Internet-Trend

18. Juli 2017 13:03; Akt: 18.07.2017 13:24 Print

Handyvideo am Steuer: Das neue tödliche Hobby!

Handyvideo am Steuer - der oftmals tödliche Modetrend hat Österreich erreicht. Jetzt warnen die Autofahrerclubs vor den Folgen.

Immer mehr Handy-Sünder am Steuer, weil sie sich selbst filmen und live streamen. (Bild: Fotolia (Symbolbild))

Immer mehr Handy-Sünder am Steuer, weil sie sich selbst filmen und live streamen. (Bild: Fotolia (Symbolbild))

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Liveübertragung auf YouTube, Facebook und Co aus dem eigenen Auto: der neueste Trend der Internet-Community sorgt auch in Österreich bereits für große Probleme.

Umfrage
Soll Handy am Steuer härter bestraft werden?
82 %
11 %
7 %
Insgesamt 353 Teilnehmer

Am Steuer das Handy festzuuhalten, um sich selbst zu filmen stellt eine schwere Missachtung der Vorschriften dar, die zudem schon mehrfach zu schweren Unfällen in letzter Zeit führte.

"Dumme und unnötige Gefährdung"

"So eine dumme und dazu unnötige Gefährdung des eigenen Lebens bzw. der Leben der anderen Verkehrsteilnehmer habe ich selten gesehen", ist etwa ARBÖ-Verkehrsexperte Jürgen Fraberger entsetzt.

Das Telefonieren im Auto ist per Gesetz nur mehr mit
Freisprecheinrichtung erlaubt. Wird das moderne Smartphone als Navigationssystem verwendet, muss es im Wageninneren befestigt sein. Die gewünschte Route darf während der Fahrt nicht programmiert werden. Des Weiteren ist auch das Lesen und Schreiben von Nachrichten aller Art während der Fahrt untersagt.

Genauso ist Internetsurfen und das Statusupdate auf den Social-Media-Kanälen absolutes Tabu und strafbar. "Wie kommt man also darauf, dass man sich selbst beim Autofahren filmt?", fragt sich Fraberger.

Nur die Polizei darf auf Straßen filmen

In der Hoffnung, möglichst viele Klicks und Likes mit seinen Video-Live-Übertragungen zu erreichen, stürzen sich manche Autofahrer in unnötige Gefahrensituationen. Neben der Gefährdung von anderen und von sich selbst, sind auch die rechtlichen Aspekte zu bedenken.

Vor allem, wenn Lenker und Kennzeichen anderer Fahrzeuge auf den Videos zu sehen sind. Eine Videoüberwachung im öffentlichen Raum ist aufgrund des staatlichen Gewaltmonopols nur im Rahmen des Sicherheitspolizeigesetzes durch die Sicherheitsbehörden bzw. die spezielle Ermächtigung des Paragraph 98e Straßenverkehrsordnung für die Überwachung aus Fahrzeugen durch die Polizei zulässig.

Der ARBÖ appelliert an alle Autofahrer, nicht selbst mit dem Handy während der Fahrt zu hantieren.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Charlie am 18.07.2017 13:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ganz einfach:

    hart aber wirklich hart bestrafen.nicht nur Geldstrafe sondern auch den Schein für 1 Jahr oder länger wegnehmen.wie kommen Unbeteiligte dazu verletzt oder gar getötet zu werden nur weil ein paar IDIOTEN cool sein wollen.....

  • aculeo am 18.07.2017 16:18 Report Diesen Beitrag melden

    es geschieht nichts

    heute wieder gesehen, tippen im kreisverkehr. aber wehe man parkt falsch !

  • na dann am 18.07.2017 22:23 Report Diesen Beitrag melden

    cool sein....

    solang die sich selbst derstessen,und kein unbeteiligter zum handkuss kommt, solls mir recht sein.....

Die neuesten Leser-Kommentare

  • ChrisW am 19.07.2017 11:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dumm

    Wenn der Mensch keine Probleme hat, macht er sich selbst welche......

  • na dann am 18.07.2017 22:23 Report Diesen Beitrag melden

    cool sein....

    solang die sich selbst derstessen,und kein unbeteiligter zum handkuss kommt, solls mir recht sein.....

  • aculeo am 18.07.2017 16:18 Report Diesen Beitrag melden

    es geschieht nichts

    heute wieder gesehen, tippen im kreisverkehr. aber wehe man parkt falsch !

  • Charlie am 18.07.2017 13:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ganz einfach:

    hart aber wirklich hart bestrafen.nicht nur Geldstrafe sondern auch den Schein für 1 Jahr oder länger wegnehmen.wie kommen Unbeteiligte dazu verletzt oder gar getötet zu werden nur weil ein paar IDIOTEN cool sein wollen.....