Kolumne

01. April 2019 05:30; Akt: 07.04.2019 19:17 Print

Glattauer: Kein Aprilscherz! Testitis ohne Ende

Schuldirektor Glattauer gibt Noten. Heute: Kein Aprilscherz! Testitis ohne Ende. Aprilscherz! Alle gegen den Ball. Und: Aprilscherz? Lieber unter Saddam als …

Glattauer gibt Noten: Die Kolumne jeden Montag in

Glattauer gibt Noten: Die Kolumne jeden Montag in "Heute". (Bild: heute.at)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kein Aprilscherz! Testitis ohne Ende

PISA, BIST, MIKA, PIRLS, jetzt TIMSS. An unseren Schulen ist bekanntlich vor einigen Jahren die Testitis ausgebrochen. Sie hat inzwischen ein epidemisches Ausmaß erreicht. In den Volksschulen grassiert gerade wieder einmal TIMSS. Bis Juni sollen an 250 Schulen 7.000  Kinder der vierten Klassen in Mathe und Naturwissenschaften getestet werden. Vor vier Jahren hat die damalige Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek den Test mit Verweis auf ein Datenleck dankenswerterweise ausfallen lassen.

Apropos HH: Eine Kollegin fragte mich kürzlich, ob ich wisse, dass die Ex-Ministerin Jahr für Jahr als "Lehrerin" an einer Wiener Schule geführt werde und dort einen Planposten besetze, obwohl sie seit Jahren nicht mehr unterrichte und dies wohl auch nie mehr tun werde. "Aber uns dann Statistiken vorhalten, dass wir ja ach so viele Lehrer haben, sodass auf jeden Lehrer nur zehn Schüler kommen!"
Tja …
Zur Testitis ein Satz noch. Eine alte Bauernweisheit sagt: Vom Wiegen wird die Sau nicht fetter! Ich darf ergänzen: und vom Testen kein Kind eine bessere Schülerin …

Note: Nicht genügend

Aprilscherz! Alle gegen den Ball

Zeigt mir unlängst ein Schüler einen schon älteren Zeitungsausschnitt aus dem KURIER mit einem Interview mit seinem Lieblingstrainer, Ex-Rapid-Coach Djuricin. Darin antwortet Djuricin auf die an sich schon lustige Frage "Wie gut oder schlecht ist Rapid?" so: "Wenn die Mannschaft gegen den Ball besser wird, ist sie top." Was beweist, dass man bei Rapid den wahren Feind schon damals erkannt hat :-)

Note: Schon gut

Aprilscherz? Lieber unter Saddam als …

Posting an mich von "Heute"-Leser WienerDad: "Ich wäre lieber Schuhputzer unter Saddam Hussein als Lehrer in einer Wiener Schule." Also, auch wenn ich sehr lang nachdenke: Ich nicht.

Note: Jenseits, oder!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Niki Glattauer)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • wify1975 am 01.04.2019 08:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Testitis heißt Hodenentzündung

    warum ist eine Hodenentzündung an den Schulen ausgebrochen?

  • wiennever am 01.04.2019 15:52 Report Diesen Beitrag melden

    Ich weiß nicht,

    Herr Glattauer, was genau sie sagen wollen. Einerseits beschweren sie sich über die Zustände, gibt ihnen einer recht und übertreibt noch ein bisschen (scheinbar aus Mitgefühl mit ihnen), rudern sie aber wieder ganz zurück?

  • Sowas am 01.04.2019 09:19 Report Diesen Beitrag melden

    Demo

    Kinder werden auch nicht schlauer wenn sie nicht in die Schule gehen. Siehe Freitagsdemo.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • sabrina am 04.04.2019 13:26 Report Diesen Beitrag melden

    schule?

    An welcher Schule wird Heinisch-Hosek (SPÖ) eine Planstelle reserviert, obwohl sie nicht mehr unterrichtet?

    • ReinholdSulz am 06.04.2019 13:02 Report Diesen Beitrag melden

      An keiner

      Das muss ja keine bestimmte Schule sein. Es ist bei uns üblich, dass gerade erfahrene Lehrer gerne in die Verwaltungsebene gehen. Dort weiter als Lehrer gezählt werden, aber Verwaltungstätigkeiten ausführen. Mit einem Bonus, den man so beschreiben könnte: Lehrer sein ist ein super Job. Wenn man sich nicht mit diesen Schülern herumschlagen muss.

    einklappen einklappen
  • Patrizia am 02.04.2019 15:29 Report Diesen Beitrag melden

    Scherzkeks

    Hahaha, lustiger Aprilscherz! Wenn er mit solchen Scherzen auch die armen Schüler unterrichtet hat, dann tun mir die Kinder sehr, sehr leid.

  • Salomon am 02.04.2019 10:42 Report Diesen Beitrag melden

    Eigenartige Weisheiten von ihnen

    Ihre angebliche Weisheit, Herr Glattauer " vom Testen wird kein Kind eine bessere Schülerin" hat 2 Haken. Ersten zeigen Tests sehr wohl Stärken und Schwächen, wobei der Lehrer weiss, was am Unterricht zu verbessern gilt, um mehr Lernerfolg bei Schülern zu erwirken! Zweitens: nicht jedes Kind ist eine Schülerin, wie sie schreiben! Es gibt auch Schüler, die sie in ihrem diskriminierenden Genderschreibstil als nicht vorhanden ausblenden. "Note: nicht genügend"

  • wiennever am 01.04.2019 15:52 Report Diesen Beitrag melden

    Ich weiß nicht,

    Herr Glattauer, was genau sie sagen wollen. Einerseits beschweren sie sich über die Zustände, gibt ihnen einer recht und übertreibt noch ein bisschen (scheinbar aus Mitgefühl mit ihnen), rudern sie aber wieder ganz zurück?

  • Sowas am 01.04.2019 09:19 Report Diesen Beitrag melden

    Demo

    Kinder werden auch nicht schlauer wenn sie nicht in die Schule gehen. Siehe Freitagsdemo.