MIit Probeführerschein

16. Juni 2019 10:24; Akt: 16.06.2019 10:42 Print

Verfolgungsjagd mit 160 km/h durch Klagenfurt

Der junge Lenker (mit Probeführerschein) krachte in ein Auto, mähte ein Verkehrszeichen um, drängte ein Polizeiauto ab. Seine Freundin weinte am Beifahrersitz, das ließ ihn völlig kalt.

Klagenfurt: Hier floh der 19-Jährige vor der Polizei. (Bild: Google)

Klagenfurt: Hier floh der 19-Jährige vor der Polizei. (Bild: Google)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein 19 Jahre alter Probeführerscheinbesitzer hat der Polizei in Klagenfurt in der Nacht auf Sonntag eine Verfolgungsjagd quer durch Klagenfurt geliefert. Er konnte gestoppt werden. Verletzt wurde niemand. Jetzt drohen ihm gleich mehrere Anzeigen wegen diverser Übertretungen.

Der 19-Jährige wollte gegen 1.00 Uhr einer Kontrolle in der Feschnigstraße entgehen: Er gab Gas und fuhr den Beamten mit 160 km/h davon, dabei wurde ein parkendes Auto beschädigt. In weiterer Folge raste er ein Verkehrszeichen um, gefährdete Menschen und wollte ein Polizeifahrzeug abdrängen. Er verlor einen Vorderreifen, doch das war ihm egal - er raste auf der Felge weiter.

Freundin weinte am Beifahrersitz

Eine Streife konnte das unbeleuchtete Auto anhalten, doch der Mann fuhr auf das Auto los. Die Beamten konnten gerade noch einen Crash verhindern. In der Flatschacherstraße war die Flucht dann zu Ende. Einen Alkotest verweigerte der Fahrer. Seine Freundin am Beifahrersitz weinte und war völlig aufgelöst über das Verhalten des 19-Jährigen.

Dem jungen Lenker wurde der Führerschein vorläufig abgenommen. Weiters wurden in seinem Pkw wenige Gramm Cannabis vorgefunden.

Der 19-Jährige wurde in das Polizeianhaltezentrum Klagenfurt eingeliefert und wird am Sonntag einvernommen. Er wird nach Abschluss der Ermittlungen wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt, Gefährdung und mehrerer anderer Delikte an die Staatanwaltschaft, sowie wegen zahlreicher Verkehrsübertretungen an die Landespolizeidirektion Kärnten angezeigt.


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mustafa am 16.06.2019 10:59 Report Diesen Beitrag melden

    Wie gehabt

    Und von woher stammt dieser "JÄHRIGE" ? Alles Klar !

    einklappen einklappen
  • Michi am 16.06.2019 12:25 Report Diesen Beitrag melden

    Völlig kalt lassen würde mich

    wenn sie ihm die Lenkerberechtigung auf Lebenszeit entziehen würden.

  • Gerlinde M am 16.06.2019 13:08 Report Diesen Beitrag melden

    Sowas geht wählen!

    Und das Auto abnehmen und damit alle Schäden bezahlen !

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Chris am 18.06.2019 01:35 Report Diesen Beitrag melden

    Zu milde....

    In den USA fackeln sie mit solchen Typen nicht lange rum.... Widerstand und Gemeingefährdung passt bumm bumm und der Fall ist erledigt .... Die Leute verachten so ein Vorgehen,aber es war wiedermal nur Glück das nicht unschuldige zu Schäden gekommen sind. Stellen sie sich nur vor er hätte ihre Tochter ihren Sohn bei so einer Horrorfahrt überfahren... Wie würden sie Die Sache dann wohl sehen. Mehr Rechte der Polizei !!!!

  • Misandrew am 17.06.2019 09:58 Report Diesen Beitrag melden

    Österreicher, jung, sucht Gewissen.

    Ein junger Österreicher mit gemeingefährlicher krimineller Energie. Wahrscheinlich liegt seelische Abnormität vor. FS-Abnahme nur "vorläufig"?

  • Der Hausverstand am 16.06.2019 14:29 Report Diesen Beitrag melden

    Irrsinn

    Irrsinnig was da wieder alles passiert hätte können. Vielleicht wieder ein oder mehrere Tote wenn es am Tag passiert wäre. Die heutige Jugend ist einfach noch nicht reif genug um ein Fahrzeug zu lenken. Sie bekommen sofort Alles ohne dafür lange zu sparen und den Wert zu kennen und schätzen. Bitte erst ab 21 Jahren den Führerschein denn die jetzige Jugend ist in der Reife mindestens 5 Jahre hinter der älteren Generation.

  • Gerlinde M am 16.06.2019 13:08 Report Diesen Beitrag melden

    Sowas geht wählen!

    Und das Auto abnehmen und damit alle Schäden bezahlen !

  • Michi am 16.06.2019 12:25 Report Diesen Beitrag melden

    Völlig kalt lassen würde mich

    wenn sie ihm die Lenkerberechtigung auf Lebenszeit entziehen würden.