"MILF-Mädchenrechnung"

11. Mai 2018 08:57; Akt: 11.05.2018 09:12 Print

Buch rechnet ab: "Alles Schlampen, auch Mutti"

Die Grazer Autorin und Sexualpädagogin Katja Grach (34) beschäftigt sich in ihrem Buch mit dem Typus der "heißen Mutti", die stets sexy zu sein hat.

Sexualpädagogin Katja Grach:

Sexualpädagogin Katja Grach: "Die MILF bringt ihren Körper nach der Geburt wieder schnellstmöglich in Form..." (Bild: privat)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Früher rieben sich Frauen zwischen Kindern und Karriere auf. Das ist der Working Mum von heute aber nicht genug: Sie will anziehend für die Männerwelt bleiben – also einen hohen „F***ability-Faktor“ mitbringen, schreibt Sexualpädagogin Katja Grach (34).

Sexy zu jeder Tageszeit?

Im Buch „MILF-Mädchenrechnung“ (Schwarzkopf & Schwarzkopf) stellt die Grazerin den vermeintlich anziehenden Typus der heißen Mutti, der „MILF“ (Mother I’d like to f***) infrage. „Was früher verboten war, scheint heute ein Muss: sexy und begehrenswert zu sein – zu jeder Tageszeit, in jedem Alter, für jeden und jede.“
Aus „Alles Schlampen außer Mutti“ wurde so „Alles Schlampen, auch Mutti“, so Grach. „Die MILF bringt ihren Körper nach der Geburt schnellstmöglich wieder in Form und sonnt sich in den bewundernden Blicken anderer Mütter, Ehemänner und Pubertierender.“ Wer bei all dem Stress noch Lust auf Sex hat, darf sich freuen

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Stefanie am 11.05.2018 12:05 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Unterschied ohne oder mit...

    Dem kann ich nur zustimmen! Die Mutti aus den 40igern ist passè. Meine Mutter war eine Mutter wie man sich das vorstellt. Aus meinem Umfeld heute gibt es Mütter die lassen nichts anbrennen. Auch mit treuen Ehemann und Kinder nicht. Wollen immer mehr. Schlimm.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Stefanie am 11.05.2018 12:05 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Unterschied ohne oder mit...

    Dem kann ich nur zustimmen! Die Mutti aus den 40igern ist passè. Meine Mutter war eine Mutter wie man sich das vorstellt. Aus meinem Umfeld heute gibt es Mütter die lassen nichts anbrennen. Auch mit treuen Ehemann und Kinder nicht. Wollen immer mehr. Schlimm.