Niederösterreich

08. März 2018 18:00; Akt: 08.03.2018 17:54 Print

3 Heime zu: SOKO-Bericht, Staatsanwalt eingeschaltet

Am Tag nach der Schließung von drei Heimen in NÖ rechtfertige Landesrat Franz Schnabl und die SOKO die Aktion, die TG und 70 Arbeitnehmer kritisierten und protestierten in St. Pölten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im vollen Mostviertelsaal des Landhauses trat der zuständige Landesrat Franz Schnabl (SP) gemeinsam mit SOKO-Leiterin Simone Metz vor die Öffentlichkeit. Die Bilanz der Sonderkommission: Gespräche mit 54 Personen, 25 Hotline-Telefonate, sechs Besichtigungen vor Ort, Tausende Seiten Dokumentation druchgeackert und dann wurden auf 250 Seiten alle mutmaßlichen Versäumnisse der TG rund um Chef Hermann Radler zusammengefasst. „Und unsere Empfehlung war, eben Jaidhof, Ebenfurht und Sitzendorf zu schließen“, so Simone Metz. Das Land NÖ verwies zudem auf den Personalmangel und die schlechte Qualifikation der Mitarbeiter.

Staatsanwalt informiert

Auch Geld war dabei ein Thema: Denn pro Kind erhielt die TG in den letzten 18 Jahren bis zu 1.100 Euro Taggeld pro Jugendlichem. Eine Sachverhaltsdarstellung an die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt wurde am Donnerstagabend geschickt.

Vor dem Landhaus protestierten indes Mitarbeiter der TG – rund 70 Angestellte sind jetzt arbeitslos. Die TG kündigte rechtliche Schritte an. Laut TG war diese Aktion willkürlich und nicht gerechtfertigt, Kinder weinten – man wolle rechtlich gegen die Schließung vorgehen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Lie)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gerlinde am 08.03.2018 20:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gehts noch?

    2. Versuch!!! 1100 Taggeld pro Jugendlichem kann doch nicht stimmen!!

  • pro-vocativ am 15.03.2018 18:17 Report Diesen Beitrag melden

    SOKO Erkenntnisse öffentlich machen!

    Die Erkenntnisse der SOKO wären unbedingt öffentlich zugänglich zu machen, da es doch hier um einen Kriterienkatalog an Verfehlungen seitens der Sozialpädagogik geben muss, der in Zukunft hülfe genau solche Fehler zu vermeiden!

  • Insider am 15.03.2018 14:11 Report Diesen Beitrag melden

    Stimmt doch!

    Doch, das kann stimmen. Das ist von Bundesland zu Bundesland verschieden. Aber für Einzel-Intensivbetreuung wird schon mal so tief in die Tasche gegriffen. Warum die TG dennoch insolvent wurde ist nicht nachvollziehbar.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • pro-vocativ am 15.03.2018 18:17 Report Diesen Beitrag melden

    SOKO Erkenntnisse öffentlich machen!

    Die Erkenntnisse der SOKO wären unbedingt öffentlich zugänglich zu machen, da es doch hier um einen Kriterienkatalog an Verfehlungen seitens der Sozialpädagogik geben muss, der in Zukunft hülfe genau solche Fehler zu vermeiden!

  • Insider am 15.03.2018 14:11 Report Diesen Beitrag melden

    Stimmt doch!

    Doch, das kann stimmen. Das ist von Bundesland zu Bundesland verschieden. Aber für Einzel-Intensivbetreuung wird schon mal so tief in die Tasche gegriffen. Warum die TG dennoch insolvent wurde ist nicht nachvollziehbar.

  • Gerlinde am 08.03.2018 20:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gehts noch?

    2. Versuch!!! 1100 Taggeld pro Jugendlichem kann doch nicht stimmen!!