Spartan Race

12. Mai 2019 13:57; Akt: 12.05.2019 17:10 Print

Über 7.000 "Spartaner" eroberten St. Pölten

Der spektakuläre Hindernislaufbewerb "Spartan Race" fand am Wochenende erstmals in St. Pölten statt und war ein voller Erfolg.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Freitag und Samstag fand die Premiere des "Spartan Race" in St. Pölten am Truppenübungsplatz statt. Über 7.000 "Spartaner" liefen, sprangen, schwammen durch und über gatschige, feurige und vor allem kräfteraubende Hindernisse, feierten dabei ein riesiges Spektakel.

Bei den Frauen setzte sich die junge Ungarin Enikő Csernák durch – trotz 30 Straf-Burpees wegen eines Fehlers beim Speerwurf. Beste Österreicherin wurde Petra Gruber auf Rang vier. Bei den Männern gewann der Italiener Eugenio Bianchi, bester Österreicher wurde Michael Sauer auf Rang fünf.

Bereits am Freitag starteten über 600 Kinder beim "Spartan Kids Race". Der größte Kinderlaufbewerb Niederösterreichs begeisterte die jungen Teilnehmer, die kaum zu bremsen waren.

Eine erfolgreiche Bilanz zog Veranstalter Helge Lorenz: "Der Wettergott und St. Pölten haben es gut mit uns gemeint. Wir sagen Danke für ein tolles Spartan Festival. Mit dem Feuer in den Kinderaugen im Spartan Kids Race war das erste Feedback der Athleten schon mal überwältigend."

Das Spartan Race St. Pölten findet auch 2020 wieder statt – am 09. und 10. Mai. Die Anmeldung öffnet bereits diesen Dienstag.

Ergebnisse Spartan Race St. Pölten Damen Super
Enikő Csernák HUN 01:18:43 Stunden
Ulrikke Evensen DEN 01:21:21 Stunden
Martina Fabianova CZE 01:21:25 Stunden

Ergebnisse Spartan Race St. Pölten Herren Super
Eugenio Bianchi ITA 01:03:20 Stunden
Peter Ceniga SVK 01:04:02 Stunden
Charles Franzke GER 01:04:47 Stunden

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(min)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.