Nach ORF-Doku

03. Mai 2019 12:43; Akt: 03.05.2019 13:07 Print

Arzt warnt in ORF-Doku vor Impfung – Anzeige

Weil er sich in einer im ORF ausgestrahlten Dokumentation gegen das Impfen aussprach, wurde ein Arzt bei der Disziplinarbehörde angezeigt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der ORF-Dokumentation "Dok 1" hatte sich der steirische Hausarzt Klaus B. gegen das Impfen ausgesprochen. Dafür wurde er nun bei der Disziplinarbehörde der Österreichischen Ärztekammer angezeigt.

Umfrage
Lassen Sie sich impfen?

Für Ärztekammerpräsident Thomas Szekeres ist diese Maßnahme alternativlos: "Aus ärztlicher Sicht ist der Fall eindeutig, mit der Anzeige wollen wir Patienten schützen". Bezugnehmend auf die jüngst vermehrt publik gewordenen Masernfälle sei es "untragbar", dass ein Mediziner im öffentlichen Rundfunk die Bevölkerung "medizinisch falsch informiert".

Österreich

Ähnlich sieht das Wolfgang Weismüller von der Ärztekammer Wien. Weil dieses "gesundheitsgefährdende Verhalten in der Öffentlichkeit" auch "weitere Patienten verunsichern kann", sei das Verhalten des Hausarztes nicht zu tolerieren.

Wie B. in der Dokumentation bekanntgab, hatte er bereits in der Vergangenheit solche Anzeigen erhalten. Die Masern seien "eine übliche Kinderkrankheit, die zum Wachstumsprozess" dazugehörten und nicht per se "Komplikationen verursachen" würden, so der nun angezeigte Hausarzt im ORF.

"Heute.at" erfuhr auf Nachfrage, dass der Arzt nun vom Disziplinaranwalt und in weiterer Folge möglicherweise von der Disziplinarkommission geprüft wird. Die möglichen Konsequenzen sind breit gefächert. Ein schriftlicher Verweis oder eine Geldstrafe sind wohl, verglichen mit einer möglichen befristeten Berufsuntersagung oder einer Streichung aus der Ärzteliste, milde Strafen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(mr)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Schiele am 03.05.2019 14:58 Report Diesen Beitrag melden

    Meinungsfreiheit ade

    Impfen ist zwar nicht mehr gesetzlich vorgeschrieben, aber dagegen darf man auch nichts haben. Diese ewige Diskussion geht mir auf den Geist...führt die Impfpflicht wieder ein oder lasst Jedem seine Meinung dazu haben. Aber hier geht es wohl mehr ums abschreckende Abstrafen wenn man anderer Meinung ist als uns vorgegeben wird.

    einklappen einklappen
  • Bertl Kral am 03.05.2019 13:07 Report Diesen Beitrag melden

    Impfpflicht

    gegen bekannte schweren Erkrankungen wie bspw Masern, Polio, Pocken, Diphterie OK, allerdings muss man die auch wie bis in die 80 oder 90 er Jahre gratis in den Schulen durchführen ! Allerdings nicht für all jene mögliche Erkrankungen, welche von diversen Pharmaunternehmen als gefährlich beworben werden wie zB Vogel- Schweinegrippe, nur um daran verdienen zu wollen !

  • zimbo am 03.05.2019 12:54 Report Diesen Beitrag melden

    Meinungsfreiheit in Ö !

    Einige sitzen auch für die Wahrheit in Haft.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Erwachet ihr Schäfchen am 09.05.2019 08:56 Report Diesen Beitrag melden

    Tod dem Rotfunk

    "Der Großteil der weltweit auftretenden Krankheitsfälle betrifft den afrikanischen Kontinent." Quelle: Wikipedia Wenn man unzählige Armutsmigranten aus der dritten Welt importiert, so ist es doch nicht verwunderlich, dass Krankheiten wie Masern wieder einen Aufschwung erleben. Eine Bekannte von mir arbeitet in der pharmazeutischen Industrie und ihre Tochter ist auch ungeimpft. Warum wohl? Ich selbst habe auch noch nie eine Impfung bekommen und bin nie krank.

  • Nina Fr. am 05.05.2019 00:05 Report Diesen Beitrag melden

    Denkt mal darüber nach...

    Um herauszufinden, wer über euch herrscht, braucht nur herauszufinden, wen ihr nicht kritisieren dürft. -Voltaire

  • W.W. am 04.05.2019 23:27 Report Diesen Beitrag melden

    Was ist passiert

    Ich bin jetzt 44 Jahre alt. Als ich klein war und Masern hatte, hat diese Krankheit keine ... interessiert. Wir hatten halt einfach Masern. Was ist inzwischen passiert? Komische Hysterie ...

  • Pattick am 04.05.2019 19:49 Report Diesen Beitrag melden

    Masernimpfung

    Bin entsetzt, dass dieser Arzt nur weil er Bedenken gegenüber der Masernimpfung äußert gleich ein Disziplinarverfahren am Hals hat. Wenn es den Scheiterhaufen noch geben würde..... möchte gar nicht daran denken. In was für einer armseligen Gesellschaft leben wir eigentlich. In der Sendung wurde leider auch nichts über die Inhaltsstoffe einer Impfung erzählt. Sehr schlecht recherchiert.

    • Sandra am 07.05.2019 11:18 Report Diesen Beitrag melden

      Das ist für mich kein Arzt!!

      Der hat nicht nur Bedenken geäussert. Dieser "Arzt" negiert auch dass Viren Krankheiten auslösen. Das heisst wer zum Beispiel AIDS bekommt ist selbst schuld. Das ist nur der schlechte Lebenswandel. Und für solche Aussagen finde ich sollte ihm die Approbation entzogen werden!!!!!!

    einklappen einklappen
  • 60er am 04.05.2019 13:56 Report Diesen Beitrag melden

    @Oma Ilse

    Liebe Oma Ilse, zu Gefährdung der Allgemeinheit habe ich etwas andere Assoziationen als das Recht auf Meinungsfreiheit (das übrigens in der Österr. Verfassung festgeschrieben ist; gefährdet nun die Verfassung die Allgemeinheit!?). Bei Gefährdung der Allgemeinheit denke ich z.B. an Atomkraftwerke, Pestizide, minderwertige industriell gefertigte Nahrungsmittel, die Waffenindustrie, Geheimdienste, Schiedsgerichte, Fracking, ....