Hollabrunn

11. April 2019 11:34; Akt: 11.04.2019 11:47 Print

26-Jähriger schlug auf Mann ein, raubte ihn aus

Ein 26-Jähriger soll in der Nacht auf Mittwoch einen Einheimischen (36) in Hollabrunn mehrmals geschlagen und ausgeraubt haben.

Für den Verdächtigen klickten die Handschellen. (Bild: heute.at)

Für den Verdächtigen klickten die Handschellen. (Bild: heute.at)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das 36 Jahre alte Opfer wurde verletzt und im Krankenhaus behandelt. Für den Verdächtige klickten rund eine Stunde nach dem Vorfall in einem Lokal in der Bezirkshauptstadt die Handschellen. Bei der Einvernahme war der Mann nicht geständig.

Der 36-Jährige war auf seinem Weg durch das Hollabrunner Stadtgebiet vom Verdächtigen verfolgt und angesprochen worden. Laut Exekutive forderte der Beschuldigte Geld, sprach von einem Überfall und gab an, eine Waffe bei sich zu haben. Nachdem er mehrmals gestoßen worden war, übergab der Einheimische das geforderte Bargeld.

Im Anschluss wollte der 26-Jährige die Bankomatkarte des Opfers. Als dieses sich widersetzte, soll ihm der Mann einen Faustschlag gegen den Kopf versetzt haben. Im Anschluss machten sich beide auf den Weg zu einer Bank, wo der 36-Jährige Geld behob und dem Täter übergab. Danach soll der Beschuldigte dem Einheimischen auch die Bankomatkarte abgenommen und das Handy sowie den Laptop des Opfers gefordert haben. Erneut widersetzte sich der 36-Jährige - dafür kassierte der Mann Drohungen und mehrere Schläge.

Letztlich gelang dem Einheimischen die Flucht, kurz darauf alarmierte der Mann die Exekutive. Aufgrund der Angaben des Opfers und eines Zeugen wurde der 26-Jährige ausgeforscht. Bei der Festnahme war der Beschuldigte der Polizei zufolge alkoholisiert. Bei ihm wurden die Beute samt Bankomatkarte des Opfers sichergestellt. Der Verdächtige wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(wes)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mal ehrlich am 11.04.2019 11:55 Report Diesen Beitrag melden

    Kanns nimmer hören

    Naja, schwere Körperverletzung, Raub und Nötigung. Was wird das bringen, 3-4 Monate bedingt? Was sagt die Kuscheljustiz? Ein trauriges Smiley aufs Hausaufgabenheft?

  • katja am 11.04.2019 13:25 Report Diesen Beitrag melden

    traurig, aber wahr!

    vielen dank für den beitrag, liebes heute-team! der einheimische ist nirgend wo mehr sicher!

    einklappen einklappen
  • ÖSTERREICHER am 11.04.2019 12:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selbstschutz sehr wichtig

    Würde er bei mir das sagen ich habe eine Waffe das ist ein Überfall und er hat sie noch nicht einmal herausen würde ich meine ziehen die mich seit einiger Zeit immer begleitet und nicht lange reden. Das komische wieder, bei dem ausgeraubten wurde wieder Alter und Einheimischer herausgegeben aber bei dem Räuber wieder nur das Alter, wäre interessant wie einheimisch der Räuber ist. Hier sieht man es wieder, wie wichtig das der Selbstschutz heutzutage ist, jeden Tag schon zuviel Raube. Mit diesen Schlägen hätte er ein bisschen mehr an sich verlieren können als nur das Geld ( Zähne sehr teuer ).

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Hollabrunner am 11.04.2019 15:18 Report Diesen Beitrag melden

    Es waren 2 Hollabrunns Kinder

    die hatten einander sooohh lieb Und jetzt der Refrain Brunns Holla Brunns Holla Bumms Holla Bumms !

  • katja am 11.04.2019 13:25 Report Diesen Beitrag melden

    traurig, aber wahr!

    vielen dank für den beitrag, liebes heute-team! der einheimische ist nirgend wo mehr sicher!

