Neue Kolumne

24. Februar 2019 05:08; Akt: 04.03.2019 17:04 Print

Niki Glattauer: Ab HEUTE endlich noch mehr Schule!

Schuldirektor Niki Glattauer vergibt in seiner neuen Kolumne jeden Montag Schulnoten – mit kurzer verbaler Beurteilung.

Glattauer gibt Noten: Die Kolumne jeden Montag in

Glattauer gibt Noten: Die Kolumne jeden Montag in "Heute". (Bild: heute.at)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ab HEUTE endlich noch mehr Schule!

Rund 1,2 Million Schüler, ebenso viele Eltern, 130.00 Lehrerinnen und Lehrer – das sind eine Menge Menschen. Kaum ein Thema also, das uns Österreichern mehr unter den Nägeln brennt, als die Schule. Gleich hinter den Fragen natürlich, wen Richard Lugner zum Opernball einlädt, wann wir Deutschland endlich wieder 3:2 schlagen und ob Florian Silbereisen nicht in Wahrheit doch … ;-)

Ab "Heute" also noch mehr Schule! Jeden Montag. Kurz und bündig, informativ, humorvoll, falls es das Thema zulässt. Und: Während andere zum Thema Schule gern viele Worte verlieren, wird es bei mir einfach Noten geben. Noten sind ja wieder in. Sagt die Regierung. Ich selber bin in diesem Punkt skeptisch. Und daher werde ich jede Note zumindest kurz erklären – quasi Note plus verbale Beurteilung.

Was ich meine, an einem Beispiel: Ich könnte schreiben: "Herbstferien: sehr gut!" – und aus. Aber dann fragt man sich natürlich: WARUM jetzt "sehr gut"? Niemand kennt sich aus. Wie im Zeugnis. "Sehr gut" steht z. B. neben "Sport und Bewegung" da beim unsportlichsten Marc-Maximilian. Dabei weiß man als praktizierender Elternteil 1 oder 2 genau: Marc-Maximilian kommt kein Seil hoch, trifft keinen Ball, und Rolle ist eher eine Selbstbeschreibung als eine Übung. Warum also "sehr gut"? Weil er sich in "Bewegung und Sport" manchmal bewegt? Oder weil er Sport … schaut? Eben. Also Herbstferien mit kurzer verbaler Beurteilung.

Eine Woche Ferien im Herbst: Juhuuu!

Erstens haben unsere Kinder dann endlich so viel frei wie die meisten anderen Kinder in Europa. Mehr als 20 (!) Länder (z. B. Finnland) haben längere Sommerferien als wir. Zweitens, weil sich Eltern mehrerer Kinder nicht mehr mit schulautonom unterschiedlich freien Tagen herumplagen müssen. Drittens, weil Kinder UND Lehrerinnen (Männer höflich mitgemeint) Ende Oktober nach zwei Monaten nonstop Schulstress echt schon auf dem allerletzten Loch pfeifen.

Was halt leider nur die verstehen, die es betrifft: nämlich Schüler und Lehrer. Also, Herr Minister Faßmann, hier ein erstes …

Note: Sehr gut

Schul-Insider schreibt nun in "Heute"

Viele schreiben und reden über unsere Schulen, er kennt sie aus nächster Nähe – und wie. Niki Glattauer ist seit rund 20 Jahren Lehrer in Wien, aktuell Direktor des "SZ-FIDS" (Fachbereich Inklusion, Diversität und Sonderpädagogik) in Meidling. Ihm kann keiner ein X für ein U vormachen. Dazu hat er 13 Bücher (etwa "Der engagierte Lehrer und seine Feinde") geschrieben, die meisten davon wurden Bestseller.

Umso mehr freut es uns, dass Glattauer ab heute jeden Montag in "Heute" Schulnoten vergibt. Seine erste Kolumne lesen Sie oben, sein Mitteilungsheft unter n.glattauer@heute.at

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Niki Glattauer)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ich am 25.02.2019 14:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ich

    Warum redet ausgerechnet Glattauer von "mehr Ferien"? Gerade von ihm sollte man sich erwarten können, dass er weiß, dass für die Herbstferien die ehemals schulautonomen Tage herangezogen werden-es daher KEIN MEHR AN FERIEN gibt! Weiß er das nicht, stellt sich für mich die Frage, warum er hier schreiben darf. Ich bin selbst Lehrer und würde die Herbstferien bestenfalls mit genügend beurteilen! Im Gegensatz zu ihm bin ich auch der Ansicht, dass Noten durchaus große Aussagekraft besitzen. Dass Turnen, genauso wie Zeichnen und Musik eine große Talentfrage ist, und deshalb hier auch für das Bemühen gute Noten gerechtfertigt sind, würde ich außerdem meinen.

