Vertrauter von Kurz

16. April 2019 09:52; Akt: 16.04.2019 11:43 Print

Schuschnig zieht in Kärntner Regierung ein

Sebastian Schuschnig (ÖVP) soll neuer Landesrat in der Kärntner Regierung werden. Der Vorgänger des 32-Jährigen scheidet aus gesundheitlichen Gründen aus.

Sebastian Schuschnig mit Sebastian Kurz im Jahr 2014. Damals war Schuschnig Landesobmann der Jungen ÖVP Kärnten, Kurz war Außenminister. (Bild: picturedesk.com)

Sebastian Schuschnig mit Sebastian Kurz im Jahr 2014. Damals war Schuschnig Landesobmann der Jungen ÖVP Kärnten, Kurz war Außenminister. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Kärntner Landesregierung steht ein Personalwechsel an. Einer der beiden Landesräte für die ÖVP, Ulrich Zafoschnig (52) wird sein Amt aus gesundheitlichen Gründen abgeben. Er erholt sich seit Februar von einer schweren Gehirnhautentzündung und hat selbst die Entscheidung für seinen Rücktritt getroffen.

Seinen Platz soll der 32-jährige Sebastian Schuschnig einnehmen. Die Personalie wurde am Montagabend von Landesparteichef Martin Gruber bestätigt. Schuschnig wurde in einer kurzfristig einberufenen Parteivorstandssitzung einstimmig als zweites ÖVP-Landesregierungsmitglied vorgeschlagen. Der Wechsel in der Landesregierung soll am 9. Mai vollzogen werden.

Schuschnig ist Jurist und gilt als enger Vertrauter von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP). Er ist 32 Jahre alt und wuchs in Bodensdorf am Ossiacher See auf. Zusätzlich zu seiner politischen Funktion arbeitet er als Rechtsanwaltsanwärter in einer Anwaltskanzlei. Bald, wenn er als jüngstes Mitglied in die siebenköpfige Landesregierung einzieht, wird er diese Funktion ruhend stellen müssen.

In der Landesregierung wird er für die Referate Wirtschaft, Industrie, Gewerberecht, Tourismus, öffentlicher Verkehr und Logistik zuständig sein.

Enger Vertrauter von Kurz
Die politische Laufbahn Schuschnigs begann 2009 bei der Jungen Volkspartei. Er gründete die Ortsgruppe Steindorf und war Bezirkschef in Feldkirchen, von 2011 bis 2018 dann Landesobmann. Aus seiner Zeit als JVP-Bundesobmann-Stellvertreter kennt er Bundeskanzler Sebastian Kurz sehr gut, der damals Bundesobmann der JVP war.

Schuschnig gilt nach wie vor als Kurz-Vertrauter, heuer zum Politischen Aschermittwoch der Kärntner ÖVP in Klagenfurt war der Bundeskanzler zu Gast.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(csc)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Arbeitnehmer am 16.04.2019 18:00 Report Diesen Beitrag melden

    Arme Arbeiter

    Oje, das werden schwere Zeiten für österreichisches Gastronomiepersonal in Kärnten.

  • Shabeskeer am 18.04.2019 10:29 Report Diesen Beitrag melden

    Shabeskeer

    Alles ein Vorhang Oesterreich ist weder eine Demokratie noch ein rechtstaat. Haben jetzt die Namen MK ULTRA OESTERREICH,und nicht mehr Republik was sie schon 30 Jahre nichtmehr sind Sollen mal lieber das Gold zurückzahlen was sie sich mit dem ermorden von Menschen erpresst haben ihre obersten Polizei generaele

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Shabeskeer am 18.04.2019 10:29 Report Diesen Beitrag melden

    Shabeskeer

    Alles ein Vorhang Oesterreich ist weder eine Demokratie noch ein rechtstaat. Haben jetzt die Namen MK ULTRA OESTERREICH,und nicht mehr Republik was sie schon 30 Jahre nichtmehr sind Sollen mal lieber das Gold zurückzahlen was sie sich mit dem ermorden von Menschen erpresst haben ihre obersten Polizei generaele

  • Arbeitnehmer am 16.04.2019 18:00 Report Diesen Beitrag melden

    Arme Arbeiter

    Oje, das werden schwere Zeiten für österreichisches Gastronomiepersonal in Kärnten.