In Bar gelockt

24. Mai 2019 05:31; Akt: 23.05.2019 21:37 Print

Statt Sekt gab es stundenlang Prügel

von mah - Schlussakt im dreitägigen Prozess um das unerträgliche Martyrium einer Wienerin.

Gericht Wien: lange Haft für den Rumänen. (Bild: Denise Auer, LPD Wien)

Gericht Wien: lange Haft für den Rumänen. (Bild: Denise Auer, LPD Wien)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein 37-jähriger Rumäne hatte die Frau in Meidling angesprochen und sie mit dem Versprechen auf ein Sektgelage in eine stillgelegte Bar in Liesing gelockt. Dann verrammelte er die Tür. Erst sechs Stunden später konnte das Opfer flüchten – mit gebrochenem Kiefer, verschobenen Rippen, fehlenden Zähnen.

Falschaussagen entlarvt

Gestern vor Gericht in Wien gab der Angeklagte nur angeblich
harmlose Ohrfeigen zu: "Nachdem ich sie geschlagen habe, habe ich schön mit ihr gesprochen und das als Freundschaft empfunden."

Anschließender mehrmaliger Sex sei einvernehmlich gewesen. Diese Aussage entlarvte Gerichtsmediziner Christian Reiter als Lüge: Aufgrund der schweren Verletzungen und der heftigen Schmerzen hatte das Opfer unmöglich freiwillig Sex haben können. Das klare Urteil: 10,5 Jahre Haft, nicht rechtskräftig.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Eistee am 24.05.2019 09:39 Report Diesen Beitrag melden

    Ganz ehrlich

    wer lässt sich von sowas ansprechen ??

  • Wm am 24.05.2019 06:19 Report Diesen Beitrag melden

    Wm

    Man frage doch mal die Frau was sie vom freien Reisen aller Menschen in der Eu so hält. Gut das ich ein gut trainierter Mann(nicht nur Kraft und Ausdauer) mit 2 großen Hunden bin. Den Rest wünsche ich viel Glück in den Vereinigten Staaten von Europa

  • WerwirftdenerstenStein am 24.05.2019 10:51 Report Diesen Beitrag melden

    Ist es ein Wunder,

    dass man langsam anfängt über einen "anderen Strafkatalog" nachzudenken? In meiner Fantasie taucht das Opfer auf, das mit ihm das Gleiche machen darf. Manchmal wünsche ich mir den Teil des Mittelalters herbei, den wir noch nicht wieder haben. Auf den anderen Teil, der da immer weiter in unsere Breiten schwappt, könnte ich gut verzichten.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • WerwirftdenerstenStein am 24.05.2019 10:51 Report Diesen Beitrag melden

    Ist es ein Wunder,

    dass man langsam anfängt über einen "anderen Strafkatalog" nachzudenken? In meiner Fantasie taucht das Opfer auf, das mit ihm das Gleiche machen darf. Manchmal wünsche ich mir den Teil des Mittelalters herbei, den wir noch nicht wieder haben. Auf den anderen Teil, der da immer weiter in unsere Breiten schwappt, könnte ich gut verzichten.

  • xxxxxxxxx am 24.05.2019 10:19 Report Diesen Beitrag melden

    Frech

    "Nachdem ich sie geschlagen habe, habe ich schön mit ihr gesprochen und das als Freundschaft empfunden."

  • Heinz am 24.05.2019 09:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ignorabimus

    Was in Wien für Leute gibt ?

  • Eistee am 24.05.2019 09:39 Report Diesen Beitrag melden

    Ganz ehrlich

    wer lässt sich von sowas ansprechen ??

  • Christian am 24.05.2019 09:30 Report Diesen Beitrag melden

    10,5 Jahre Haft ???

    Was ist denn da los ? Hatte Moser und seine Justiz gerade Urlaub ??? Gutes Urteil !