NÖ/Wien

15. März 2019 05:00; Akt: 15.03.2019 12:06 Print

"Geheimagent" zockte drei reiche Frauen ab

Dreifacher Doktor, führendes BVT-Mitglied, Erfinder – eine Ärztin und auch weitere Frauen konnten dem weltlichen Charme eines mutmaßlichen Betrügers nicht widerstehen.

Der Mann (2. v. re.) bei Gericht, Opferanwalt Alexander Datzer (Bild: Sabine Hertel)

Der Mann (2. v. re.) bei Gericht, Opferanwalt Alexander Datzer (Bild: Sabine Hertel)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In streng geheimen Operationen musste ein charismatischer Hochstapler den Staat schützen. Und die Welt vor dem Bösen bewahren, kostet manchmal viel Geld. Das erschien auch einer gut betuchten Wiener Ärztin plausibel, sie öffnete für den 54-jährigen Niederösterreicher Herz und Brieftasche. Rund 20.000 € soll der Heiratsschwindler der Hietzinger Medizinerin laut Opfervertreter Alexander Datzer abgeknöpft haben.

Einer Boutiquenbesitzerin in bester Wiener Lage und einer weiteren vermögenden Dame soll der Tausendsassa, der laut Anklage auch vorgab, Erfinder und Hersteller medizinischer Geräte zu sein, ebenfalls vier- bis fünfstellige Eurobeträge herausgelockt haben.

"Dreifach-Doktor" versprach Ehe

Einer verliebten Seele versprach der "dreifache Akademiker" (Anm.: drei Doktortitel natürlich), sogar die Ehe, ehe er von echten Ermittlern ins Visier genommen wurde.

Beim Prozess am Donnerstag am Wiener Landl verstrickte sich der 54-Jährige in einige Widersprüche, sei plötzlich nie Hersteller von Medizingeräten gewesen, werde aber dennoch von den Russen verfolgt und sogar beschützt. Der Richter: "Es gibt keine Ermittlungen diesbezüglich, wir haben uns bei der nö. Polizei erkundigt." Die Verhandlung gegen den Arbeitslosen wurde vertagt, es gilt die Unschuldsvermutung.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Lie)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Roman Polz am 15.03.2019 07:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    bei der großen Liebe ist bei manchen der geldhahn aufgedreht und das Hirn ausgeschaltet!

  • Otto am 15.03.2019 09:09 Report Diesen Beitrag melden

    Abzocke

    Bei diesen "geschädigten" Damen dürfte es sich doch um intelligente Frauen handeln, warum fallen sie dann auf so einen plumpen Trick herein? Diese gutsituierten Damen werden sich doch die Männer aussuchen können.

    einklappen einklappen
  • PeterKarl am 15.03.2019 06:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein Mann der schöner als ein Aff ist,

    ist sowieso Luxus. Für gewisse Frauen zählt noch immer Geld und Titel. Selber schuld...

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Heinz am 18.03.2019 11:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wohl vergönnt

    Wenn ein Mann ins Puff geht schimpfen sie , selber bieten sie sich ganz ungeniert und sehr intelligent an

  • Otto am 15.03.2019 09:09 Report Diesen Beitrag melden

    Abzocke

    Bei diesen "geschädigten" Damen dürfte es sich doch um intelligente Frauen handeln, warum fallen sie dann auf so einen plumpen Trick herein? Diese gutsituierten Damen werden sich doch die Männer aussuchen können.

    • LeiderNein am 15.03.2019 11:36 Report Diesen Beitrag melden

      Es war einmal ...

      Das war einmal so. Frauen wollen halt oft mehr, feste Beziehung, zusammenleben, Heirat. Doch mittlerweile tut sich das doch kein halbwegs intelligenter Mann mehr an ! Sogar das längere Zusammenleben kann schon schwere finanzielle Auswirkungen haben wenn es mal kracht.

    einklappen einklappen
  • Eberhard Ultra am 15.03.2019 08:44 Report Diesen Beitrag melden

    Liebe macht arm

    Kein Einzelfall. Liebe macht blind - und arm.

  • Roman Polz am 15.03.2019 07:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    bei der großen Liebe ist bei manchen der geldhahn aufgedreht und das Hirn ausgeschaltet!

  • PeterKarl am 15.03.2019 06:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein Mann der schöner als ein Aff ist,

    ist sowieso Luxus. Für gewisse Frauen zählt noch immer Geld und Titel. Selber schuld...

    • Conman am 15.03.2019 06:56 Report Diesen Beitrag melden

      Agent

      Ihre Aussage lässt vermuten, dass Sie ein eher geringes ästhetisch-positives Selbstbild aufweisen. Es existieren genügend attraktive, gepflegte, charismatische, intelligente, gebildete Männer. Übrigens: für gewisse Männer zählt noch immer Aussehen und Körper (einer Frau). Selber schuld...

    • Michael am 15.03.2019 07:14 Report Diesen Beitrag melden

      naja ..

      ... wenn man (Frau) sich ihr Leben lang nur über das Aussehen verkauft ist es kein Wunder ! Nachdem jetzt sicher wieder kommt das dem nicht so ist: wieso sind dann in 'schmutzigen' Jobs wo es eben nicht möglich ist die gepflegten Hände zu haben die Frauen de facto nicht vorhanden ?

    • Was denn am 15.03.2019 10:09 Report Diesen Beitrag melden

      Sodala

      Ja, dann jammert der Mann dann später über jede ihrer Falten - einzeln. Es ist mühsam. Wenn frau sich das antun will - bitte. Ansonsten: Zwischendurch das Hirn einschalten - hilft.

    einklappen einklappen