66-Jährige starb

03. Mai 2017 17:13; Akt: 03.05.2017 19:18 Print

Portugal: Riesenwelle riss Österreicherin in den Tod

Eine 66-jährige Urlauberin aus Österreich ist in Portugal von einer riesigen Welle erfasst und getötet worden.

Ärzte kämpften vergeblich um das Leben der Österreicherin. (Bild: Screenshot Dr)

Ärzte kämpften vergeblich um das Leben der Österreicherin. (Bild: Screenshot Dr)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Urlauberin ging am Montagabend mit ihrem Mann an der Atlantikküste bei der Stadt Povoa de Varzim im Norden Portugals spazieren. Eine Riesenwelle erfasste das Paar und zog es ins Meer, wie das portugiesische Nachrichtenportal "dn.pt" berichtet.

Während sich der Mann gerade noch ans Ufer retten konnte, wurde die Frau erst nach zwanzig Minuten entdeckt und an Land gebracht. Zu diesem Zeitpunkt war es aber schon zu spät.

Passiert ist der tragische Unfall gegen 19:30 Uhr am 1, Mai. Ein Rettungsschwimmer, der die Hilfeschreie hörte, stürzte sich sofort ins Meer. Doch wegen des extremen Wellenganges musste er die Rettungsaktion abbrechen und wieder an den Strand zurückschwimmen.

Etwa zwanzig Minuten später wurde die Frau wieder gesichtet, Rettungsleute brachten sie an Land und versuchten sie zu reanimieren. Doch es konnte nur mehr ihr Tod festgestellt werden - sie war zu lange unter Wasser.

Das Außenministerium bestätigte inzwischen den Tod der Urlauberin.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(aj)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ingrid am 03.05.2017 22:07 Report Diesen Beitrag melden

    Welle

    Mein Gott wie schrecklich. Herz,Inches Beileid

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Ingrid am 03.05.2017 22:07 Report Diesen Beitrag melden

    Welle

    Mein Gott wie schrecklich. Herz,Inches Beileid