Nach Crash im Krankenhaus

18. April 2019 19:24; Akt: 18.04.2019 19:41 Print

21-Jähriger kämpft sechs Tage um sein Leben – tot

Der tödliche Unfall in Irschen (Kärnten) hat nun ein zweites Menschenleben gefordert. Ein 21-Jähriger ist jetzt, eine knappe Woche nach dem Crash, seinen Verletzungen erlegen.

Die Gemeinde Irschen liegt im Kärntner Bezirk Spittal an der Drau. (Bild: Neithan90, gemeinfrei)

Die Gemeinde Irschen liegt im Kärntner Bezirk Spittal an der Drau. (Bild: Neithan90, gemeinfrei)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am 12. April, 3.55 Uhr früh, kamen drei junge Kärntner mit ihrem Fahrzeug im Gemeindegebiet von Irschen (Bezirk Spittal/Drau) von der Drautal Straße ab und polterten rund 120 Meter über die Böschung bis der Wagen plötzlich in die Luft katapultiert wurde.

Der Pkw knallte schließlich mit dem Dach voraus auf den Boden, wobei die Insassen – alle drei stammen aus Irschen – schwer verletzt, teilweise sogar eingeklemmt wurden. "Heute.at" berichtete.

Zweites Todesopfer

Den Einsatzkräften bot sich ein schrecklicher Anblick: die drei Unfallopfer im Alter von 20 und 21 Jahren mussten mit schwersten Verletzungen ins Klinikum Klagenfurt gebracht werden. Nur Stunden später, gegen 12.38 Uhr, verstarb einer der 21-Jährigen.

Wie die Landespolizeidirektion Kärnten mitteilt, ist am heutigen Donnerstag nun auch der zweite 21-Jährige seinen Verletzungen erlegen.

Die Ermittlungen der Polizei dauern noch an. Bis dato konnte nicht einmal festgestellt werden, welcher der drei jungen Kärntner am Steuer saß. Die Lage der Insassen im Unfallwagen und die Schwere der Verletzungen haben dies bislang verhinderten.

Die Bilder des Tages
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(rcp)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sybille Weiss am 18.04.2019 23:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Magister

    Oh mein Gott es ist schrecklich, alle Kraft und liebe den Hinterbliebenen und ruhet in Frieden den Jungen Burschen

  • Heimatland am 18.04.2019 22:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    unnötige Anglizismen

    Gibt es auch ein deutsches Wort für "crash"? Anglizismen sind nicht immer notwendig und wünschenswert!

    einklappen einklappen
  • Pfleger, Heinz am 18.04.2019 21:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Organspender

    Mögen seine Organe vielen anderen Menschen das Leben retten

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Walter am 19.04.2019 05:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unfallfolgen

    Verkehrsminister Hofer, wo bleibt Tempo 80 auf Bundes und Landesstraßen. Wann handeln Sie ? Wie viele Verkehrstote brauchts noch ?

  • Sybille Weiss am 18.04.2019 23:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Magister

    Oh mein Gott es ist schrecklich, alle Kraft und liebe den Hinterbliebenen und ruhet in Frieden den Jungen Burschen

  • Heimatland am 18.04.2019 22:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    unnötige Anglizismen

    Gibt es auch ein deutsches Wort für "crash"? Anglizismen sind nicht immer notwendig und wünschenswert!

    • Karol Vojtila am 11.05.2019 10:25 Report Diesen Beitrag melden

      ... ja egal....

      Ob 100 oder 80.... Rasern ist das oder das egal... Vermehrte Kontrollen und viel härtere Strafen bis zum Lebenslangen Fahrverbot im extremen Gefährdungsfall.... Da überlegt man sich den Kick mit dem Gaspedal 2x.... Alles andere geht ins Leere...

    einklappen einklappen
  • Pfleger, Heinz am 18.04.2019 21:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Organspender

    Mögen seine Organe vielen anderen Menschen das Leben retten