

Als er an der Kassa stand, riss sich seine Jüngste (3) los und sprang von ihm unbemerkt ins nahegelegene Becken. Kinder entdeckten das Mädchen schon wenige Minuten später bewusstlos im Pool und riefen um Hilfe.

Bademeister Josef Fassl reagierte blitzschnell und rettete dem Kind damit das Leben. "Ich habe gleich gesehen, wie ernst es ist, ihre Lippen waren schon blau," schildert Fassl (50) im "Heute"-Gespräch.

Mädchen aus Spital entlassen

Gemeinsam mit einer zufällig anwesenden Krankenschwester reanimierte er das Kind. Nach fünfmaliger Herz-Kreislauf-Massage erbrach es und öffnete die Augen.

Fassl: "Ihr Vater war die ganze Zeit dabei, seinen Blick in diesem Moment werde ich nie vergessen." Das Mäderl kam unbeschadet davon und wurde bereits aus dem Spital entlassen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • WolfgangHeute am 13.06.2018 08:33 Report Diesen Beitrag melden

    Glück gehabt,die Kleine

    Und da verstehe einer die Entscheidung einer Gemeinde den Bademeister aus Kostengründen wegzulassen.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • WolfgangHeute am 13.06.2018 08:33 Report Diesen Beitrag melden

    Glück gehabt,die Kleine

    Und da verstehe einer die Entscheidung einer Gemeinde den Bademeister aus Kostengründen wegzulassen.