Gewitter und Hagel

06. Juni 2019 11:55; Akt: 06.06.2019 12:00 Print

Der Sommer macht (kurz) Pause

Ein umfangreiches Tief mit Kern zwischen Großbritannien und Spanien sorgt für unbeständiges Wetter. Schauer und Gewitter sind fast nirgends auszuschließen.

Am Donnerstag ist es im Norden und Osten gewittrig. Quelle: Ubimet
Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Tiefdruckrinne liegt am Donnerstag über dem Osten von Österreich und sorgt für verbreitete Gewitter. Dabei besteht örtlich die Gefahr von großen Regenmengen und Hagel, wie die Österreichische Unwetterzentrale (UWZ) berichtet.

Umfrage
Haben Sie schon einmal ein extremes Unwetter erlebt?

Da die Luft sehr feucht ist und die entstehenden Gewitter recht langsam ziehen, stellenweise sogar ortsfest sind, besteht lokal die Gefahr von Überflutungen. Besonders gefährdet sind das Mühl- und Waldviertel sowie die Semmering-Wechsel-Region und das südliche Wiener Becken.

Hagelgewitter erwartet

Mit den Gewittern kann es auch zu Hagel kommen, der meist aber nur kleinkörnig ausfällt. "Gerade kleinkörniger Hagel kann in Massen allerdings die Abflüsse verstopfen und so zu Überflutungen beitragen. Größerer Hagel ist am ehesten im Osten vom Semmering bis in Weinviertel möglich", heißt es bei der UWZ.

Überwiegend trocken bleibt es nur im äußersten Süden. Nördlich der Alpen weht zudem lebhafter Westwind, ganz im Osten noch mäßiger Südostwind. Von West nach Ost erreichen die Temperaturen 15 bis 29 Grad.

Wie aus Kübeln geregnet

Schon am Mittwoch gab es im Süden sowie in Vorarlberg lokal kräftige Gewitter mit Hagel von bis zu 2 cm Durchmesser und 30 Liter Regen pro Quadratmeter innerhalb von nur einer Stunde.

Besonders die Steiermark, Kärnten und das Südburgenland bekamen die Wucht der zahlreichen Gewitterzellen zu spüren. In Spielberg (Bezirk Murtal) war der Boden übersät mit Hagelkörnern und im Kärntner Lavanttal gingen mehrere kleinere Muren ab und verlegten die dortigen Gemeindestraßen.

Auch menschliche Opfer wurden gemeldet: Im Dorf Lamm auf der Saualpe, Gemeinde St. Andrä im Lavanttal, wurden zwei Personen durch einen Blitzschlag schwer verletzt, "Heute.at" berichtete.

Jetzt wird es sommerlich heiß (und gewittrig)

Das unbeständige, gewittrige Wetter ist nur von kurzer Dauer. Denn zum Wochenende wird es wieder überall heiß, nach Pfingsten soll dann außerdem die erste Hitzewelle des Jahres anrollen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(ek)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.