    • Warten Sies am 11.04.2019 20:16 Report Diesen Beitrag melden

      Nur ab..

      Wenn die Deutschen die Dichands erst mal dort haben wo Sie Sie haben wollen werden nicht mal mehr annähernd heimische die Artikel schreiben.. Einheimische kommen dann nur noch in Artikeln über das letzte indigene Urvolk des Amazonasgebietes vor ;)

    einklappen einklappen
  • Löwelstrasse am 11.04.2019 12:52 Report Diesen Beitrag melden

    Es gibt wichtigeres

    Eine tolerante Gesellschaft muß das aushalten können. Wichtiger ist es jetzt alle Kräfte für den Kampf gegen Rechts zu bündeln. Dann kehrt auch wieder Frieden und Sicherheit im Land ein!

    • Sicherheitsberater am 11.04.2019 13:37 Report Diesen Beitrag melden

      Löwelstrasse

      Ich hoffe es kommen bald solche zu Euch und rauben Eure Kaffe(Schwarzgeld)kasse, in der es wohl weit mehr zu holen gäbe als von einem einfachen Bürger, der nur auf der Strasse zur falschen Zeit in einem "sichersten Land" unterwegs war. Wie laut Ihr dann nach Sicherheit schreien werdet, höre Ich heute schon ! Ich "befürchte" nur, daß bald die Kühlhäuser der Bestattungsunternehmen voll sein werden, da sich das auf Dauer keine Gesellschaft gefallen lassen wird !

    • Gunni am 11.04.2019 18:34 Report Diesen Beitrag melden

      Gefallen lassen

      Darum wird das Volk ja auch entwaffnet.

    einklappen einklappen
  • ÖSTERREICHER am 11.04.2019 12:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selbstschutz sehr wichtig

    Würde er bei mir das sagen ich habe eine Waffe das ist ein Überfall und er hat sie noch nicht einmal herausen würde ich meine ziehen die mich seit einiger Zeit immer begleitet und nicht lange reden. Das komische wieder, bei dem ausgeraubten wurde wieder Alter und Einheimischer herausgegeben aber bei dem Räuber wieder nur das Alter, wäre interessant wie einheimisch der Räuber ist. Hier sieht man es wieder, wie wichtig das der Selbstschutz heutzutage ist, jeden Tag schon zuviel Raube. Mit diesen Schlägen hätte er ein bisschen mehr an sich verlieren können als nur das Geld ( Zähne sehr teuer ).

    • Bernd am 11.04.2019 12:48 Report Diesen Beitrag melden

      Daumen halten

      Dann hoffe ich mal, dass sie einen Waffenpass haben, der sie dazu berechtigt, in der Öffentlichkeit eine Waffe mitzuführen. Glauben sie mir, man ist bei solchen Postings schneller ausgeforscht als man bis drei zählen kann und schwupsdiwups steht die Staatsmacht vor der Tür. Meinem Nachbarn erging es so. Der hatte aber nur eine Waffenbesitzkarte, aber dafür jetzt Schwierigkeiten, dass die Tür nicht mehr zugeht.

    • ÖSTERREICHER am 11.04.2019 13:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Bernd

      In Österreich braucht man für eine Gaspistole die mit sehr starken Pfefferpatronen geladen ist keinen Waffenpaß und in Deutschland wo ich den kleinen Waffenpaß besitzen müsste, nehme ich sie nicht mit. Für so einen Räuber wie diesen 26 Jährigen oder mehrere Personen reicht sie. Wenn der 26 jährige eine Waffe hat, darf ich sie benützen. Würde mich sicherlich nicht von so einem Räuber wie dem 26 jährigen ausrauben und zusammenschlagen lassen. Habe mich einfach vorbereitet für solchen wie diesen 26 jährigen.

    einklappen einklappen
  • Mal ehrlich am 11.04.2019 11:55 Report Diesen Beitrag melden

    Kanns nimmer hören

    Naja, schwere Körperverletzung, Raub und Nötigung. Was wird das bringen, 3-4 Monate bedingt? Was sagt die Kuscheljustiz? Ein trauriges Smiley aufs Hausaufgabenheft?