Mama-Bloggerin

31. Januar 2019 05:30; Akt: 31.01.2019 07:50 Print

"Lasst eure kranken Kinder bloß daheim!"

von S. Kartik - Paula Timofte (30) nimmt sich in ihrem Blog kein Blatt vor den Mund: Nun wundert sie sich über Mütter, die ihren Nachwuchs mit Fieber in den Kindergarten bringen (müssen).

Paula Timofte lässt ihre Söhne daheim, wenn sie krank sind.
 (Bild: Instagram)

Paula Timofte lässt ihre Söhne daheim, wenn sie krank sind. (Bild: Instagram)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sie will nicht perfekt sein, sondern ehrlich: Die Wienerin Paula Timofte ist glückliche Mutter von zwei kleinen Buben (5 und 2), angehende Steuerberaterin und passionierte Bloggerin.

Umfrage
Hat Sie die Grippewelle erwischt?
29 %
19 %
50 %
2 %
Insgesamt 809 Teilnehmer

Der schöne Filter auf ihren Instagram-Fotos soll aber nicht über ihren fordernden Alltag hinwegtäuschen:

"Ich bin voller Liebe, aber unvorbereitet in die Mutterschaft gegangen. Als Nicht-Eltern unterschätzt man, was alles auf einen zukommt", sagt die 30-jährige Betreiberin von trendmum.com.

Großer Ärger

So ärgert sie sich aktuell darüber, dass einige Mütter ihre kranken Kinder in der Grippezeit "bewusst in den Kindergarten
bringen und damit alle anderen anstecken".

Dadurch "muss ich das alles jetzt durchmachen", kritisiert sie das Vorgehen. "Ich verstehe die berufliche Situation, gerade bei Alleinerzieherinnen, aber das ist unverantwortlich!", so Timofte weiter.

Ihre Kritik trifft dabei einen Nerv. Viele Frauen geben der Autorin im Netz recht: "Es ist purer Egoismus, so zu handeln" oder "Stimmt leider, unsere Kindergartentür ist russisches Roulette für Kids!"

"Denkt an andere"

Andere Leserinnen finden den Blogeintrag daneben: "Es soll Frauen geben, die kommen für ihren Nachwuchs alleine auf." Oder: "Ich verliere meinen Job, wenn ich zu oft fehle."

Die Bloggerin, die Hilfe von Mann und Oma hat, fordert: "Denkt an andere! Und an eure Kinder, sie brauchen Liebe, Ruhe und Geborgenheit, um gesund zu werden."

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • myopinion am 31.01.2019 07:16 Report Diesen Beitrag melden

    Sie hat Recht

    Da muss ich der Dame absolut Recht geben. Allerdings sind ja nicht nur andere Kindergarten Kinder gefährdet, sondern jeder, der in die Nähe eines Kindes/Erwachsenen mit Grippe kommt. So wie die Kinder, sollten auch Erwachsene daheim bleiben, wenn sie Grippe haben. Habe auch keine Lust, angesteckt zu werden.

  • Silvia Weinhauer am 31.01.2019 07:59 Report Diesen Beitrag melden

    Arbeitgeber sind gefordert

    Meine Kinder sind schon aus dem Kleinkindalter heraus. Aber ich muss gestehen - rückblickend eigentlich ein Wahnsinn - dass ich sehr wohl in der Früh das Fieber mit Nureflex Saft gedrückt und die Kinder in den Kindergarten geschickt habe. Spätestens um 10 h kam dann der Anruf des Kindergartens, aber da war ich im Büro und musste leider mein krankes Kind abholen. Da konnte der Chef dann nichts dagegen sagen. Hätte ich in der Früh angerufen und um Pflegeurlaub gebeten, wäre mir unterstellt worden, krankzufeiern. SO sieht die Realität aus, 2015 in Österreich, in einer mittelgroßen Firma.

  • Manuela Schalek am 31.01.2019 07:35 Report Diesen Beitrag melden

    Kinder haben ein Recht auf Krankenstand

    Frau Timofte hat Recht - auch Kinder haben ein Recht auf Krankenstand. Als Unterstützung für Eltern bei einem Krankheitsfall in der Familie wurde die Initiative notfallmama (ins Leben gerufen. Unter 0 664 / 6 20 30 40 ist Tag und Nacht eine Mitarbeiterin erreichbar und unterstützt bei der Suche nach einer Notfallmama/Notfallpapa, die zu Hause, in der gewohnten Umgebung das kranke Kind betreut, während die Eltern arbeiten sind.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Warum Kinder? am 31.01.2019 22:17 Report Diesen Beitrag melden

    Realist

    Wenn sie sich die Kinder nicht leisten können, warum haben sie dann welche?

