Justizanstalt Josefstadt

21. August 2018 06:00; Akt: 21.08.2018 07:11 Print

Gefängnis-Arzt torkelte mit 2 Promille zum Dienst

Er kam mit knapp drei Stunden Verspätung – und strenger Fahne: Ein Anstaltsarzt der Wiener Justizanstalt Josefstadt kam illuminiert in die Arbeit.

Ein Justizwachebeamter roch die Fahne des Mediziners und verständigte den Inspektionsdienst in der JA Wien-Josefstadt. (Bild: Helmut Graf, iStock (Montage))

Ein Justizwachebeamter roch die Fahne des Mediziners und verständigte den Inspektionsdienst in der JA Wien-Josefstadt. (Bild: Helmut Graf, iStock (Montage))

Zum Thema
Fehler gesehen?

„Blau“ im Bau: Wie „Heute“ erfuhr, wankte der Anstaltsarzt der Justizanstalt Wien-Josefstadt am Wochenende sturzbetrunken zum Dienst. Zuvor hatte der Mediziner die Afterhour wohl noch voll ausgekostet: Statt um 6.30 Uhr erschien der Mann erst nach 9.00 Uhr bei der Arbeit.

Alkomattest bestätigte Verdacht

Ein aufmerksamer Wachebeamter bemerkte die strenge Fahne des lallenden Kollegen und verständigte umgehend den Inspektionsdienst. Dieser ließ den Wiederholungstäter „blasen“. Besagter Allgemeinmediziner hat bereits einen Entzug hinter sich und besitzt ein umfangreiches Krankenstandsregister. Der Alkomattest ergab dann mehr als zwei Promille. Der Doktor wurde umgehend heim geschickt.

Sprecherin: "Kein Kontakt mit Insassen"

„Ja, es hat diesen Vorfall gegeben“, bestätigt eine Sprecherin der betroffenen Justizanstalt am Montag gegenüber „Heute“. „Der Beamte, der die Sache sofort gemeldet hat, hat absolut richtig gehandelt. Der Arzt hatte in angetrunkenem Zustand keinerlei Kontakt mit Insassen.“
Ob die Schnapsidee dienstrechtliche Konsequenzen hat, muss nun die Justizbetreuungsagentur entscheiden. Vorerst übernahm eine (nüchterne) Kollegin die medizinische Betreuung der rund 1.200 Josefstadt-Häftlinge.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(coi)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jack bauer am 21.08.2018 07:33 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Wunder

    Wenn ich täglich sehen müsste wie Steuergeld für medizinische Versorgung von Verbrechern vergeudet wird würde ich auch saufen.

    einklappen einklappen
  • Benny Bunny am 21.08.2018 07:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nicht der Einzige

    glaube da is er nicht alleine.Die Staatsanwälte dürften auch alle betrunken sein bei die Aktionen von denen

  • Hildegard am 21.08.2018 08:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Suchtgift konsum verbieten

    Ich sage es ja schon lange, der Suchtgift konsum gehört unter viel strengere Aufsicht gestellt. Warum das Suchtgift Alkohol trotz der riesigen probleme das es mit sich bringt legal ist und das ziemlich harmlose Cannabis nicht, das ist mir ein groses Rätsel. Tagtäglich gibt es tote. Tagtäglich schwerverletzte. Tagtäglich Verprügelte Frauen und Kinder. Das alles gibt es mit Cannabis nicht. Und das nicht weil es verboten ist. Denn gekifft wird trotz des verbotes im Überfluss. Aber man hört von Cannabis nur dann etwas wenn sie wieder einmal jemanden damit erwischen. Sonst nicht. Ich Kiffe nicht und ich saufe nicht, aber das stinkt zum Himmel Da ist doch etwas faul in unserem Staat.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Herr Mann am 22.08.2018 09:14 Report Diesen Beitrag melden

    Staats- und Gemeindedienst, da kommt

    das dauernd vor, dass auf Kosten der Allgemeinheit blaugemacht, gesoffen und gegessen wird. Ich arbeite selber bei der Gemeinde, bin aber nicht wichtig genug, um an den Trog zu dürfen.

  • Bierweinschnaps am 21.08.2018 12:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    peinlich

    wie mit den Kakerlaken, wird ein immer schon dagewesenes Problem nun neu entdeckt.... die Aufdecker waren oft selbst die Ärgsten

  • thomas am 21.08.2018 11:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    alktest bei allen?

    der arzt soll mit herrn juncker gemeinsam auf entzug gehen.

  • Wolfgang am 21.08.2018 11:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kaum zu glauben

    Suchtgift abhängige Gefängniss Ärzte? Also bevor ich hier in den Bau gehe, fahre ich bei rot über eine Ampel und hoffe das ein Bulle zielen und schießen kann.

  • Ike am 21.08.2018 09:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine Entschuldigung

    Entschuldigung dafür gibts zwar keine, doch unter welchen erschwerten Bedingungen manche Ärzte ihren Dienst verrichten müssen, lässt sicherlich den ein oder anderen schon mal zum Glas greifen! Über die Alkohol Dunkelziffer in diesem Berufsstand möchte ich nicht Bescheid wissen u. eine Notbehandlung durch einen betrunkenen Arzt nicht erleben müssen.