Eisheilige

14. Mai 2019 09:23; Akt: 14.05.2019 15:15 Print

Morgen wird der kälteste Tag der Woche

Die Eisheiligen sind da und beweisen, dass sie ihren Namen zurecht tragen. Bonifatius sorgte für bis zu minus 4 Grad. Der Mittwoch wird der kälteste Tag der Woche.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ganz Österreich bibbert gerade unter den sogenannten Eisheiligen (von 11. bis 15. Mai), die traditionell für frostige Temperaturen sorgen. Der heutige 14. Mai, St. Bonifatius, brachte in den Alpentälern bis zu minus 4 Grad Celsius. Auch in Wien sanken die Temperaturen auf gerade einmal 4 Grad plus.

Der kälteste Tag der Woche wird aber laut UBIMET-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer der morgige Mittwoch. Die "Kalte Sophie", wie der Namenstag der Heiligen Sophia nicht zu unrecht genannt wird, bringt ordentlich Frost. Bei vielen Wolken regnet es im Norden und Osten verbreitet, in den östlichen Nordalpen fällt bereits oberhalb von 800 bis 1.100 Höhenmetern Schnee.

Am Donnerstag überwiegen zwar noch verbreitet die Wolken und anfangs fällt im Norden häufig Regen, der Tiefdruckeinfluss lässt aber langsam etwas nach. Gegen Abend gibt es im Osten erste Auflockerungen und die Temperaturen steigen auf 8 bis 16 Grad.

Am Wochenende dürfen wir uns dann endlich wieder auf Temperaturen freuen, die der Jahreszeit entsprechen. Die Temperaturen erreichen am Freitag 14 bis 21 Grad. Noch milder wird es am Wochenende mit Höchstwerten um 24 Grad.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(hos)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Free am 14.05.2019 15:41 Report Diesen Beitrag melden

    Die Eisheiligen auf dieser Erde

    Es ist absurd so ein Statement abzugeben bzw. der Eisheiligen und in den Bergen mit einer 800 Seemeterhöhe hat man minus 4 Grad. Auch kann das das ganze Jahr Schifahren - bei einer 1000 Seemeterhöhern Schnee. Auch die Bauernregel hat keinen Bestand, weil da braucht man sich das Wetter auf der Erde ansehen. Da fällt der Apfel net weit vom Stamm!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Free am 14.05.2019 15:41 Report Diesen Beitrag melden

    Die Eisheiligen auf dieser Erde

    Es ist absurd so ein Statement abzugeben bzw. der Eisheiligen und in den Bergen mit einer 800 Seemeterhöhe hat man minus 4 Grad. Auch kann das das ganze Jahr Schifahren - bei einer 1000 Seemeterhöhern Schnee. Auch die Bauernregel hat keinen Bestand, weil da braucht man sich das Wetter auf der Erde ansehen. Da fällt der Apfel net weit vom Stamm!