  • Ich74 am 31.01.2019 19:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    .....

    @Elisabeth52: Natürlich weiß man,worauf man sich einlässt,wenn man Kinder in die Welt setzt! Aber es ist nun mal so:Kinder haben halt nicht nur Fieber,sondern auch andere Krankheiten. Dass man ein Kind mit Fieber NICHT in den Kiga bringt,sollte ja sowieso selbstverständlich sein. Und ja,ich weiß,dass es in dem Beitrag um fiebernde Kinder geht-aber Kinder haben halt nun mal nicht nur Fieber! Eine Kiga-Pädagogin hat einmal zu mir gesagt,als ich mein Kind wegen einer Verkühlung Krank melden wollte:mind.80% der Kinder würde fehlen,wenn man sie wegen einer Verkühlung im Winter zu Hause ließe

    • @realisthoch3 am 01.02.2019 06:10 Report Diesen Beitrag melden

      @Ich74

      Meinung der Kiga-Pädagogin interessierte mich nie.Als Mutter entscheide ICH und niemand sonst,ob mein Kind daheim bleibt.Meine Kinder blieben auch bei Verkühlung daheim.Irgend jemand fand sich immer aus der Familie,der Zeit hatte zum Aufpassen,während mein Mann und ich im Dienst waren.Der Arzt und nicht Kiga Tanterl entscheidet mit!

    einklappen einklappen
  • Knut Randauch am 31.01.2019 19:27 Report Diesen Beitrag melden

    Wir haben uns im Kindergarten

    unsere Abwehrkräfte geholt. Klar, wir rotzten und husteten, waren aber im Großen und Ganzen gesünder als heutige Kinder. Wenn einer zB Masern hatte, dann hatten sie fast alle, aber dann war lebenslang Ruhe. Kinder von heute werden steril aufgezogen und wenn die erste Bazille daher kommt, sind sie sofort sterbenskrank. Ich erinnere mich an eine Mutter, die ihrem 3jährigen Mädchen nicht erlaubte, in der Sandkiste zu spielen. "Sie darf sich nicht schmutzig machen, denn sie ist eh so oft krank." Warum wohl?

    • Esslinga am 01.02.2019 03:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Knut Randauch

      Vollkommen richtig, wenn ich an meine Kindheit denke, oft aufgeschlagene Knie und schmutzig von der Sandkiste, und ich war nicht oft krank, da ich mich so oft es ging im Freien aufhielt. Wenn ich mit meinen Enkerln auf den Spielplatz gehe, und Mütter sehe die mit Feuchttüchern bewaffnet rund um die Sandkiste stehen, um sofort bei dem kleinsten Dreckpatzerl in Aktion zu treten, wundert es mich nicht das die Kinder keine Abwehrkräfte entwickeln.

    einklappen einklappen
  • KATZE am 31.01.2019 18:33 Report Diesen Beitrag melden

    Steht darüber

    Ein Krankes Kind gehört zu der Mama das ist so und jeder der sich erinnern kann wie schön so was ist diese fürsorge und Geborgenheit zu spüren weiß von was ich spreche! Ich kenne keinen Menschen der gekündigt worden ist weil es zuhause bei seinem kranken Kind geblieben ist! Und wenn dann vielleicht blöde ansagen kommen oder böse Blicke! Steht doch drüber das ist euer Fleisch und Blut Leute! Und noch was merkt euch es wird immer geredet! Bleibt man zuhause bist eine Glucke bleibt man nicht zuhause eine Raben Mutter da man ein krankes Kind wo hin gibt! Es muss euch egal sein das Kind geht vor!

    • Knut Randauch am 31.01.2019 18:52 Report Diesen Beitrag melden

      Natürlich wird der Boß nicht

      sagen: "Ich schmeiße Sie raus, weil Sie ein krankes Kind haben." Aber bei zu vielen Fehlzeiten wird er einen Grund finden.

    • Hohea am 31.01.2019 19:11 Report Diesen Beitrag melden

      Frau

      Leider muss ich wiedersprechen. Ich kenne einige Fälle, wo wegen Betreuungspflichten (Erkrankung der Kinder) gekündigt wurde.

    einklappen einklappen
  • Franz Moser am 31.01.2019 15:30 Report Diesen Beitrag melden

    unrealistisch

    hier wird aussen vor gelassen, was Realität ist - nicht jeder kann es sich leisten, ständig zu Hause auf kranke Kinder aufzupassen, nicht jeder hat Verwandschaft griffbereit das heisst nicht, dass man die Kinder krank in den KG schicken sollte viel fahrlässiger ist es allerdings ungeimpfte Kinder in den KG zu schicken - strotzt nur so von Unverantwortung jedem gegenüber