    einklappen einklappen
  • Markus W. am 25.02.2019 12:09 Report Diesen Beitrag melden

    Glattauer Ein Juhuuu für Alle

    Sehr geehrter Herr Glattauer, würden Sie dann natürlich auch denen die in einem "normalen" Arbeitsverhältnis stehen ebenfalls mal ein paar bezahlte Tage frei geben?? Könnte es sein, das im Oktober nicht nur die Lehrer aus dem letzten Loch pfeiffen, sondern die anderen Herrschaften eben auch, die aber vohrer nicht schon 8-9 Wochen Sommerpause + Weihnachspause + Semesterpause....+......+......+. . Und Nein, nicht nur die Lehrer stehen unter Druck, ebenso jo jeder Mitarbeiter der in einer Firma tätig ist, weit weniger verdient und sich aber nicht sicher sein kann wie es wohl mit seinem Arbeitsp

    einklappen einklappen
  • Gerhard W. Loub, MSc, Bakk. am 06.03.2019 12:49 Report Diesen Beitrag melden

    Warum ein "Sehr gut"?

    Es braucht keine Beschreibung, wenn ein "Sehr gut" sowohl für "sehr gute" als auch für "(nicht) genügende" Leistungen vergeben wird. Es braucht einfach eine korrekte Benotung

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Gerhard W. Loub, MSc, Bakk. am 06.03.2019 12:49 Report Diesen Beitrag melden

    Warum ein "Sehr gut"?

    Es braucht keine Beschreibung, wenn ein "Sehr gut" sowohl für "sehr gute" als auch für "(nicht) genügende" Leistungen vergeben wird. Es braucht einfach eine korrekte Benotung

  • ich am 25.02.2019 14:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ich

    Warum redet ausgerechnet Glattauer von "mehr Ferien"? Gerade von ihm sollte man sich erwarten können, dass er weiß, dass für die Herbstferien die ehemals schulautonomen Tage herangezogen werden-es daher KEIN MEHR AN FERIEN gibt! Weiß er das nicht, stellt sich für mich die Frage, warum er hier schreiben darf. Ich bin selbst Lehrer und würde die Herbstferien bestenfalls mit genügend beurteilen! Im Gegensatz zu ihm bin ich auch der Ansicht, dass Noten durchaus große Aussagekraft besitzen. Dass Turnen, genauso wie Zeichnen und Musik eine große Talentfrage ist, und deshalb hier auch für das Bemühen gute Noten gerechtfertigt sind, würde ich außerdem meinen.

    • Gerlinde M am 04.03.2019 07:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @ich

      Sie haben recht. Er macht immer auf wichtig, kann aber nur für seine Schule sprechen, an der viele Schüler unterschiedlicher Nationalität sitzen. Kann seine Meinungen nicht unterschreiben.

    einklappen einklappen
  • Markus W. am 25.02.2019 12:09 Report Diesen Beitrag melden

    Glattauer Ein Juhuuu für Alle

    Sehr geehrter Herr Glattauer, würden Sie dann natürlich auch denen die in einem "normalen" Arbeitsverhältnis stehen ebenfalls mal ein paar bezahlte Tage frei geben?? Könnte es sein, das im Oktober nicht nur die Lehrer aus dem letzten Loch pfeiffen, sondern die anderen Herrschaften eben auch, die aber vohrer nicht schon 8-9 Wochen Sommerpause + Weihnachspause + Semesterpause....+......+......+. . Und Nein, nicht nur die Lehrer stehen unter Druck, ebenso jo jeder Mitarbeiter der in einer Firma tätig ist, weit weniger verdient und sich aber nicht sicher sein kann wie es wohl mit seinem Arbeitsp

    • Doris Burda am 25.02.2019 15:49 Report Diesen Beitrag melden

      @Markus W.

      Warum sind sie kein Lehrer geworden? Dann müssten sie jetzt nicht neidisch sein und raunzen!!

    • Markus W. am 01.03.2019 11:08 Report Diesen Beitrag melden

      Antwort

      Ich raunze nicht und beruflich interessiert mich eben was anderes. Und ich bin nicht neidisch. War nur ein einfacher Vergleich zur Privatwirtschaft, in der es ebenso stressig zu geht wie in einer Schule. Wahrscheinlich sind Sie Lehrerin und fühlen sich angegriffen.

    einklappen einklappen